Abschlussfahrt wird bezahlt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Alle zwei Jahre muss das Amt für eine Klassenfahrt aufkommen, wenn du daran teilnehmen möchtest. Was deine Lehrerin da mit dir in aller Öffentlichkeit veranstaltet ist echt einfach nur indiskutabel und gemein. Du kannst ihr ja eine geschwärzte Kopie (D.h. persönliche Daten werden unkenntlich dargestellt) des gestellten Antrags, mit dem Hinweis das es derzeit auf dem Amt bearbeitet wird und der Bitte um Verständnis für deine Situation, abgeben. Desweiteren kannst du sie (oder den Vertrauenslehrer) um aktive Mitwirkung bitten. Statt auf deine Kosten rum zu nörgeln sollten sie dir helfen. Die Schule kann dann auch noch zusätzlich beim Amt nachfragen und Druck machen. Verschriftliche ab sofort die Kommunikation mit dem Amt. Verweise auf den gestellten Antrag vom 25.01.16. Informiere dich nach dem aktuellen Stand der Dinge. Wer ist der zuständige Sachbearbeiter? Verweise auch ruhig auf deine zusätzliche Belastung mit der rumnörgelnden Lehrerin. Weil ihr die Anzahlung geleistet habt, musst du rein theoretisch auch mit. Aber im Notfall kannst du dich auch krank schreiben lassen. Dann bekommt ihr bzw. das Amt einen Teil des gezahlten Betrags erstattet. Ich an deiner Stelle würde auf jeden Fall mitfahren, da es doch die Abschlussfahrt ist.

Wird schon werden, das klappt sicher#positivdenken Viel Spaß in Kroatien!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit deiner Lehrerin unter 4 Augen und erkläre ihr die Situation. Sie ist zur Schweigepflicht verpflichtet.

Und geh persönlich ins Amt und frag nach dem Antrag. Ich denke nicht daß anrufen etwas bringt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zCinex
14.03.2016, 21:11

Oke danke für die Info

0

Darum müssen DEINE ELTERN sich kümmern oder bist du bereits 18?

Du selbst kannst überhaupt keinen Antrag stellen.

Dafür muss man sich dann einmal aufraffen und PERSÖNLICH im JobCenter vorsprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zunächst darf deine Lehrerin sowas nicht vor der ganzen Klasse rumerzählen, das ist echt unverschämt. Ich würde an deiner Stelle einmal direkt dort vorbeigehen wo du den antrag gestellt hast.

Ansonsten gibt es öfter auch schulinterne Reserven auf die man zurückgreifen kann (frag mal bei einem Vertrauenslehrer/ der Schulleitung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In solchen Fällen hilft die Caritas oder Diakonie. Entweder beschleunigt die die Sache oder es ist schon vorgekommen, dass sie es vorstrecken. Geh doch da mal hin. Wissen viele nicht aber für so Sachen haben die Mitarbeiter. Und der Lehrerin erklären was Sache ist damit sie den Mund hält

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit Deiner Lehrerin, der Schulleiter kann mal auf dem Amt anrufen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dafür gibt es verschiedene Fördervereine...bei uns kann man mit einem Elternsprecher mit diesen in Kontakt kommen versuachs mal so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?