Absage meiner Bewerbung :(?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es kann natürlich bedeuten, was da auch steht: Denen geht es grad nicht gut.

Geh auf Nummer sicher und ruf da an, ob du dich in ein paar Monaten noch mal bewerben kannst.

Ich vermute aber ähnlich wie die anderen hier: Du bist aus deren Sicht nicht geeignet für die Stelle und sie formulieren einen Absagegrund, der für dich keinerlei Angriffspunkte liefert, das Unternehmen im Sinne des AGG zu verklagen.

Gilgamesch hat ein sehr schönes Beispiel abgegeben. Wenn der Ablehnungsgrund sein sollte, dass du eine Frau bist, würden sich zich Arbeitsrechtsanwälte die Hände reiben, weil sie einen richtig dicken Betrag oder gar die Einstellung für dich einklagen könnten.

Das hört sich eher wie ein vorgeschobenes Argument an.

Aber in einer Firma, für die ein Ausbildungsverhältnis ein unkalkulierbares Risiko bedeutet, solltest du sowieso froh sein, wenn du da nicht arbeiten musst.

Was ist ein vorgeschobenes Argument? Es geht hier ja um ein Arbeitsverhältnis, kein Ausbildungsverhältnis.

0

Du wirst auf deiner Bewerbungssuche wahrscheinlich noch öfter eine negative Rückmeldung erhalten, oftmals sind Absagen dabei nett umschrieben.

Natürlich kann es bei Unternehmen immer mal vorkommen, dass sich die Auftragslage verschlechtert und dadurch das Einstellen von weiterem Personal unmöglich macht. Dies kann ein Unternehmen ja nie vorher wissen, ob die Kunden weiterhin "bestellen" oder nicht.

Lass dich davon nicht unterkriegen!

Ich bin Jg. 51 und ein alter Hase; ich bin promoviert in der teoretischen Kernphysik und war ein Leben lang beschäftigt als Programmierer in einem Welt-Elektronikkonzern. Mein Chef pflegte zu sagen " Einer kann's doch nur werden. " Also im Gegentum zum Beamtenapparat kannst du in der freien Wirtschaft weder auf Einstellung noch auf Beförderung ( " Ochsentour " ) klagen. Und genau aus dem Grunde lautet die Standardablehnung " wir bedauern, dass wir Ihre Bewerbung nicht berücksichtigen konnten. Sie erhalten Ihre Unterlagen zurück; UND WIR WÜNSCHEN IHNEN FÜR IHRE ZUKÜNFTIGE KARRIERE ALLES GUTE. " Was die dir geschrieben haben, ist quasi juristisch anfechtbar. so bald die Perso Gründe nennt für deine Ablehnung, könnte es ja umgekehrt sein, dass dein Anwalt vielleicht doch noch ein Schlupfloch findet, das Unternehmen zu verklagen. Ganz extremes Bbeispiel; eine Frau bewirbt sich und erhielte zur Antwort " Wir bedauern, weil wir mit Damen bisher ganz schlechte Erfahrungen gemmacht haben ... "

Man darf rein rechtlich gewisse Gründe nicht nennen, deswegen wird man niemals "ehrliche" Antworten bekommen.

Die wollen dich nicht. Der genaue Grund ist ziemlich egal.

Mir ist der Grund nicht egal. Ich würde gerne wissen was denen nicht gefällt damit ich es besser machen kann.

0
@FrauFrage96

Wenn ich jetzt böse bin sage ich das die meinen das du beliebig einsetzbar bist  aber zu nichts zu gebrauchen. Die Absatzlage ist so angespannt das sie jemanden brauchen der was kann und man kein Geld ausgeben will für jemanden mit deinen x-beliebigen Wissen und Fähigkeiten. Hilft dir das weiter?

1

Das haut auch schon eher hin da ich keine Berufserfahrung habe

0
@FrauFrage96

Darum sage ich ja das hilft dir erstmal nicht weiter. Und ob das so stimmt wie ich es interpretiere weiss auch niemand. Das einzig was vielleicht hilfreich ist das du versuchen kannst dich zielgerichteter auf eine passende Stelle bewerben solltest und nicht so beliebig. Etwas wo du deine Stärken und dein Wissen besser einbringen kannst

0

Ich hab die Stelle von meinem Sachbearbeiter bekommen. Ich war schon qualifiziert dafür, deswegen ist die einzige logische Erklärung für mich: 1. Ich hab keine Berufserfahrung. 2. Den passt mein Gesicht nicht

0

Vielleicht sollte ich doch mein Bild bearbeiten lassen, die stehen wohl nicht auf Augenringe.

0

Was möchtest Du wissen?