Abofalle bei GMX, wie kann ich kündigen ohne meine Adresse preisgeben zu müssen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Ich gehe mal aus der Vertrag ist komplett rechtens, du hast ihn selbst abgeschlossen und von den Konsequenzen gewusst/ man hat dich drauf hingewiesen.
Wenn das nicht stimmt bitte nochmal einen Kommentar.

Du hast auch gegen die AGB von GMX verstoßen, die wahrheitsgemäße Angaben vorschreibt. Du könntest also im Prinzip auch dafür Strafe zahlen, wenn eine vorgesehen ist.

Du musst die Kündigung zustellen, und das im Zweifel nachweisen. Das geht nur per Einschreiben, und dafür brauchst du eben eine korrekte Absenderadresse.

Du hast jetzt also 3 Möglichkeiten

1) Sich bei GMX melden, in den sauren Apfel beißen, alles schildern, Gebühr zahlen und per Post kündigen.

2) Die Sache aussitzen. Prüfe alle Daten nochmal genau. Greife nicht mehr zu Hause auf das Konto zu, nur noch im öffentlichen WLAN etc. und hoffe, das das verjährt und dich vorher keiner findet.

3) Setze eine Kündigung auf, lass sie von mehreren Zeugen lesen und stelle sie dann mit eben diesen Zeugen selbst zur GMX- Zentrale zu. ( Briefkasten, abgeben oder unter der Tür durchschieben)

Vielen Dank für deine Antwort. Nein ich habe es unten bereits erklärt.

Es handelt sich um einen Betrugsversuch bzw. arglistige Täuschung. Für den Vertrag bestehen aktuell weder korrekte Kontaktdaten, noch eine Unterschrift.

Es wird vor einer Abofalle gewarnt auf diversen Seiten.

0

Die Frage ist ob diese Abofalle eben fies aber rechtlich korrekt ist, oder rechtlich nicht korrekt. wenn du sicher bist dass das Abo rechtlich nicht korrekt ist würde ich das Aussitzen und erst auf gerichtliche Mahnschreiben reagieren - wenn deine Adresse ermittelt werden kann. so umgehst du den Vorwurf der arglistigen Täuschung. Würdest du von dir aus GMX kontaktieren wärst du aufgeflogen. Selbst wenn mit der Kündigung alles klappt wäre immer noch dieser Vorwurf da..... So kannst du darauf hoffen, das es denen nicht gelingt dich zu "finden". Wenn der Vertrag klar unrechtmäßig ist musst du nicht Kündigen, denn es gibt den Vertrag dann eigentlich gar nicht ;) Aber da musst du sicher sein, ansonsten siehe oben oder Anwalt/ Verbraucherzentrale drüberschauen lassen.

0
@DerSchokokeks64

ist rechtlich korrekt was ich bisher gelesen habe

musst dir halt vorstellen. Du loggst dich ein, es kommt eine riesen Werberfläche für Pro Mail und schlag mich tot. Unten rechts ist ein kleiner Button mit "weiter" und ein anderer mit "jetzt testen/kaufen". Habe mich schnell in das Konto eingeloggt und es eilig weggeklickt. Habe dem Null Beachtung geschenkt und bin wohl versehentlich auf den "kaufen button" gekommen. Dann hat sich noch eine Seite geöffnet, die ich direkt wieder weggedrückt habe. Die Rechnungen per Mail habe ich natürlich ignoriert, da GMX immer Werbung schickt und man natürlich nicht mehr liest "ihre Rechnung" oder "ihr Gewinnspiel" oder "ihr wasauchimmer". Man nimmt das aus Routine nicht auf, darauf bauen die. Rechtlich scheint das so in Ordnung zu sein. Offiziell sagen sie sie seien sehr kulant bei diesen Vertragsabschlüssen, vermutlich aber nur weil es sonst zu einer Sammelklage kommt die sie verlieren

jedenfalls finde ich die Art und Weise unter aller Sau. Ich rufe zum Kündigen an und es ist alles nötige vorhanden (angeblich Adresse, Name, Kundennummer) aber am Geburtsdatum scheitert es und das ist Grund genug, dass ich nicht der Kunde sein könnte :D an den gleichen sie aber eine Rechnung schicken wollen. Habe hier gerade den zweiten Anruf beschrieben..

Beim ersten Anruf dort wurde ich abwgewimmelt, man hätte technische Probleme. Danach habe ich direkt gesehen, dass meine Kündigungsfunktionen innerhalb des Accounts nicht mehr funktionieren und ich den Support anrufen solle, fand ich schon komisch.

Kleiner Funfact:

Erster Anruf: ich gebe meine Kundennummer an und komme direkt durch, werde abgewürgt

zweiter Anruf: ich gebe meine Kundennummer an und muss über 30 Minuten warten, lege auf

rufe drittes Mal ohne Kundennummer direkt danach an, komme direkt wieder durch

absolut unseriös.... werde denke ich einen Bekannten fragen, der ist Anwalt und hat mir schon mal sowas gemacht.. ist ja für ihn ein Klacks und kostet mich nichts :) normal wollte ich das gar nicht machen, aber mein Dilemma ist halt eben das mit der Adresse.. genau aus den Gründen haben sie ja nicht meine echten Daten

0

Weißt du wirklich was du da schreibst?

Du schreibst: Habe versehentlich (GMX ist bekannt für sowas) bei GMX Verträge bzw. Abos bestellt.

Fakt ist: Wie überall üblich musst du auch bei GMX deine Entscheidungen mindestens 1 x bestätigen. "KOSTENPFLICHTIG KAUFEN" steht in der Regel auch noch auf dem Button.

Du hättest auch ein Widerrufsrecht wahrnehmen können. Du hast von GMX sowohl eine Widerrufserklärung, als als ein Formular zum Widerrufen bekommen.

Also Versehen, klappt schon mal nicht.

Du schreibst: Ich soll nun pro Jahr 100 Euro zahlen.

Das wundert dich doch nicht wirklich - oder? Du wurdest vorher darüber informiert, dass dies die Kosten sind und das Probe-Abo in einen Nutzungsvertrag übergeht, falls du den Vertrag nicht widerrufst.

Du schreibst: Mein Widerrufsrecht ist leider schon erloschen, da die Verträge seit 2 Monaten aktiv sind.

Ich frage mich weshalb du 2 Monate nichts unternimmst, wenn du die Verträge versehentlich abgeschlossen hast.

