Abrechnung der Heizkosten durch Brunata/Metrona,

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde nichts machen, es ist wie ein Darlehen an Sie, denn Sie können jetzt mit dem Geld wirtschaften. Allerdings sollten Sie etwas Geld beiseite legen, da Sie ja anscheinend zu wenig bezahlt haben. Wenn der Ableser nochmal kommen muss kostet Sie das 40 €, so war das mal bei meiner Nachbarin. Allerdings hängen die Ableser bei uns immer rechtzeitig und für alle Mieter sichtbar einen Zettel auf wann sie kommen. Die Gesellschaft ist berechtig zu Schätzen, das müsste irgendwo aber auf der Rechnung ersichtlich sein z.B. mit "S" oder einem anderen Merkmal. Wenn es nächstes Jahr nicht stimmt müssen Sie sich beschweren. Am Besten rufen Sie nur mal kurz an und lassen sich bestätigen, dass es eine Schätzung ist, oder Sie fotografieren die Röhrchen und stellen dabei ein, dass das Datum auf dem Foto erscheint.

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Es ist ja so, dass die Firma ihr Geld hat. Die ganzen Rechnungen sind raus und der Gesamtverbrauch ist auf alle Mieter umgelegt, nur die Verteilung ist in diesem Fall nicht ganz gerecht. Jedoch hat die Firma keine ausstehenden Beträge. Daher bin ich mir nicht sicher, ob man von einem Darlehen sprechen kann, weil die Firma ja keine Restposten offen hat. In der Rechnung steht, dass Schätzungen mit einem "G" gekennzeichnet werden. Bei mir findet sich wirklich nirgends dieses "G". Ich werde also anrufen müssen, um dies zu überprüfen. Allerdings stellt sich die Frage, ob der Ableser nicht aus Wut (?) keinen zweiten Termin vorschlug, und dann einfach niedrige Verbrauchswerte eintrug, im Wissen, dass ich dann im nächsten Jahr Probleme mit dem leehren Röhrchen bekomme. Ich möchte das nicht unterstellen, aber es ist schon komisch. Das Fotografieren ist eine sehr gute Idee, vielen Dank!

0
@Racom

Da verhält sich die Firma etwas komisch. Eventuell wurde aber auch Ihr Verbrauch nicht geschätzt. Ihr Vermieter müsste eigentlich wissen, wie er die Gasrechnung umlegt. Wenn für Sie keine Daten vorlagen wurde evtl. der Vorjahreswert hergenommen. Es stellt sich jetzt die Frage, ob eine neue Ablesung mit Anfartskosten billiger ist als die Schätzung. Die Fotografie würde ich trotzdem machen.

0

Die Heizspiegelkampagne, die vom Bundesumweltministerium gefördert wird, bietet noch bis 31.12.2010 die kostenlose Überprüfung der Heizkostenabrechnung oder Energierechnung an. Es müssen Belege für mindestens 365 Tage vorliegen. Bewertet werden der Heizenergieverbrauch und die Heizkosten auf Angemessenheit. Ein entsprechender Gutschein ist unter www.heizspiegel.de verfügbar. Mit dem Gutachten erhält man auch ein Schreiben, das an den Vermieter weitergeleitet werden kann, um ihn über die Ergebnisse der Überprüfung und Einsparpotenzial am Gebäude zu informieren. Ganz neu ist übrigens, dass das Heizgutachten auch die Heiznebenkosten (Messdienstleister, Betriebsstrom) bewertet und etwaige Überzahlungen bei diesem Teil der Abrechnung sichtbar macht!

Bei unseren Rechnungen von Brunata stehen auf der Rückseite die einzelnen Zimmerverteilungen mit Einheiten (wir haben wohl schon elektronische Ableser) Wenn bei uns eine Schätzung durch Ausfall eines Ablesers vorliegt dann steht hinter dem Wert ein "G" Da du ja geschätzt wurdest, ist die Abrechnung gelaufen. Aber ich würde trotzdem sei es über den Vermieter versuchen neue Röhrchen zu bekommen damit dein Stand wieder auf null ist. Ich hatte als bei uns noch persönlich abgelesen werden musste auch des öfteren Probleme mit denen weil die entweder die Termine sehr kurzfristig gemacht haben oder die nicht richtig ausgehangen haben.

