abriß

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Auf jeden Fall den Neubau-Antrag zuerst stellen bzw. vorher zuverlässig das Baurecht abklären. Mit einem Abriss kann Bestandschutz im Außenbereich entfallen. Es ist meist am Günstigsten, beides gleichzeitig zu beantragen: Bauantrag und Abbruchantrag, falls genehmigungspflichtig.

moin, moin auch für den abriss brauchst du keinen bauantrag. du musst nur nachweisen können das der müll ordungsgemäss entsorgt worden ist. mit bauanträgen ist das immer so eien sache. geht mal schnell mal weniger. wird es denn ein architekenhaus oder ein haus von der stange. den antrag würde ich auf jeden fall stellen. wo kommst du denn her.

danke für die Antwort, ich komme aus dem Land Brandenburg. In der Nähe von Piotsdam. Bei uns braucht man glaube ich auch eine Abrißgenehmigung. Es soll ein einfaches Haus im Bungalowstil gebaut werden. Eben halt möglichst preiswert. Der Bungalow, der jetzt dort steht ist Abriß.

0

Der einfachste Weg: einen Bauantrag stellen. Dabei wird auf dem Lageplan der abzureißende Bau gestrichelt als Abriss dargestellt. Es wird kein gesonderter Abrissantrag notwendig.

Es spricht überhaupt nichts für einen Abriss ohne Antrag, das gibt eine Baustellenstillegung und eine Geldstrafe. Im Anschluss muss dann doch ein Antrag gestellt werden. Im Übrigen, der Abriss ist immer genehmigungspflichtig.

Du solltest erst eine neue Baugenehmigung haben, bevor Du den alten Bau abreißt.

Wenn Du neu bauen willst, brauchst Du eh einen Architekten. Der macht auch den ganzen formalen Kram mit.

Muß der Bungalow wirklich abgerissen werden. Wenn nicht, brauchst Du weniger Anträge zu stellen. Wenn nicht, kann der vielleicht renoviert und erweitert werden.Anträge brauchen außerdem ihre Zeit. Ich würde alles bedenken.

als erstes stellt man alle anträge ,oder erkundigt sich nach den abläufen,solltest du bauen lassen( Firma) dann sollte diese dich bestens beraten können,baubetreuer gibt es auch

Was möchtest Du wissen?