Wie viele E-Mails hat die GMX an dein Pro Mail-Konto geschickt?

Du schreibst: Im Account sind falsche Daten zu meiner Person hinterlegt.

Du schreist: Durch diese Betrugsversuche bin ich nicht gewillt ........

Du willst GMX Betrugsversuche vorwerfen? Diesen Straftatbestand solltest du besser bei dir suchen.

Betrug setzt Vorsatz und Täuschung voraus. Ich denke diese Voraussetzungen hast du erfüllt.

Wie kam es denn dazu - hast du dich versehentlich verschrieben?

Du schreibst: will man mir hier nicht helfen und verwies mich an den Mailsupport. (GMX).

Hier geht es nicht ums Wollen oder Helfen, sondern darum einen rechtskräftigen Nutzungsvertrag zu erfüllen.

Du reagierst 2 Monate überhaupt nicht. Stehst nicht einmal zu dem was du alleine zu verantworten hast, täuschst den Anbieter und erwartest Verständnis und Hilfe, wenn die Rechnung kommt? Das ist doch lachhaft.

Ich denke, dass du den Vertrag außerordentlich überhaupt nicht kündigen kannst.

Du schreibst: weil ich meine Adresse verbergen möchte. Gibt es eine andere Möglichkeit ? Verbraucherzentrale ? Adresse eines Bekannten benutzen ? Keine Absenderadresse angeben ?

Selbst jetzt willst du weiter andere täuschen und hintergehen - sogar noch deine Bekannten mit hineinziehen.

Du solltest einfach mal anfanfangen zu akzeptieren, dass sich für dich die Welt nicht anders herum dreht. Das für dich die selben Regeln gelten wie für den Rest. Und steh endlich mal zu dem was du machst. Du bist doch kein Kleinkind.

Mist zu bauen ist eine Sache. Feigheit eine ganz andere.

Blablabla. Habe eine Email geschrieben in der ich mit rechtlichen Schritten gedroht habe, auch in Bezug auf deren Support und wurde ohne zu zögern gekündigt, so viel dazu.
Ich habe keinen Grund Quatsch zu schreiben, danke für deinen Roman (der totaler Bullshidt ist). Also halt einfach die Backen, ehrlich. Ein Blick auf mein Profil hätte gereicht um zu erkennen, dass ich keines der 0815 Trolldummbrote hier bin und vielleicht differenziert & objektiv Fragen posten kann.

EDIT: du warst ja sogar auf meinem Profil :DDD GJ

Fakt ist: Ich habe das unwissentlich abgeschlossen, da sind "Clickbaits" und es ist bekannt, dass die schon mit dem Farbwechsel der Buttons usw versucht haben Vertragabschlüsse durch die Routine und Unaufmerksamkeit ihrer User zu ergattern. Das kannst du nachlesen, es gab dazu sogar ein richterliches Urteil. So viel dazu. Es hätte mir auffallen sollen, ist es aber nicht.

Ich habe das (meine Vermutung) versehentlich angeklickt und die zweite Bestätigung ohne zu schauen weggespamt, weil ich es eilig hatte und nur eine Mail raussuchen musste. Wie gesagt ich weiß es nicht mal mehr sicher.

Frage: Warum sollte ich für 3 Mails in der Woche diesen überteuerten Dreck bei GMX abschließen, macht keinen Sinn. Bin Student, habe kein Geld dafür und obendrein kenne ich die schlechten Vertragskonditionen. Es wäre eine Leichtigkeit innerhalb weniger Minuten was tatsächlich sinnvolles für nen Pfennig rauszusuchen.

Weiterhin ist Fakt: Der Support hat mich 2 mal abgewürgt. Ich habe alle Daten gehabt, wirklich alles erdenkliche. Bis auf ein dämliches Geburtsdatum. Ich konnte alle Kundennummern, Buchungsnummern, Emaildaten und Kontaktdaten angeben, kannte ja sogar das genaue Datum mit Uhrzeit der Rechnung.

Ich war nicht unfreundlich am Telefon oder sonst was, es hieß nach Schilderung der Lage "ohjee wir haben ein technisches Problem, rufen Sie nachher wieder an". Auch ist komisch, dass ich eine halbe Stunde in der Warteschleife bin beim zweiten Anruf, keine Chance habe das irgendwie telefonisch zu klären. Rufe mit anderer Rufnummer an und komme innerhalb 30-2min Sekunden durch wie beim ersten Anruf. Vielleicht ein Zufall. Dann war noch die Aktion, dass ich die Vertragkündigungsfunktionen nach dem ersten Anruf direkt danach nicht mehr nutzen konnte. Heißt es war mir nicht möglich ein von GMX aufgesetztes Kündigungsschreiben aufzusetzen, das innerhalb des Email Kontos generiert werden kann zum Ausdrucken. Schon komisch oder ? Es geht 2 Monate, ich rufe dort an und plötzlich geht es innerhalb von einer Minute nicht mehr.

Und ja.. warum habe ich es nicht mitbekommen 2 Monate lang.. weil meine Email voll ist von Ebay Kleinanzeigen Nachrichten (Nutzernachrichten) und den Fakt, dass ich nun mal ohne zu zögern jeden Spam wegdrücke. Und *Überraschung* vermeintliche GMX Benachrichtigungen mit irgendwelchen Angeboten unterscheide ich beim wegspamen sicher nicht mehr mit einem tatsächlichen Vertrag. Habe ja gesehen, dass der im Ordner gelöscht war und es mir demnach einfach nicht aufgefallen ist.

Tja und nachdem ich eben die Kündigungsmail verfasst habe mit Verweis auf die bisherige Nicht-Nutzung des Angebotes, die Praktiken des Supports und ich unter diesen Bedingungen davon absehe meine wahre Adresse anzugeben, war das abgehakt.. Dazu schrieb ich, dass alles schon beim Verbraucherschutz auf dem Tisch liegt und ich Rechtsschutz versichert bin.
Die Haben sich halt für meine Anfrage 2 Wochen Zeit gelassen, seither nie wieder was gehört und Vertrag ist sicher erledigt ohne Kosten.

0
@danielschnitzel

Ich entschuldige mich hochachtungsvoll für dieses Rechtschreig0re, aber habe keine Zeit das schöner zu schreiben

wenn ich das nächste mal wieder so Popups bei GMX habe, schicke ich dir gerne einen Screenshot.

