Abschiedsbrief bei meiner Mutter gefunden, was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zu aller erst, es tut mir wirklich leid das zu hören und ich werde versuchen dir so gut wie möglich zu helfen.

Zunächst das wichtigste, versuch dich zu entspannen/runter zu kommen. Es handelt sich zwar um eine ernste Angelegenheit, die nerven wegzuhauen war aber noch nie das richtige. Egal wie erst die Brief ist, sei es eine Selbstmorddrohung oder ein reiner Hilferuf, ich lege dir ans Herz die Rettung oder eine Art Psychosozialen Notdienst anzurufen wie wir ihn in Österreich/Wien haben.

Wenn du das Gefühl hast dass sie sich etwas antun könnte und du dich schuldig fühlen würdest wenn nun etwas passiert, ruf an!
Mag zwar hart klingen, bin jedoch selbst Rettngssanitäter und spreche leider aus Erfahrung.

Wenn du glaubst dass sie psychisch stabil genug ist kannst du sie theoretisch darauf ansprechen nur kann das schwieriger fallen als man glaubt. Diese Konfrontation ist jedoch wie gesagt nicht einfach und muss gut geplant sein. Leider gibt es dafür kein spezielles Schema da jeder (sorry dass ich es so ausdrück) Patient anders ist. Jemanden konfrontieren ist leicht daher gesagt aber theoretisch einen Versuch wert. Solltest du dir unsicher sein, es dir nicht zutrauen oder sonstige Ängste haben es nicht zu schaffen oder sie zu verlieren, ruf an! Im Falle dass "nichts" ist, ist das schlimmste was passieren kann, eine unangenehme Situation die aber zu erklären ist. Sollte ds Ganze jedoch ernst gemeint sein, ...

Ich wünsche dir nur das beste bei deinen Entscheidungen und dem ganzen Ablauf aber vergiss nicht, wenn es dir zu viel wird, NOTDIENST!

.

LG und viel Erfolg

Max B.

Ps; bin momentan unterwegs also sry falls der Text nicht fehlerfrei oder so ausführlich ist wie er hätte sein können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Max242
04.11.2016, 19:57

Noch einmal, fast jeder meint dass zu sie ansprechen sollst. Das ist wie gesagt möglich und relativ einfach da du mit ihr direkt in Kontakt stehst und nahe zu ihr stehst. Du darfst aber nicht vergessen, dass auch dich das ganze belastet und du Rücksicht auf dich nehmen musst. Deswegen, wenn du dir das zutraust, ok, einen Versuch ist es wert, zwinge dich nur nicht dazu!

0
Kommentar von Max242
04.11.2016, 19:59

Sie nicht selbst darauf anzusprechen ist keine Schwäche und Schuldgefühle musst du deswegen nicht haben. Noch einmal, viel Erfolg!

0

Sprich sie offen darauf an.

Sag ihr das du den gefunden hast und nun Angst hast sie zu verlieren. Sag ihr wie wichtig sie für dich ist und das du ihr gerne helfen möchtest bzw. Mit ihr zusammen jemanden suchen der ihr helfen kann.

Vielleicht war es aber auch nur ein Moment in dem deine Mutter diesen geschrieben hat und hat es gar nicht ernst gemeint.

Versuche mit ihr normal zu sprechen und nichts vorzuwerfen.

Wir wissen jetzt nicht was bei euch so in letzter Zeit passiert ist, wenn sie es ernst meint muss ja irgendwas der Auslöser sein.
Vielleicht wäre dann eine Therapie das richtige.
Aber dazu müsste sie selbst bereit sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht mal mit ihr reden? Bedenke, dass der Abschiedsbrief auch schon älter sein kann oder eine Art Therapie. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich sie daruf an. Wenn sie ab blockt oder es dir so vor kommt das sie lügt, geh zum Arzt und bitte ihn um Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich sie drauf an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?