Jetzt kommt der Hammer: Die Brunata behauptet abgelesen zu haben, bzw. der Ablesemann. Ich habe die jetzt aufgefordert, die Kapillaren zu wechseln, damit im Folgejahr eine Ablesung möglich ist. Ich hoffe es wird auch so laufen, ansonsten muss ich mich im nächsten Jahr schätzen lassen. Allerdings wäre mir das unlieb, da ich bei einem Auszug ja auch nicht um eine Zwischenablesung herum käme, wo dann behauptet würde, ich hätte das ganze Röhrchen verbraucht. Wahnsinn...

0

Hohe Jahresnachzahlung nach nur 4 Monaten nach Einzug - wie kann das sein?

Wohne seit September 2014 in einer 2 Zimmer Wohnung mit 70qm. Die monatliche Betriebskostenvorrauszahlung inkl. Heizkosten beträgt 100€. Gestern habe ich meine Jahresabrechnung erhalten und bin ein wenig geschockt. Ich soll für 4 Monate noch knapp 64€ nachzahlen! Während meine Nachbarn mit 4 Personen in einer über 100qm Meter Wohnung, die den kompletten Winter durchgehend auf Stufe 5 geheizt haben sogar 17€ wieder bekommen! Wir (2 Personen) hingegen heizen nur im Wohnzimmer auf maximal Stufe 3 und im Bad nur auf 2,5, da es sehr klein ist. Sonst nirgends. Zudem kommen die Kosten eines Schornsteinfegers der angeblich am 28.7.2014 da war - da habe ich noch nicht einmal dort gewohnt! Ist das rechtens? Ich habe das Gefühl, das Kosten der Vormieterin einfach auf mich übertragen wurden. Was kann ich tun, dass auch alles rechtens läuft? Es läuft übrigens alles über die Firma Brunata Metrona.

...zur Frage

Heizkosten: Vormieter laesst nicht ablesen-muss ich Schätzung fürs Folgejahr bezahlen?

Hallo,

Im Januar 2013 zog ich in eine1-Zi-Whg ein. Nun wurden etwa ein Jahr später im Dez 2013 die Verbrauchswerte an meinen 3 Heizungen abgelesen und auch ein Beleg mit den Werten ausgestellt. Als die Abrechnung dann jetzt im Juli kam, dachte ich, ich guck nicht richtig: 200 euro Nachzahlung trotz 60 Euro reine Heizkosten-Vorausleistung im Monat für eine 32 qm-Wohnung.Ich war wirklich so gut wie nie da, da ich im Schichtdienst tätig war (sieht man an der Stromrechnung von 300(!) KWH für den selben Zeitraum!!!!

Als ich mir die Abrechnung dann genauer ansah, stellte ich fest, dass mein Verbrauchswert fürs Jahr 2013 geschätzt worden war, obwohl ja im Dezember 2013 ordnungsgemäß abgelesen worden war und sich ja auch kein Ableser über ungültige Werte beschwerte) .

Nun stellte sich heraus, dass Ende 2012 die Ablesefirma in die Whg (damals meines Vormieters) wollte, um abzulesen, jedoch nicht hineinkam, da dieser zu dem vorgegebenen Termin nicht zu Hause war. Dieser Umstand wurde mir gegenüber jedoch weder beim Ablesen ein Jahr später (haette dem Ableser das nicht auffallen müssen, dass die Röhrchen im Vorjahr nicht getauscht worden waren?), noch in der Rechnung erwähnt und kam erst durch aufwändige Nachforschungen meinerseits ans Licht. Nun zu Frage:

Da ich in keinster Weise davon in Kenntnis gesetzt wurde, dass mein Vormieter den Ablesetermin Ende 2012 nicht eingehalten hat und nun aufgrund dieser Tatsache mein Gesamter Jahresverbrauch für 2013 geschätzt worden ist, habe ich da einen Anspruch auf Schadensersatz durch den Vormieter?