0
@danielschnitzel

BTW: die Mailadresse habe ich als minderjähriger erstellt, da denkst du nicht drüber nach willst nur nicht deine echte Adresse angeben. Hat glaube ich auch so ziemlich jeder gemacht. Und wenn ich die Praktiken dieses Unternehmens sehe, die Warnungen bei AchtungAbofalle und die ganzen Erfahrungsberichte und Beschwerden lese, ist es gold richtig so einem Sauhaufen nicht die echte Adresse auszuhändigen. Habe ich denen übrigens auch so 1:1 geschrieben.

Außerdem Missachtung einer AGB != zwielichtige Verträge seinen Kunden regelrecht aufzwingen. Kannst mir ja mal den Tatbestand in dem Falle nennen für falsche Adressangabe ohne Erschleichung von Dienstleistungen oder kostengebundenen Verträgen etc... das interessiert keine Sau, macht jeder Nutzer im Internet. Ohne Entstehung von Kosten wirst du höchstens wegen Missachtung der AGBs gelöscht.

Und deiner Annahme nach hätten sie sich das Geld ja holen können ohne Probleme. Da Frage ich mich warum sie es nicht tun. Vermutlich weil sie genau wissen, dass das unnötig hohe Kosten birgt und vor Gericht mit bereits bekannten Praktiken am Rande der Legalität das auch sicher nicht so gut kommt, Sie so und so den kürzeren ziehen.

Und wie viel Mails habe ich von GMX auf meinem Promail-Account. Na keine, aber die Rechnung befindet sich halt zwischen all dem anderen GMX Rotz und Benachrichtigungen, die ich eben z.T. brauche und nicht ausschalte. Erwarte ich eine wichtige Mail, achte ich darauf.

0

Vielen Dank für deinen Kommentar.

danke für deinen Roman (der totaler Bullshidt ist). Also halt einfach die Backen, ehrlich.

Deine Ausdrucksweise spielt für mich eher eine untergeordnete Rolle. Woraus es ankommt, sind Fakten. Behauptungen oder entsprechende Belege sind ebenso wertlos wie Drohungen ohne diese auch umzusetzen.

Auf den Fotos kannst du dir mal ansehen, was du alles „ÜBERSEHEN“ haben musst, um deine Behauptungen glaubhaft machen zu können.

Du schreibst: Habe eine Email geschrieben in der ich mit rechtlichen Schritten gedroht habe, auch in Bezug auf deren Support und wurde ohne zu zögern gekündigt, so viel dazu.

Meine Frage: Wundert dich die GMX-Reaktion auf deine Androhung von rechtlichen Schritten?

Ich glaube aber eher, dass GMX dem ganz entspannt entgegen sieht.

Du schreibst:

Ich habe das unwissentlich abgeschlossen, da sind "Clickbaits" und es ist bekannt, dass die schon mit dem Farbwechsel der Buttons usw versucht haben Vertragabschlüsse durch die Routine und Unaufmerksamkeit ihrer User zu ergattern.

Die Rechnungen per Mail habe ich natürlich ignoriert, da GMX immer Werbung schickt und man natürlich nicht mehr liest "ihre Rechnung"

Man nimmt das aus Routine nicht auf, darauf bauen die.

absolut unseriös.... werde denke ich einen Bekannten fragen, der ist Anwalt und hat mir schon mal sowas gemacht.ist ja für ihn ein Klacks und kostet mich nichts

mein Dilemma ist halt eben das mit der Adresse.. genau aus den Gründen haben sie ja nicht meine echten Daten

(Quelle: Dein Kommentar vor 76 Tagen auf die Antwort von: Schikokeks64)

DEIN KOMMENTAR AUF MEINE ANTWORT VOR 2 TAGEN:

Und ja.. warum habe ich es nicht mitbekommen 2 Monate lang.. weil meine Email voll ist von Ebay Kleinanzeigen Nachrichten (Nutzernachrichten)

Meine Frage: Vor 76 Tagen hast du noch behauptet GMX-Rechnungen einfach ignoriert zu haben. Nachdem du zig Tausend E-Mails von eBay Kleinanzeigen haben musst, um keine weiteren empfangen zu können, hätte GMX dich aber auf diesen Umstand lange vorher und mehrfach aufmerksam gemacht. Ganz bestimmt!

Du schreibst: Das kannst du nachlesen, es gab dazu sogar ein richterliches Urteil.

Meine Frage: Das würde ich gerne machen. Schick mir doch einfach mal den entsprechenden Link zum Urteil, auf das du dich berufst.

Du schreibst: die Mailadresse habe ich als minderjähriger erstellt, da denkst du nicht drüber nach willst nur nicht deine echte Adresse angeben…..

Das heißt: Du hast bereits als Minderjähriger und mit Vorsatz die GMX-Nutzungsbestimmungen ignoriert und missachtet.

Du schreibst: Und wenn ich die Praktiken dieses Unternehmens sehe, die Warnungen bei AchtungAbofalle und die ganzen Erfahrungsberichte und Beschwerden lese, ist es gold richtig so einem Sauhaufen nicht die echte Adresse auszuhändigen.

Meine Frage: Aus welchen Gründen nutzt du dann überhaupt noch die Dienste von GMX und hast deine E-Mail-Konto nicht längst gelöscht?

Kannst du mal den Link zur Warnung vor GMX nennen?

Du schreibst: Vermutlich weil sie genau wissen, dass das unnötig hohe Kosten birgt und vor Gericht mit bereits bekannten Praktiken am Rande der Legalität das auch sicher nicht so gut kommt, Sie so und so den kürzeren ziehen.

Und wie viel Mails habe ich von GMX auf meinem Promail-Account. Na keine, aber die Rechnung befindet sich halt zwischen all dem anderen GMX Rotz und Benachrichtigungen, die ich eben z.T. brauche und nicht ausschalte.

Meine Frage: Wie erklärst du deine ganzen Widersprüche? Mal willst du alles Mails gelöscht haben. Dann befinden sich die Rechnungen zwischen anderen GMX-Benachrichtigungen, die du noch brauchst? Demnach bewertest du also deine E-Mails und entscheidest anschließend, welcjhe du brauchst und welche nicht.

Du schreibst: Außerdem Missachtung einer AGB != zwielichtige Verträge seinen Kunden regelrecht aufzwingen. Kannst mir ja mal den Tatbestand in dem Falle nennen für falsche Adressangabe ohne Erschleichung von Dienstleistungen oder kostengebundenen Verträgen etc... das interessiert keine Sau….

