abschlussfahrt in Stockholm

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Fahrer müssen sich ganz streng an ihre Lenkzeiten halten. Normalerweise etwa 8 Stunden mit regelmäßigen Pausen. Sie dürfen auch mal länger fahren, dass aber nur ein oder zweimal in der Woche. Die Lenk- und Ruhezeiten sind etwas kompliziert. Du kannst hier genauer nachlesen: http://www.arag.de/rund-ums-recht/rechtstipps-und-urteile/auto-und-verkehr/05103/ Entweder ihr plant eine Nachtfähre ein (z.B. Trelleborg-Travemünde) oder eine Übernachtung an Land oder ihr habt zwei Busfahrer, die sich abwechseln können. Bei den Nachtfähren herrscht inzwischen auf allen Strecken nach Schweden "Kabinenzwang". Einfach so kostengünstig als Deckspassagier mit der Luma unter der Treppe schlafend oder die Nacht in der Disse verbringend geht leider nicht mehr. Vielleicht überlegt ihr euch, statt mit dem Bus lieber mit dem Zug nach Stockholm zu reisen? Morgens los bis Hamburg, dann nach Kopenhagen und dort so gegen 23 Uhr in den Nachtzug nach Stockholm umsteigen. Dann habt ihr weder das Problem mit den Lenkzeiten der Fahrer noch müsst ihr die teuren Kabinen an Bord der Fähre buchen. Oder ihr nehmt einen gewissen irischen Billigflieger, der ab München West (eigentlich Memmingen) nach Stockholm - Skavsta fliegt. Dieser Flughafen liegt aber nicht direkt in Stockholm sondern etwa 120 km südlich bei Nyköping. Aber von dort kann man mit dem Shuttlebus und / oder dem Zug nach Stockholm reisen.

Deinen Laptop kannst du problemlos in den Kabinen auf der Fähre aufladen - so du eine Kabine hast ;-)

Wir fahren im Sommer immer mit dem Reisebus von Hannover nach Süd-Mittelschweden(Etwa höhe Jönköpping) 12 Stunden. Nun ist München ja allerdings tiefer und Stockholm höher. Die Fährenfahrten von Fehrmann nach Dänemark und von Dänemark bis SChweden dauern höchstens 20 Minuten. Da gibt es zwar Steckdosen aber ich glaube nicht, dass es gern gesehen ist, dort sein Laptop zu laden. Bei so einer langen Strecke werden die Busfahrer zu zweit unterwegs sein und sich somit gegenseitig ablösen. Dann ist das mit den Lenkzeuten einfacher.

Viel Spaß im schönen Schweden!

P.S. Evtl ist fliegen etwas teurer aber ihr habt weniger An/Abreise stress

Von München bis Stockholm sind es etwa 1500km zu fahren. Ein Bus braucht dafür sicher auch 18Stunden Nonstop. Dazu die Zeit auf der Fähre.

Bei solchen Strecken muss es entweder eine Übernachtung geben oder es wird mit 2 Fahrern gefahren so das immer einer zu seiner Ruhepause kommt.

Auf der Fähre hast Du 2-Mann (Frau) Kabinen mit Dusche/WC, Radio, und 2 oder 3 normale Steckdosen wie hier in D.

Benjy 29.01.2013, 14:55

Du, ich glaube Kabinen gibts nur für Fernfahrer. Das normale Fußvolk bekommt das nur gegen Aufpreis. Auf der PAssage Rostock-Trelle lohnt sich das aber denk ich nicht.

0
Crack 29.01.2013, 15:04
@Benjy

Das kann sein. Aber braucht man nicht von Rostock bis Trelleborg etwa 7-8 Std? Dann wäre eine Kabine schon nicht verkehrt.. Eine Steckdose wird sich ja auch woanders finden lassen...

0
Benjy 30.01.2013, 09:04
@Crack

Mit TT und Stena zw. 6-7 Std. Für Fahrer lohnt sich die Kabine schon, aber Busfahrgäste können ja im Bus schlafen. Alternativ gibts da ja auch diese Flugzeugsitze wo man bequem ein Nickerchen machen kann. Allerdings ohne Steckdose.

0
Brynhild 30.01.2013, 18:11
@Benjy

Die Fahrzeugdecks werden während der Überfahrt geschlossen - bei allen Fähren auf der Ostsee (auch bei den kurzen auf der Vogelflugline). Da darf niemand im Bus übernachten. Ruhesessel ("Flugzeugsitze") haben die wenigsten Fähren auf den Strecken nach Schweden

0
Benjy 31.01.2013, 11:41
@Brynhild

Im Bus während der Fahrt schlafen... Ist doch klar, dass die Decks geschlossen sind.

ICh hab noch keine Fähre gesehen ohne bequeme Flugzeugsitze, außer vielleicht die kleine Rödbyfähre...

0

Was möchtest Du wissen?