Abschlag Frührente

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wurde denn berücksichtigt, dass du eine Behinderung von mindestens 50 % hast? Dann kannst du ja 24 Monate früher in Rente gehen ohne den Abschlag von 0,3 %. Oder hast du gar keinen Behinderungsgrad beantragt?

Du solltest deine ganze Angelegenheit einmal von einem Sozialverband durchrechnen lassen. (VdK, Reichsbund, Diakonie Caritas usw......)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lothard
15.03.2013, 13:36

mein Behindertenausweis sagt: 90% "G"

0

Leider kann man dagegen nichts machen.

Bedank dich bei Rot-Grün, die das u.a. mit der Agenda 2010 eingeführt haben... und damit der Frust komplett ist: Die Rentenkürzung bleibt leider auch dann bestehen, wenn du regulär in Altersrente wechselst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wasserschlange
16.03.2013, 08:35

Schiebt nicht alles auf rot/grün - schwarz gelb hat dem bedenkenlos zugestimmt und hat es in 8 Jahren nicht geschafft es abzuschaffen sondern haben das ganze noch verschärft

1

Zu dieser Frage gab es eine lange politische Diskussion.

Wenn es so ungerecht wäre,müsstest du auch mit der Zurechnungszeit unzufrieden sein, die dich so stellt, als ob du bis 60 gearbeitet hättest.

Soll diese dann auch aus deiner Rentenberechnung verschwinden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?