Ich würde nicht von Tatbestand, sondern von Sachverhalt reden.

Der Sachverhalt: Vertragsbruch – Ganz einfach.

Du hast einen Nutzungsvertrag geschlossen und die Vertragsbedingungen akzeptiert!

Oder hat man die die auch erst nachträglich unter geschoben?

Du schreibst: Und deiner Annahme nach hätten sie sich das Geld ja holen können ohne Probleme.

Meine Frage: Hast du entsprechende Kontodaten zur Einziehung der Nutzungsgebühren hinterlegt? - Sehr wahrscheinlich nicht. Wie also sollte sich GMX das Geld problemlos holen.

Fakt ist: Nach den rechtlichen Bestimmungen, kann sich GMX die vertraglich vereinbarten Beträge tatsächlich beschaffen. Mögliche Probleme wirst du haben – nicht GMX. Die werden ihre Forderung einfach an ein Inkassounternehmen abtreten, bzw. mit der Beschaffung beauftragen.

Das dies mit weiteren Kosten verbunden wäre, braucht wohl nicht extra erklärt werden.

Mein Tipp für dich: Du solltest die Tatsache akzeptieren, dass nicht immer andere für deine Probleme verantwortlich sind oder dich betrügen wollen.

Du solltest erkennen, wann du auf Leute triffst, die sich etwas besser als du selbst informiert sind.

Mich überzeugen deine Behauptungen jedenfalls nicht.

 - (Handy, Recht, Smartphone)  - (Handy, Recht, Smartphone)

https://www.google.de/search?q=gmx+abofalle&rlz=1C1CHBF_deDE792DE792&oq=gmx+abofalle&aqs=chrome..69i57j69i60l2j0l3.1617j0j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8

Gockel ist dein Freund und Helfer

Abgesehen davon, dass die Anzeige zu diesem Zeitpunkt anders aussah. Man den Kaufbutton direkt bzw. anstelle des Weiter Buttons hatte und das Einverständnis auf der nächsten Seite auch nochmal im selben Bereich war.

Ich brauche deine "gut gemeinten" Ratschläge nicht. Ich habe ziemlich genau so berichtet wie es war (eine gewisse Subjektivität ist IMMER vorhanden).

0
@danielschnitzel

und dir sollte klar sein, dass die dafür bezogene Werbung als Popup unumgänglich erscheint. Kaufen oder Weiter beinander.

0
@danielschnitzel

https://www.kanzlei-rader.de/2015/05/4672/

hier schon mal als Nachweis, dass es immer wieder zu klagen kommt.

weiterhin gab es ein tatsächliches Urteil, bei dem GMX die "Kaufen" und "Weiter zur Email" Buttons eindeutig kenntlich gemacht werden müssen.
Beispiel: Weiter war immer grün, das andere nebendran weiß. Nun hatte man meine ich die Farben und Platzierung getauscht, Gewohnheitstiere fallen darauf natürlich rein. Zum Urteil findest du sicher selbst, bin nicht deine Servicekraft. Es gibt wie du siehst genug Artikel zum Thema GMX im Bezug auf Verbraucherschutz usw

0
@danielschnitzel

man nehme eine lange Liste ungelesener Mails

GMX und Ebay = weg ggf. ohne zu zögern. GMX sowieso, kommt ja immer nur Werbung. Macht Sinn oder ?

Versuch es nicht ständig mir zu verdrehen, das ganze ist eine Weile her. So falsch kann ich nicht liegen, wenn alles bedingungslos zurück genommen wurde, der Verbraucherschutz etc warnen und das Web voll mit Berichten über deren Thema ProMail sind und die Justiz eingreifen muss.

So viel dazu.

0
@danielschnitzel

Wieder nur Halbwahrheiten

Breits fast vor einem Jahr hat "CHIP" über das Thema berichtet und Empfehlungen der Verbraucherzentrale kommentiert.

Doch bereits vor einem Jahr war auch deutlich zu lesen:

Mittlerweile hat GMX das Design seiner Werbung angepasst und zwei gleichfarbige Buttons eingeführt: Der rechte leitet zum Postfach weiter, der linke schließt das Abo ab.

Quelle: https://praxistipps.chip.de/abofalle-bei-gmx-das-koennen-sie-tun_92237

Das erwähnst du allerdings ebenso wenig wie die Tatsache, dass du die Verträge lange nach dieser Anpassung durch GMX abgeschlossen hast.

Warum kannst du nicht einfach mal klipp und klar sagen was Sache ist?

Du schreibst: Ich habe ziemlich genau so berichtet wie es war

Meine Frage: Warum nur ziemlich genau und nicht ganz genau?

Du schreibst, bzw. zitierst: eine gewisse Subjektivität ist IMMER vorhanden

Fakt ist: Das dürfte wohl im Bezug auf dein Handeln nicht anwendbar sein.

Ich habe auch nie behauptet, dass du dir eine Leistung erschleichen wolltest.

Ich habe dir meine Meinung gesagt. Dabei handelt es sich neben den Abos im Einzelnen um deine Rechtsauffassung im Allgemeinen.

Fakt ist: Bereits am 5.12.2017 hat GMX Stellung bezogen!

Stellungnahme zur Pressemeldung der Verbraucherzentrale vom 5.12.2017

Die ganze GMX Stellungnahme findest du hier:

https://newsroom.gmx.net/2017/12/05/stellungnahme-zur-pressemeldung-der-verbraucherzentrale-vom-05-12-2017/

Abschlussfrage: Wenn du in der Lage bist Sätze aus verschiedenen Seiten zu zitieren, dich nach Unterstützung durch die Verbraucherzentrale erkundigst, frage ich mich, warum du nicht einfach eines der Hilfeangebot angenommen hast?

Entschuldigung, dass ist nicht ganz richtig. Angerufen hast du ja tatsächlich. Wer jedoch auf Kulanz angewiesen ist, sollte nicht unbedingt drohen. Und nach deinen Aussagen, hast du genau das getan.

0
@danielschnitzel

Wenn nachweislich kein Vertrag geschlossen wurde, frage ich mich weshalb du genau diesen kündigen wolltest?

Merkst du eigentlich nicht, dass du dir selbst widersprichst??

0
@heurekaforyou

Du raffst es nicht. Du raffst es einfach nicht, es ist der Wahnsinn. Ich bin jetzt raus.

Zum mitschreiben: GMX hat mit den Buttons farblich getrickst usw, bekommt auf den Deckel. Richterliches Urteil fällt, es muss geändert werden.

