Abrechnung betiebskosten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Verschulden dritter Personen, die der Vermieter zur Erstellung der Nebenkostenabrechnung einsetzt, muss er sich als eigenes Verschulden anrechnen lassen. Dabei handelt es sich regelmäßig um sogenannte Erfüllungsgehilfen(§ 278 BGB). Beispiele: verspätete Abrechnung durch den Wohnungsverwalter (nicht WEG-Hausverwalter! AG Potsdam GE 2003, 1084) oder die Messedienstfirma.

Beauftragt der Vermieter einen Dritten, die Nebenkostenabrechnung zu erstellen und dem Mieter zu übersenden, kann der Mieter die Abrechnung mangels Vollmachtsnachweisentsprechend § 174 BGB zurückweisen, wenn dem Schreiben keine Originalvollmacht des Vermieters beigelegen hat. Übersendet der Vermieter die Abrechnung mit Vollmacht dann nach Fristablauf erneut, geht die Verspätung zu seinen Lasten.

http://www.nebenkostenabrechnung.com/nebenkostenabrechnung-vermieter-hat-die-verspaetung-nicht-zu-vertreten/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wir10
16.06.2016, 10:03

Danke für die Antwort muss ich jetzt dem Vermieter schreiben das ich das nicht zahle weil muss ja reagieren nochmal gibt es für Sofas ein musterschreiben 

0

du musst es nicht mehr zahlen und liegst im Recht. Er kann dir nichts. Ende, aus ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hatsich der Vermieter an den zu halten der es nicht gemacht hat(Auftragsverschulden) und ja einrede der Verjährung ist rechtens.

Kann aber auch jetzt passieren das der Mieter dennoch vor das Gericht geht und Klagt,das kannst du aber in Ruhe abwarten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?