Abreibung in Deutschland trotz Wohnhaft in Österreich? Versicherung in Deutschland

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  • Selbstverständlich ist das möglich. Österreichische Frauen dürfen in Deutschland abtreiben und deutsche Frauen dürfen in Österreich abtreiben. Deutsche Frauen, die in Österreich wohnhaft sind, haben die freie Wahl.
  • Der Schwangerschaftsabbruch muss jeweils die Gesetze befolgen, die am Ort des Abbruchs gelten.
  • Zumindest für Deutschland gilt aber zusätzlich, dass die deutsche Schwangere die deutschen Gesetze auch dann beachten muss, wenn sie im Ausland eine Schwangerschaft abbrechen lässt (§5 Satz 9, StGB, "Auslandstaten gegen inländische Rechtsgüter").
  • Konkreter Rat: Die deutsche Schwangere sollte sich UNBEDINGT einen deutschen Beratungsschein zur Schwangerschaftskonfliktberatung gemäß §219 StGB holen, damit sie nach deutschem Recht die Schwangerschaft abbrechen lassen darf. Ob sie die Schwangerschaft dann in Österreich oder Deutschland abbrechen lässt, ist egal. In beiden Ländern ist die medizinische Versorgung gleichwertig und ein Abbruch zulässig.

Ich würde jetzt mal davon ausgehen, dass sie - falls sie in Österreich abtreiben würde - den Beratungsschein nicht braucht, wenn sie in Österreich wohnhaft ist. Allerdings würde dann sicher die Versicherung nicht zahlen, weil ja in Deutschland nicht eigentlich die Versicherung, sondern das Bundesland für die Kosten des Eingriffs bei Frauen mit geringem EInkommen aufkommt.

Aber klar, sie kann problemlos in Deutschland die Schwangerschaft abbrechen, gemäss deutschem Recht mit Beratung.

@MXPWR: die Redewendung "Kind abtreiben" ist zu unterlassen. Sie will eine ungewollte Schwangerschaft abbrechen, eben gerade weil sie nicht will, dass daraus ein Kind wird.

0
@annemarie37

Meines Erachtens ist eine Schwangerschaft nur dann nicht strafbar für die Schwangere, wenn sie den Beratungsschein hat. §5 StGB regelt das ganz eindeutig und es gab schon Verfahren gegen Frauen, die in Holland abgetrieben haben und keinen Beratungsschein hatten. Also so oder so geht man als Deutsche auf Nummer Sicher, wenn man die Beratung durchläuft.

0

hallo erstmal,

ist ja schon fast eine woche her, dass du hier gefragt hast und wahrscheinlich für deine freundin, oder? du magst nicht weiter reden ... klar ... und das kann ja ganz verschiedene gründe haben. es schwingt eine menge mit ... zwei länder ... zwei studierende .... wahnsinnsschreck vielleicht ... und dann klingt es so sachlich (ängstlich?), obwohl es um so viel emotion geht, v.a. bei deiner freundin - geht mir einfach nah. ich hoffe, ihr seid nicht zu hart mit euch selbst, sondern erlaubt es euch auch, zu spüren, wie verschieden es sich anfühlt: kind bekommen oder abtreiben... wichtiger als deine gefühle sind (sorry für diese "bevorzugung") die gefühle deiner freundin - für sie hängt mehr dran, eigentlich alles ....würdest du dich für sie reinhängen?

ich hab´ dir zwar nicht eine genaue antwort gegeben - aber die hast du ja sowieso bekommen .... die "sachlage" lässt sich leicht und schnell klären (manchmal leider) - ich denk´ vor allem an deine freundin - vielleicht kannst du doch mehr für sie tun, als dich um die abtreibung kümmern. frauen sind in so einer situation alles andere als einfach. weißt du ihren tiefsten wunsch? liebst du sie?

liebe grüße von lina

Natürlich kann sie.

Müsste möglich sein, weil dabei der Wohnort soweit ich weiß nicht relevant ist.

ja, das müsste gehen

Was möchtest Du wissen?