Ich bin hinterher auf eine ähnliche Klickfalle reingefallen, Buttons gleichfarbig (?) aber nebeneinander. Klingelt das was ? NEBENEINANDER.
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/onlinedienste/klickfalle-bei-emailanbietern-so-kommen-sie-aus-den-vertraegen-raus-13614

ich kann es nicht oft genug posten. Im Link ist genau die Praxis beschrieben. Genau mein Fall. Das gleiche Paket.

0
@danielschnitzel

Nur mal so zur Info:

Wenn dir die Reife für den eigenverantwortlichen Umgang mit E-Mail-Konten fehlt, kannst du diesen Mangeln nicht auf Dritte abwälzen.

Jetzt behauptest du, dass alles bedingungslos zurück genommen wurde?!

Wann war das denn? Hast du nicht behauptet, das sei aufgrund deine unvollständigen oder falschen Angaben nicht möglich?

Du erwähnst schon wieder das Eingreifen der Justiz. Gibt auch einen Verweis, der das bestätigt?

0
@heurekaforyou

Such es dir doch raus ohne Mist, ich bin nicht deine Tipse. Habe genug Beweise geliefert. Und prompt suchst du dir andere "Ungereimtheiten".

Wann das war ? 2 Monate später.. keine Ahnung.... GMX bucht auch von Leuten ab, obwohl sie gleichzeitig sagen dass die Leute nicht Vertragsinhaber sind und somit nicht kündigen können. Ähnlich war es ja bei mir im Prinzip am Telefon.

0
@danielschnitzel

Ich würde mich freuen, wenn du nicht immer das Gleiche schreiben würdest.

Du schreibst: Im Link ist genau die Praxis beschrieben. Genau mein Fall.

Genau das ist die Information vom 5.12.2007. Lies mal was ich dir dazu geschrieben habe.

Fakt ist: Du suchst dir zwar jetzt alles Mögliche als Rechtfertigung heraus. Die passt jedoch zeitlich nicht zu deiner Geschichte.

Rechnen geht? - Dann mal los!

0
@heurekaforyou

am Telefon gings nicht. Also habe ich alles Infos per Mail gesendet und mit Verbraucherschutz usw. gedroht. Hat die sehr beschäftigten Mitarbeiter lange Zeit gekostet, aber dann problemlos.
Die Email kann man halt nicht abwürgen =)

0
@heurekaforyou

"Das Gesetz schreibt für solche online abgeschlossenen Verträge einen eindeutig beschrifteten "Kaufen"-Button vor. Bei GMX und web.de heißt er so. Wir halten die Seiten wegen ihrer Platzierung im Anmeldevorgang und wegen ihrer Gestaltung für Klickfallen. Immer wieder beschweren sich Betroffene bei uns, die nie ein Abo haben wollten."

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/onlinedienste/klickfalle-bei-emailanbietern-so-kommen-sie-aus-den-vertraegen-raus-13614

=) falls du dich wieder verliest.

0
@heurekaforyou

"Entschuldigung, dass ist nicht ganz richtig. Angerufen hast du ja tatsächlich. Wer jedoch auf Kulanz angewiesen ist, sollte nicht unbedingt drohen. Und nach deinen Aussagen, hast du genau das getan."

Aber es hat funktioniert. Per Telefon habe ich da wenig Kulanz gemerkt, man hat sich trotz aller korrekten Angaben zu meinen Angaben in der Mail (auch Vertrags und Buchungsnummer, Antragsdatum usw) dann sofort auf das Geburtsdatum versteift und sofort abgewürgt.
Da bin ich besseren Service gewohnt bei bsw. der Telekom. Wenn dort Probleme waren konnte ich mich als Sohn des Vertragsinhabers genügend legitimieren um kleine Änderungen bzw. Überprüfungen nachzugehen.
Selbst wenn es mal nicht ging, war das wesentlich kundenfreundlicher. Und ich bin auch erstmal nett so ist es nicht, auch wenn sich das hier vielleicht nicht so abzeichnet.

0
@danielschnitzel

Ich muss mir nichts raus suchen. Mir reicht vollkommen, was du mir die ganze Zeit verkaufen willst:

Du schreibst: GMX bucht auch von Leuten ab, obwohl sie gleichzeitig sagen dass die Leute nicht Vertragsinhaber sind und somit nicht kündigen können.

Gut zu wissen: Ein wirksamer Vertrag ist die rechtliche Grundelage für jeglichen Anspruch.

Wer nicht Vertragspartner ist, kann auch nicht kündigen. Da hast du Recht.

Wer nicht Vertragspartner ist, braucht aber auch keinen Vertrag zu erfüllen.

Nach deiner Behauptung wäre die Stadt auch in der Lage die ein Knöllchen wegen "Falsch Parken" erfolgreich in Rechnung zu stellen, obwohl du nachweislich überhaupt kein Fahrzeug hast.

Merkst du nicht, dass deine Behauptung schon wieder nichts als ein Gegensatz in sich ist?

0
@danielschnitzel

Warum schickst du mir alles doppelt und dreifach?

  • Zitat: Verboten ist das nicht, da auf dem Button ganz klar "Kaufen" steht.

Du darfst dir nicht immer selbst etwas zusammen basteln.

Zitat:

  • Denn der "Weiter"- und der "Kaufen"-Button waren so gestaltet, dass Nutzer aus Gewohnheit oder wegen der besonderen Hervorhebung ein Abo abschlossen.

Zitat:

Mittlerweile hat GMX das Design seiner Werbung angepasst und zwei gleichfarbige Buttons eingeführt: Der rechte leitet zum Postfach weiter, der linke schließt das Abo ab.

Diese Beschreibung ähnelt doch sehr dem Bildschrimfoto - findest du nicht?

FRAGE: Wo bleiben denn nun die Urteile von den du redest?

Das Gesetz, auf das du dich berufst ist im Übrigen das Telemediengesetz

Um was da geht kann du dir hier mal ansehen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Telemediengesetz

Vielleicht hat diese ewig lange Kommunikation ja wenigstens am Ende für ein wenig mehr Allgemeinwissen gesort. Das wäre schön.

0
@heurekaforyou

Ganze Zeit ? das hier wohl das erste mal. Schön, dass der restliche Teil wieder unter den Tisch fällt.. so ziemlich alles was meine Thesen 1:1 belegt steht ja im Artikel vom Verbraucherschutz mit sogar passendem Datum. War ja genau in dem Zeitraum.