Und wäre die Ablesefirma/bzw der Energielieferant in der Pflicht gewesen, mich beim Ablesen darauf hinzuweisen, dass die Werte ungültig sind?

Achja, die Heizkosten wurden uebrigens ueber den Vermieter abgeführt.

Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand eine Antwort weiss. danke fürs Lesen,

teufelchen 115

...zur Frage

Was wenn Brunata Metrona keine Rechnung schickt?

Ich habe das folgende Problem, Brunata Metrona hat am 14 Januar die Daten bei mir erfasst. Leider warte ich noch immer auf die Rechnung, also fast 7 Monate. Am Telefon heißt es immer das wir noch 2 Wochen warten sollten. Jedes mal das gleiche.

Unsere Mieter wollen keine Gas Rechnungen mehr zahlen und das schon seit Monaten weil die auf die Rechnung von Brunata warten. Ich befürchte das die Rechnungen verjähren und dann wir als Vermieter am ende auf die Rechnungen sitzen bleiben.

Was für Möglichkeiten haben wir ? Kann ich Brunata schriftlich einen Termin setzen, wenn ja was wenn die sich nicht daran halten ?

...zur Frage

Heizkostenabrechnung für das ganze Jahr berechnet obwohl nur 5 Monate Mieter gewesen.

Hallo Leute :)

habe heute von der Brunata meine Heizkostenabrechnung meiner ehemaligen Wohnung bekommen. (Fernwärme)

Dort steht der Abrechnungszeitraum vom 1.07.2013 - 30.06.2014.

die Rechnung ergibt dass ich 75,90€ nachzahlen soll. ( für den Abrechnungszeitraum)

Damit bin ich aber nicht einverstanden, da ich nur vom 1.11.2013 - 30.03.2014 (also 5 Monate und nicht 12) Mieterin in der Wohnung war.

Verstehe ich das richtig, dass diese Abrechnung definitiv falsch ist?

Es kann ja nicht rechtens sein, dass ich die Heizkosten für Leute zahlen muss die nach mir oder vor mir in der Wohnung gelebt haben. Theoretisch müssten die Gesamtjahreskisten von 265,90€ doch durch 12 gerechnet werden mal 5 Monate (mein Mietzeitraum), oder?

Ich bedanke mich für Antworten mich RECHTSGRUNDLAGE.

Liebe Grüße

...zur Frage

Heizkostenverteiler Brunata Metrona ungenau?

Hallo, wohne nun seit über 1 Jahr in einer Mietwohnung mit Heizkostenverteiler, von Metrona Optronic. Zahle jetzt für eine 62qm Wohnung nur für die Heizung 100 Euro monatlich. Bin jetzt keiner der 24 Grad braucht, mir reichen 20. Heize eigentlich das Schlafzimmer am meisten, aber der Heizkörper im Wohnzimmer hat fast genau soviel Verbrauch. So das was ich nicht verstehe ich habe bei meiner Wohnung 154 Striche verbraucht bei 62qm die Nachbarn haben lediglich 54 Striche verbraucht bei 76qm. Sie haben von 2012-2013 in meiner Wohnung gewohnt und hatten dort auch extrem hohe Werte. Wir sind im Sommer 2013 eingezogen genau nachdem die Heizkostenverteiler neu befüllt wurden.

So nun meine Frage hab ein wenig im Netz geschnüffelt und dort kam mal das Thema das die Heizkostenverteiler nach 5 Jahren getauscht werden müssen stimmt das?

Was mich wundert ist das an den Heizkostenverteiler Plomben vom Jahr 1987 verbaut sind. Habe gelesen das immer die vom aktuellen Jahr verbaut werden müssen. Oder muss man die Heizkostenverteiler zum befüllen gar nicht öffnen???? Sind Metrona Optronic.

Achja zum Ablesen und Befüllen kam Brunata von denen kam dann auch die Abrechnung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?