Abschiedsbrief, ja/nein?

7 Antworten

Aufgrund deiner Vorherigen fragen werde ich nicht wirklich auf deine Frage eingehen.
Also erst einmal: Ich kann verstehen, wie du dich fühlst. Ich habe selber lange Zeit mit Selbstmordgedanken gespielt und mich selbst verletzt. Auch hier auf Gute Frage habe ich mich oft über Suizid informiert und mich immer aufgeregt, wenn jemand etwas geschrieben hat wie "such dir lieber Hilfe", etc. Aber leider muss ich dir das gleiche jetzt schreiben.
Sich dir Hilfe. Wahrscheinlich hast du das hier schon tausend mal gehört, und ich weiß, das ist ein großer, schwerer Schritt, aber er lohnt sich so sehr. Bitte nimm dir das zu Herzen, denn es gibt zu viele da draußen, denen du damit das Herz brechen würdest, und vor allem dir selber wirst du damit nur wehtun.
Dazu würde ich dir gerne noch den Leitspruch einer Anti-Suizid Campagne aus den USA mitgeben:
"Suicide doesn't end the chances of life getting worse. It eliminates the possibility of it ever getting better."

Hallo,

falls es Dir nicht gut geht: Du kannst mit einem Menschen reden. Es gibt im Internet und über das Telefon kostenlose Seelsorge. Falls Du noch zur Schule gehst: Gibt es an Eurer Schule vielleicht einen Vertrauenslehrer? Dann kannst Du auch mit diesem reden. Auch kannst Du zu einem Psychologen gehen.

Ich bin Christ. Gott liebt Dich und will, dass Du lebst. Wenn Du einiges wissen
möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich in
den Kommentaren fragen.

Alles Gute

Ich würde keinen Abschiedsbrief wollen, sondern dass du dich für das Leben entscheidest. Auch wenn es im Moment schwierig zu sein scheint. Du kannst das überwinden!

Was möchtest Du wissen?