Ich musste wegen der Kündigung viel recherchieren und hatte genau diesen Fall.
Ein Nutzer beklagte sich: GMX will bei ihm Geld haben, er hat andere Daten im Account hinterlegt. GMX fordert von seiner Person das Geld ein, obwohl die Kontaktdaten falsch sind also demnach gar kein Vertrag mit seiner Person besteht. Er will kündigen und gleichzeitig sagt GMX dann nene sie sind nicht Vertragsinhaber.
Ob das so stimmt ist natürlich dahingestellt. Sollte aber nur ein stilistisches Mittel der Überspitzung sein, da du ja alle Vorgänge von gmx runterspielst.

0
@heurekaforyou

ich sagte such es dir selbst raus :) Wenn ich mich recht entsinne, MUSSTE gmx die Darstellung ändern.

0
@heurekaforyou

warum schicke ich dir alles drei mal ? weil du ja nur Rosinenpicken machst.
Ich schicke dir den Link gerne noch 3 mal, damit du es endlich verstehst.

Was der Verbraucherschutz schrieb ist mir im Endeffekt 1:1 passiert, nur dass eben der Telefonservice dann weniger hilfreich ist wie es GMX angibt beim Kulanzfall.

0
@heurekaforyou

und nein das Bild kommt dem nicht gleich. Es gibt auch ein anderes. Eben beim Login und dann ist der Kaufen-Button nebendran.

Ob das noch so ist - keine Ahnung. Gehe nur noch mit Skriptblocker und Add-Blocker rein, so habe ich auch meine Ruhe. Leider laufen zu viele wichtige Dinge (u.a. Bewerbungen) über die Mail, sonst hätte ich sie schon längst gelöscht.

0
@heurekaforyou

eventuell ist/war es sogar so, dass das verfehlen des Weiter Buttons schon zum Kauf weiterleitet bzw. zur Kaufbestätigung.

Das ist aber reine Spekulation. Wie gesagt Addblocker, Skriptblocker und seither alles easy.

PS: Lies das vom Verbraucherschutz und denk nochmal nach was ich hier schreibe. Dann kommt ziemlich genau so hin.
Ich werde das Gefühl nicht los, dass du den gar nicht wahrnehmen möchtest.
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/onlinedienste/klickfalle-bei-emailanbietern-so-kommen-sie-aus-den-vertraegen-raus-13614
Also hier nochmal. Und ich zitiere es gerne nochmal:

"Das Gesetz schreibt für solche online abgeschlossenen Verträge einen eindeutig beschrifteten "Kaufen"-Button vor. Bei GMX und web.de heißt er so. Wir halten die Seiten wegen ihrer Platzierung im Anmeldevorgang und wegen ihrer Gestaltung für Klickfallen. Immer wieder beschweren sich Betroffene bei uns, die nie ein Abo haben wollten."
Da steht es doch ganz kurz und knapp.

0
@heurekaforyou

https://i.imgur.com/BtCnyUm.png

auf diesen Threadteil hätte ich gerne noch Antworten.
Da behauptest du ja falsches. Das wäre von 2007. Ich verweise auf 2017 und es kommt nichts mehr. Warum denn nicht ? :) Etwa weil es ziemlich genau meiner Erfahrung entspricht ?

0
@danielschnitzel

Was hat funktioniert? Die Kündigung? Ich denke man dich abgewürgt und sich nicht auf Kulanz eingelassen.

Da bin ich besseren Service gewohnt bei bsw. der Telekom. Wenn dort Probleme waren konnte ich mich als Sohn des Vertragsinhabers genügend legitimieren um kleine Änderungen bzw. Überprüfungen nachzugehen.

Fakt ist: Ich glaube nicht, dass dir die Telekom oder sonst ein Unternehmen irgendwelche Zugangsdaten überlässt, nur weil du der Sohn bist.

Ich kann dir sagen was die Telekom macht um nicht vorsätzlich gegen den Datenschutz zu verstoßen.

Man wird dich auf die Datenschutzgesetze hinweisen:

Werden meine Daten an Dritte weitergegeben, zum Beispiel an Behörden?

In bestimmten Fällen sind wir gesetzlich verpflichtet, Daten an eine anfragende staatliche Stelle zu übermitteln. Darüber hinaus geben wir keine Daten an Dritte weiter, es sei denn, Sie haben ausdrücklich eingewilligt.

Eine ausführliche Datenschutzerklärung der Telekom findest du hier:

https://www.telekom.de/start/datenschutz

Fakt ist ganz einfach: Ich bezweifele überhaupt nicht, dass du wahrscheinlich ein netter Typ bist. Ich werfe dir auch nicht vor betrügerische Absichten zu verfolgen.

Aber das du ständig Dinge behauptest, die ich dir binnen Minuten widerlege, wird langsam langweilig.

Bist du überhaupt volljährig und voll geschäftsfähig? Oder ist genau das dein Motiv, das Geburtsdatum zu verheimlichen?

Tipp: In der Datenschutzerklärung findest du auch Informationen zu den Daten die gespeichert werden.

Du kannst davon ausgehen, dass GMX ähnlich arbeitet.

0
@danielschnitzel

Wenn du dich erinnern könntest aufgrund welcher Entscheidung GMX (wo selbst die Verbraucherzentrale die Rechtmäßigkeit nicht in Frage stellt) GMX gezwungen wurde, etwas zu ändern.

0
@danielschnitzel

Das Einzige was 1:1 passiert ist, sind die zitierten Textpassagen, die du zur Problembeschreibung genutzt hast.

Fakt ist: Du beziehst dich auf Informationen aus dem letzten Jahr. Warum warst du noch nicht bei der Verbraucherzentrale?

Warum behauptest du, dass die Telekom bei dir eine Ausnahme macht und gegen ihre eigenen Datenschutzbestimmungen verstößt?

Wie willst du erklären, dass GMX auch von Nutzern Gebühren abbucht, den durch GMX bescheinigt wurde keinen Vertrag geschlossen zu haben?

Ich denke ich bin jetzt mit dem Thema durch. Sollen sich die User, die das hier lesen, selbst eine Meinung bilden.

Mein Tipp an dich: Du hast doch jetzt oft genug gesehen, was passiert wenn du etwas behauptest, wovon du nicht weißt um was es überhaupt geht.

Bleib einfach bei den Fakten - oder beschäftige dich wenigstens mit den Themen, von denen du behauptest, dass es sich um wahre Begebenheiten handelt.

