Abschlusszeugnis bei Arbeitgeber vorzeigen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

es gibt Ausbildungsverträge mit dem Zusatz "gilt nur bei bestandenem Schulabschluss". Wenn der Abschluss nicht bestanden wurde, am besten Termin mit Ausbilder vereinbaren und offen und ehrlich sein.

Wenn der Vertrag keinen Zusatz enthält, Anfang August auf jeden Fall eine gut lesbare Kopie des Ausbildungsvertrages mitbringen. Wenn das Abschlusszeugnis besser als die Bewerbungszeugnisse ist, das Zeugnis dem Arbeigeber vorlegen. Wenn es schlechter ist, die Zeugniskopie bereithalten, falls der Ausbilder nachfragt.

http://www.aubi-plus.de/ausbildung/?PHPSESSID=3lb9r3u3tpgvd3ts44p5jvkkn5

Viel Erfolg in der Ausbildung!

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es auf jeden Fall von mir aus vorzeigen. Ich habe das Gefühl, dass das einfach einen besseren Eindruck macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich musste meines damals vorzeigen. Und die haben eine Kopie in meine Personalakte gelegt, sozusagen als Vervollständigung der Bewerbungsunterlagen. So konnte der Arbeitgeber auch sehen, wie mein Wissensstand zum Beginn der Ausbildung ist, also ob er sich seit der Bewerbung mit dem Zwischenzeugnis verändert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da er Dich offensichtlich schon eingestellt hat, reicht zunächst die mündliche Information.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bezii
07.07.2011, 22:39

Also meinen Ausbildungsvertrag habe ich schon Unterschrieben.

0

warte ab, wenn er dies verlangt, zeige es ihm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?