Abschreibung bei nicht selbständig nutzbaren Wirtschaftsgütern umgehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der PC und die von Dir genannten Wirtschaftsgüter in einem zeitlichen Zusammenhang gekauft werden, ist alles zusammen über 3 Jahre abzuschreiben.

Wenn das Ersatzbeschaffungen sind, können sie sofort in den Aufwand gebucht werden.

Hinweis: Ein PC ohne Maus kann kaum vernünftig genutzt werden.

Und direkt eine Außenprüfung wegen der Frage, ob 400,00 € sofort abziehbar oder zu aktivieren sind - da hat die Steuerverwaltung bestimmt wichtigere Aufgaben!

Danke für den Stern Helmuthk

0

Wenn man alles direkt abschreibt ergibt sich ein ZInsvorteil.  Da die Zinsen momentan im Keller liegen, ist der entsprechende Kalkulationszinssatz eh sehr niedrig. 

Bei einer Maus im Werte von 9,90 Euro käme dann insgesamt  vielleicht ein Vorteil  in der Grössenordnung von 60 cent heraus. Deswegen wird man wohl noch keine Betriebsprüfung anordnen, zudem der Sachverhalt auch umstritten ist. 

Aber insgesamt gesehen sollte man die Kirche schon im Dorfe lassen, sonst droht irgendwann mal der Bumerang.

Was hält dich davon ab, die Maus einfach über drei Jahre abzuschreiben? Ist doch egal. Du kannst das doch einfach so ein dein Steuerprogramm eintragen. Kaufdatum, Kaufpreis, fertig - den Rest macht das Programm.

Ich muss meinen Laptop für EUR 170,- ja auch über drei Jahre abschreiben. Kann man machen ...

Hilfe zu geringwertigen Wirtschaftsgütern (BWR)?

Der Geschäftsfall lautet:

Zielkauf von drei Druckerpatronen, Nettopreis insgesamt 165€. Ich habe mir diesen Buchungssatz dazu aufgeschrieben: BMK, Vorst an VE.

Aber warum BMK? Druckerpatronen sind ja nicht selbständig nutzbar und somit keine Geringwertigen Wirtschaftsgüter, also müssen sie doch auf BM gebucht werden?

Denselben Geschäftsfall hab ich auch mit CD-Rohlingen, da verstehe ich auch nicht warum das auf BMK gebucht wird.

...zur Frage

Ab wann melde ich ein Gewerbe bei Ebay an, mein Ziel ist es bewusst Umsatz zu machen?

Hallo allerseits,

ich bin auf Ebay bewusst am verkaufen. Bisher habe ich seit Januar 2016 eine Umsatz von 1350€ mit Kosmetikartikeln erzielt. Da ich immer davon ausgegangen bin das man einen gewissen Freibetrag hat, hat mich das Thema Steuern und Gewerbe sowie Finanzamt nicht interessiert. Da aber die Umsätze jetzt gewaltig steigen, möchte ich nicht als schwarzes Schaf auf dem Buffetteller der Finanzbehörden landen. Ich möchte ganz konkret wissen, wie man jetzt am besten "klug" vorgeht, und was einen für Kosten erwarten? Da ich mich nicht aufspielen möchte, sage ich Gewinn von 1000€ im Jahr Voraus, da das ja notwendig bei der Gewerbeanmeldung ist.

Zudem würde ich gerne wissen, wie viel mir wirklich zum Schluss übrig bleibt, kann ich mir da Infos vom Steuerberater holen? Oder ist eine andere Anlaufstelle die bessere Wahl? Angenommen ich mach mit Kosmetikartikeln in einem Monat 1000€ Umsatz, Reingewinn wäre 650€, wie viel Steuern würden für was anfallen?

Zusätzlich kommt noch die Tatsache dazu das ich Angestellter bin, und einem Vollzeit Job nachgehe.

Viele Fragen, ich weiß, aber ich möchte diesen Schritt gehen, da er unvermeidbar ist.

Ich sage jetzt schon Mal vielen Dank für die ganzen Antworten.

...zur Frage

Wieviel muss ich ans finanzamt abgeben?

Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage zu meiner Gewerblichen Tätigkeit. Ich bin mir nicht sicher ob ich meinen Steuerberater heute richtig verstanden habe oder doch nicht. Ich leite mein eigenes Werbeagentur für Mediendesign.

Meine Frage: Ich habe durch meine Gewerbliche Tätigkeit 5950,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) Umsatz erzielt. Meine Ausgaben davon sind 4165,00 Euro (inkl. 19% MwSt.).

Das heisst: Kunde hat von mir eine Rechnung bekommen in Höhe von 5950,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) und ich habe für meine Ausgaben in Höhe von 4165,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) ebenfalls eine Rechnung bekommen.

Mein Bruttogewinn beträgt: 5950 Euro minus 4165 Euro = 1785 Euro (inkl. 19% MwSt.) Mein Bruttogewinn beträgt also 1785 Euro (inkl. 19% MwSt.)

Stimmt die Aussage meiner Steuerberater? Als ich meinen Steuerberater fragte wieviel Euro ich aus der 1785 Euro ans Finanzamt zahlen muss erzählte er mir folgendes:

Ich soll von meinen Gewinn erstmal die 19% abziehen. Das wären von 5950 Euro genau 950 Euro. Also 1785 minus 950 Euro = 835 Euro UND die 19 % von 4165 Euro, also von meinen Ausgaben soll ich wieder draufrechnen also: 835 Euro plus 665 Euro = 1500 Euro

Ich habe mich vorerst gefreut das mir aus 1785 Euro noch 1500 Euro übrig geblieben sind aber NEIN der Steuerberater hat hinzugefügt ich sollte noch ca. 30% Gewerbesteuer auf Seite tun für Finanzamt. Dann wäre ich bei 1050 Euro Gewinn.

Stimmt all diese Aussage? Kann es überhaupt sein dass mir von 1785 Euro (inkl. 19% MwSt.) nur noch 1050 Euro zum ausgeben übrig bleibt? Wie ergibt sich der Prozentzahl 30% ?

Er hat irgendetwas erzählt über Gewerbesteuer mit Gewinn über 24500 Euro...

Sorry für die vielen Zahlen aber ich brauche dringend Hilfe. Bitte so antworten, so dass ich auch verstehe :)

Beste Grüße

...zur Frage

Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) unter 150 EUR wie buchen?

Hallo zusammen,

Zwei Fragen zu geringwertigen Wirtschaftsgütern:

  1. Wenn ich einen (nicht selbständig nutzbaren) Scanner unter 150 EUR kaufe, auf was buche ich dann diesen?

  2. Was wäre, wenn der Scanner, noch immernicht selbständig nutzbar, über 150 EUR kosten würde? Wie würde er dann verbucht werden?

Vielen Dank im Voraus, Loner

...zur Frage

Wie kann ich meinen gekauften PC auf 3 Jahre "abschreiben"? Muss ich Summe X % 3 Jahre teilen?

Wie kann ich meinen gekauften PC auf 3 Jahre "abschreiben"? Muss ich Summe X % 3 Jahre teilen?

Habe diese Information gefunden.

Der PC einschließlich der nicht selbständig nutzbaren Zusatzgeräte (z.B. Monitor) wird in der Regel einen Anschaffungspreis von mehr als 410 Euro haben und kann deshalb nur "abgeschrieben" werden: die Kosten müssen auf 3 Jahre verteilt werden.

Vielleicht liege ich ja schon richtig?! Oder kann ich mehr abschreiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?