0
@heurekaforyou

dafür hast du dir viel Zeit genommen.

Binnen Minuten widerlegt.. ja was denn ? Dass die Buttons falsch ist ? Verbraucherschutz belegt meine These 1:1. Dass betrügerische Maschen seitens GMX betrieben wird ? Verbraucherschutz belegt 1:1.
Vielleicht solltest du bei manchem weniger interpretieren, dann passt das auch.

Zur Telekom: ich kann mich ausreichend verifizieren, da ich alle Zugangsnummern und Kundendaten vorliegen habe ich rufe ja auch noch vom anderen Ende der Leitung an. Es war überhaupt kein Problem. Vielleicht habe ich auch Glück gehabt, aber bei 2 Versuchen ? Wie auch immer.

Was möchtest du mir damit sagen ? mit dem Link von Chip ?

Verbraucherschutz hat zu dem Zeitraum, als alles passiert ist, genau darüber berichtet. Witzigerweise ist das glaube ich sogar am 5.12.2017 gewesen als ich das "gekauft" haben soll.

Ich verstehe langsam nicht mehr was du von mir willst, im Ernst. Das meiste was du bei mir anprangerst und "widerlegt" hast, ist Quatsch oder ich konnte es relativieren/selbst widerlegen.
Ich meine was ist denn noch offen ? Dass ich das versehentlich gemacht haben soll, was du mir nicht glaubst ? Siehe Verbraucherschutz, berichtet 1:1 darüber und obendrein scheint das Datum sogar zu passen.

Nochmal warum ich die Auftragsbestätigung nicht wahrgenommen habe:
Weil oben im Betreff dick GMX steht und in dem Moment schaltet mein Finger auf Durchzug. Warum sollte ich es auch lesen ? Ist doch immer nur Müll der mich nicht interessiert ?
Wenn dann wie in regelmäßigen Abständen und versteckt zwischen vielen anderen Mails GMX kommt, liest man doch nicht weiter. Ich bitte dich.

Warum habe ich falsche Kontaktdaten angegeben ? War jung und scheinbar war es zumindest nicht falsch. Sehe auch jetzt definitiv nicht ein, warum jemand meine Kontaktdaten haben soll - genau sowas bestätigt mein Internetverhalten doch.

Was gibt es sonst noch schleierhaftes ? Ich nehme an nichts. Gut.

0
@heurekaforyou

dass ich nicht lache. Einfach nur Schwachsinn.
"Du hast doch jetzt oft genug gesehen, was passiert wenn du etwas behauptest, wovon du nicht weißt um was es überhaupt geht."

Ich weiß ja schon, dass du alles besser weißt. Aber nochmal zu einer der Ausgangsfragen: warum sollte ich lügen ? Mir ist das hier scheiß egal, warum bin ich davon abhängig die Unwahrheit zu berichten ? Es ist nicht meine Art.

"Wie willst du erklären, dass GMX auch von Nutzern Gebühren abbucht, den durch GMX bescheinigt wurde keinen Vertrag geschlossen zu haben?"
Sind das diese Fakten von denen du redest ? Ich bezog mich auf einen Forenbeitrag, also kein Artikel sondern Text einer Privatperson und habe dazu geschrieben, dass es natürlich nicht so sein muss. Im ersten Argument zuvor habe ich es nachträglich nochmal als stilistisches Mittel klargestellt, eine Überspitzung im Bezug auf den Forenbeitrag.

Informationen aus dem letzten Jahr. Richtig. Wann war das denn ? Ich schrieb hier Ende Januar, dass sich das vor 2 Monaten vorgetragen hat. Merkst du was ? Warum ich nicht beim Verbraucherschutz war ? Weil ich gerade dann eine Kündigungsbestätigung bekommen habe als ich mir vornahm langsam dort was zu unternehmen. Wollte erstmal die Kündigung abwarten die kurz vor dem Post auf GF hier rausging.

Dann hast du die Arroganz zu behaupten "buhu das ist von 2007" wenngleich es von 2017 ist. Sowas sind bei dir eben die Fakten, Fakten die keine Fakten sind.

Zur Telekom: Störungsmeldung, Anforderung der Überprüfung, Deaktivierung der IPv6 - keine vertraglichen Änderungen und zack man hat mir geholfen - Fakt. Ob du es glaubst oder nicht, es war nunmal so.

0
@heurekaforyou

ich habe mir jetzt nochmal alles durchgelesen.

Würdest du im Prinzip mal nachfragen statt zu interpretieren, wären dir jede Menge "Halbwahrheiten" meiner seits erspart geblieben.

Statt "wie konntest du das übersehen ?" zu fragen, gehst du klar davon aus, dass die von dir gescreente Oberfläche, dem was ich sage, sehr nahe komme. So geht das hier ein und aus. Du glaubst es zu wissen und weißt es tatsächlich nicht im Bezug auf das was ich schreibe/meine. Frag doch einfach nach.
Defacto willst du mir erstmal was erzählen von wegen, dass man das ja gar nicht übersehen kann, ich kann mit dem Post Verbraucherschutz (Kaufen und Weiter direkt nebeneinander) genau das belegen und dann pickst du dir das nächste raus von dem du glaubst zu wissen was Sache bei mir war und gehst auf das andere gar nicht mehr ein.

0
@danielschnitzel

Du schreibst: und in dem Moment schaltet mein Finger auf Durchzug.

Ich denke da schaltet auch noch was anderes auf Durchzug.

Die Frage nach dem Papierkorb spare ich mir, weil ich deine Antwort bereits kenne.

Nach dem Löschen der GMX-Mails, sorgst du natürlich auch zeitnah dafür, dass der Papierkorb immer schön sauber ist - Richtig?

Frag doch einfach mal jemand anders. Ich bin kein Papagei, der alles zig mal wiederholt.

WITZIG? - NEE, NUR NOCH TRAURIG!!

Du schreibst:

Witzigerweise ist das glaube ich sogar am 5.12.2017 gewesen als ich das "gekauft" haben soll.

Mal wieder dumm gelaufen:

Am 5.12.2017 wurde auf der Seite bereits mitgeteilt, dass GMX sein Angebot geändert hat.

Habe ich dir nicht empfohlen sich mit den Behauptungen besser ein wenig zu beschäftigen?

Ich glaube fast, dass du keine Freunde hast und durch solche Pseudogeschichte ein wenig Unterhaltung suchst.

