Abschleppen mit Seil.. was beachten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo sachsii

Die älteren Autos haben sichtbare Abschleppösen, bei neuen Autos sind die Befestigungsgewinde hinter Kunststoffabdeckungen. Abdeckung entfernen, Abschleppösen aus dem Bordwerkzeug einschrauben, Abschleppseil befestigen.

Beim Abschleppen ist zu beachten:

Pannendreieck in das Heckfenster das abgeschleppten Fahrzeuges stellen. Warnblinkanlage am ziehenden Fahrzeug einschalten.

Die Höchstgeschwindigkeit beim Abschleppen beträgt 40 Km/h

Der Lenker des abgeschleppten Fahrzeuges muss den dafür notwendigen Führerschein besitzen.

Der Ziehende muss langsam das Seil spannen, dann erst ziehen. Nie ruckweise fahren, immer langsam bremsen und langsam anspannen. Der Gezogene muss immer darauf achten dass das Abschleppseil gespannt bleibt. Wenn der Motor des abgeschleppten Autos nicht läuft dann ist beim Bremsen darauf zu achten dass auf das Bremspedal ein ordentlicher Druck ausgeübt wird oder man bremst mit der Handbremse.

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst wäre zu beachten dass dieses Fahrzeug scheinbar nicht während der Fahrt liegengeblieben ist, daher keine Notstandsituation vorliegt und es gar kein Abschleppen wäre. Dies wäre ein Schleppen, zu dem der Fahrer des Zugfahrzeugs eine Fahrerlaubnis für Anhänger bräuchte und dieses Schleppen müsste von der zuständigen Ordnungsbehörde genehmigt werden.
Dies hab nicht ich mir ausgedacht, das ist genau betrachtet wirklich so und ihr riskiert da evtl eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Solltet ihr also unterwegs angehalten werden könnt ihr in ziemliche Schwierigkeiten kommen wenn der Audi nicht eben erst liegen geblieben ist. Natürlich dumm wenn der evtl gar nicht zugelassen ist, dann käme die Frage auf ob der ohne Zulassung im öffentlichen Verkehrsraum gefahren wurde.

Ein Seil empfiehlt sich da eigentlich nicht, besser ist ne Schleppstange (die es mittlerweile auch in grösseren Supermärkten oder Baucentern gibt). Vorne am Audi dürfte sich eine Abschleppöse befinden, ist eigentlich Pflicht, die kann man genau dazu verwenden. Die meisten Autohersteller machen die gleiche Öse wie vorn auch hinten dran, der Seat sollte hinten auch Sowas haben das dazu genutzt werden kann.

Die Frage wäre was am Audi ist, läuft der Motor nicht sollte damit gerechnet werden dass keine Bremskraftunterstützung da ist und eine etwaige Lenkhilfe nicht funktioniert. Dementsprechend müsste, besonders in Kreuzungsbereichen, die Geschwindigkeit angepasst werden. Der Fahrer des Zugfahrzeugs müsste immer mit einrechnen dass er nur Lücken wählt die gross genug sind damit auch das hintere Fahrzeug reinpasst, auch darauf achten ob andere Verkehrsteilnehmer bemerken dass ein zweites Fahrzeug dranhängt (manchmal wird man vorgelassen, das nächste Auto soll aber wieder blockiert werden).

Die maximal erlaubte Geschwindigkeit wären 50Km/h, ausserorts oder auf graden Strecken geht dies gut, innerorts sollte man langsamer fahren (immer der Begebenheiten angepasst). Der Hintere sollte leicht nach links versetzt fahren um das Verkehrsgeschehen davor auch sehen zu können um eine etwaige zusätzliche Reaktionszeit zu minimieren. Beide Fahrzeuge müssen die Warnblinkanlage eingeschaltet haben, zum Abbiegen empfiehlt es sich Diese kurzzeitig abzustellen und zu blinken. Insbesondere im gezogenen Fahrzeug ist darauf zu achten dass nicht die Lenkradverriegelung einrasten kann.

Wenn nicht grade grosse Steigungen kommen dürfte der Ibiza das packen, beim Bremsen sollte der Audi jedenfalls mithelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rampe6
16.06.2016, 06:59

Eindeutig Schleppen und nicht mehr Abschleppen!

Genehmigungspflicht und notwendige Fahrerlaubnis!!!

Lass die Kiste von der Werkstatt holen oder vom ADAC hinbringen.

0

Bei ein Auto ist meist ein Abschlepphaken dabei. Welches man hinten und Vorne anbringen kann. Und daran auch da Seil kommt. 



Nicht schneller als 40 km/h fahren. Damit der Hintermann rechtzeitig erkennt wann er Bremsen und Lenken muss. Außerdem muss man die Warnblinker an haben. 

Finde aber eine Abschleppstange ist sicherer und besser als so ein Seil. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir eher eine Abschleppstange empfehlen.

Denn die übliche Seillänge ist (gefühlt) sehr sehr kurz,

da der Bremskraftverstärker nicht bei ausgeschalteten Motor

arbeitet und die Servolenkung, ist es für den im gezogenen Fahrzeug

eine echt anstrengende Sache und volle Konzentration die ganze Fahrt.

Der Seat sollte das schon packen, wenn nicht die steilsten Berge dazwischen anstehen.

Die Befestigungspunkte stehen in der Betriebsanleitung und die würde ich unbedingt auch dafür nehmen.

Autobahn darf man so nicht fahren und ich glaube der geschleppte muss die Warnblinkanlage anhaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schon gesagt wurde abschleppstange ist besser aber seil geht auch aber Gefühls sache 

Max 30-50 kmh keine Autobahn 

Beide Autos müssen warnblinklicht anhaben 

Und aufpassen halt weil der Servolenkung wen der Motor nicht an ist nicht geht und bremskraftverstärker ebenso nicht funktioniert also ist alles etwas schwergängig 

Und der seat  dürfte das allemal packen 

Und die punkte für die Befestigung sind im autohandbuch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie weit ist die werkstatt entfernt ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sachsii
16.06.2016, 03:09

8km schätze ich mal

0

@spaceflug alles richtig.

Nicht mehr als 30 km/h.

Beide müssen verdammt aufpassen. (Schlepper und Abgeschleppter)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von syncopcgda
17.06.2016, 14:08

Beim Abschleppen mit Seil ist es günstig, wenn der Abgeschleppte den Ziehenden an die Ampeln usw. immer "hinbremst", so dass das Seil möglichst gespannt bleibt und es beim Anfahren keinen Ruck gibt, wenn der Vordermann nicht mit Gefühl losfährt. Weiter ist zu beachten, dass, wenn der Motor nicht läuft, die Pedalkraft zum Bremsen erheblich höher ist.

0

Was möchtest Du wissen?