ABS für Motorrad pflicht (125er)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Pflicht ist ABS nicht.

Falls du nur bei schönem Wetter, und nicht auf absolut letzter Rille fährst, kommst du in der Regel gar nicht in den Grenzbereich wo das ABS eingreift.

Falls du das Maschinchen jedoch auch bei Platzregen nutzen willst kann ich dir eine ABS-Version wärmstens empfehlen.

Ich hatte bei meinen A2-Fahrschulfahrten ne CB500F mit ABS und ich kann nur sagen, dass einem das ABS bei Regen ein hohes Maß an Sicherheit bietet. Gefahrenbremsungen auf nasser Fahrbahn waren mit dem Teil ein Klacks.

Auch bei normaler Regenfahrt kann es dir in brenzligen Situation den Hintern retten.

Ich werde mir deshalb keine Straßenmaschine mehr ohne ABS zulegen.

ABS sollte bei keiner Fahrschulmaschine drin sein den damit lernt man nicht fahren und später ist es dann so wie so zu spät fällt das System aus liegen fast alle auf der Nase weil sie nicht richtig Bremsen können . Wen es drauf an kommt  ist ABS schlechter da es manches verschärft . Man kann besser absteigen( umfallen ) als damit in das Hindernis hineinzurasen . Da geht dann nur der Bock drauf als man selber der noch drauf sitzt weil man ABS hat und dann tot ist . 

1

Falls du das Maschinchen jedoch auch bei Platzregen nutzen willst kann ich dir eine ABS-Version wärmstens empfehlen.

Wenn er sich umbringen will gerne. Bei Platzregen funktioniert ABS genau so wenig wie auf Schotter.  Gegenenenfalls pfeift er dann einfach völlig ungebremst auf ein Hindernis zu   und kann die Maschine nicht mal absichtlich zu Fall bringen.

1

Das sollte nur als Extra bei Bikes über 300 KG Leergewicht für 1500-2000 Euro zu haben sein bei so einem Mini bike ist das witzlos .

ABS wird für neuzugelasssene Motorräder über 125ccm ab 2017 Pflicht.

Ist keine Pflicht, bietet aber einige Vorteile ( nicht in der Art wie bei einem PKW). Ich würde  dir eine Maschine mit ABS empfehlen. 

ist keine Pflicht.

Glücklicherweise ist es noch nicht Pflicht und sollte auch so bleiben.

Wird aber für Motorräder über 125ccm 2017 kommen.

Ob das sinnvoll ist? Naja, die Tatsache daß gut die Hälfte der Mitglieder der Beraterkommision Mitarbeiter von Bosch sind  oder direkt oder indirekt von Bosch bezahl werden sagt wohl genug........

1
@Effigies

Effigies, ja, leider. Man kann es wirklich übertreiben mit der Bürokratie. :(

0

Ist keine Pflicht..

Was möchtest Du wissen?