0
@heurekaforyou

bist ja ganz schön mad. War am 6.12, habe es nachgesehen. Defacto kann sich ja nicht viel geändert haben. Wie es ausgesehen haben soll, weißt du immer noch nicht.

Zum Rest äußerst du dich gar nicht und versuchst es ständig zu verdrehen - peinlich. Warum wird dann am 5.12 dieser Artikel verfasst: https://ssl.marktwaechter.de/pressemeldung/gmx-und-webde-drei-vertraege-mit-nur-einem-klick

Ich konnte bereits beweisen, dass es sich genau um diese Verträge handelt. Genau um diese Masche. Du magst ja nicht mal die Quelle oder das Zitat im Wortlaut nennen, wie du es gerne machst.

Frage: Warum sollte ich im Papierkorb schauen, wenn ich nicht mal weiß, dass da sowas existiert. Ich habe am gleichen Tag eine Bestätigung bekommen und sie übersehen/aus dem Posteingang gelöscht (=ignoriert.. aber nicht im Sinne von wahrgenommen und nichts gemacht, wovon du ja wieder ausgehst). Nein ich habe die angebliche Vertragsbestätigung bis heute auf meinem Account zugänglich, wie ich schon sagte übersehen/in Papierkorb verschoben.

& ich glaube langsam, dass du das Internet außerhalb von GF nicht kennst.

Abgesehen davon hast du ganz schön viel Zeit.

Zum Thema Papagei: warum redest du den immer gleichen Müll, den ich dir bereits beantwortet/relativiert/widerlegt habe ?
Ich fragte dich: was ist noch offen ? Was sei hier noch unglaubwürdig ? Ich rate dir mal den Email Acc an einer Hochschule/Uni zu begutachten, da fliegen dir jeden Tag 100 Infos und Veranstaltungen von allen Fakultäten um die Ohren. So sieht es dann auch aus mit GMX/Ebay und schlag mich tot. Nein das Postfach ist nicht überfüllt, aber leer ist es ganz sicher nicht. Und die wenigen wichtigen Mails stechen raus, weil sie eben nicht markiert sind, keine Werbung bzw. andere Visualisierung haben. Das heißt in dem Dschungel suche ich nach GMX und Ebay, sondern suche nach Nicht-GMX/ebay. Vielleicht verstehst du es ja jetzt.
"Bring deinen Mailaccount mal sauber" - nein, never stop a running system. Wie ich schon sagte: Wer mit Klickverträge etc in der HP einbaut, baut auf die Unaufmerksamkeit seiner Nutzer.

"Aktuell gibt es auf einer solchen Seite durch einen Klick gar drei Verträge gleichzeitig: ein Bündel bestehend aus GMX TopMail beziehungsweise dem web.de-Club, einem 100 GB großen Online-Speicher und einem Cyberschutz. "Die Werbung der beiden E-Mail-Dienste von 1&1 stellt jedoch nicht klar heraus, dass es sich um drei Verträge handelt. Klicken Nutzer auf den Kaufen-Button, schließen sie ohne nochmalige Dateneingabe für jedes der drei Produkte einen separaten Vertrag ab", sagt Susanne Baumer, Teamleiterin Marktwächter Digitale Welt in der Verbraucherzentrale Bayern. Wer aus den Verträgen herauskommen möchte, muss sie dann auch alle drei einzeln widerrufen oder kündigen."
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/onlinedienste/klickfalle-bei-emailanbietern-so-kommen-sie-aus-den-vertraegen-raus-13614
scheint nicht Deckungsgleich mit deiner Aussage. Warum schreibt man am 5.12 "aktuell" ? Wenn nach deiner Aussage es doch vorher geändert wurde ? Oder wird GMX etwa ständig .. ich sag mal kontrolliert .. ?

0

Rücktritt möglich bei Mietvertrag bei erheblichen Mängeln?

Folgendes Problem: Geplanter Umzug in eine neue Wohnung stand bevor,aber: - sehr penetranter und unangenehmer Geruch (wahrscheinlich Katzenurin/ Zigarettenrauch) in sämtlichen Räumen, der sich nicht beseitigen lässt (-- > Übelkeit, Kopfschmerzen) -undichte Fenster -defekte Silikonfugen -defekte Teppichleisten -fehlende Abflussverbindung für Waschmaschine -2. Briefkastenschlüssel fehlt -starke Abnutzungserscheinungen des Fußbodenbelages und der Wände -Tür Bad fällt zu -Tür zum Wohnzimmer lässt sich nicht richtig aufschieben

Aus diesen Gründen sind mir erhebliche Probleme und Mehraufwand entstanden. Die Wohnung ist definitiv nicht bezugsfertig, unzumutbar und inakzeptabel. Deshalb sehe ich mich gezwungen, mit sofortiger Wirkung vom Mietvertrag zurückzutreten. Damit erlischt auch die Abbuchung der Einzugsermächtigung für die monatliche Miete von meinem Konto. Auch behalte ich mir vor, die Kaution rückbuchen zu lassen.

Hinweisen möchte ich noch darauf, dass ich nichts unterschrieben habe, dass ich die Wohnung übernehme, wie gesehen. Die Mängel waren während der Besichtigung im absolut nicht zu vermuten, wahrzunehmen bzw. zu erkennen; aufgrund, dass weder der Vermieter anwesend, noch angemessenes Licht vorhanden war. Zudem war die Wohnung zu diesem Zeitpunkt bewohnt. Ist ein Rücktritt möglich, nach Unterschreibung des MV& Kautionsleistung?

...zur Frage

Kann man in GMX an "members@gmx.net" schreiben?

Die Absenderadresse von GMX-Newslettern ist "members@gmx.net". Wenn man eine E-Mail an diese Adresse sendet, kriegt dan jedes GMX-Mitglied diese Mail? Wenn, dann wäre das ja lustig, hihi.

...zur Frage

Sky Kündigung - Vertragsnummer

Ich möchte gerne mein Sky Abo kündigen. Nun bin ich mir nicht sicher wie meine Vertragsnummer lautet. Auf dem Schreiben von Sky stehen allerdings immer zwei Nummern. Die erste heiß Kundennummer (10 stellig) und die zweite Nummer heiß "Unser Zeichen" und hat 9 Stellen. Handelt es sich bei "Unser Zeichen" um meine Vertragsnummer? Diese Nummer wird auch immer bei der Lastschrift angegeben. Wollte hier nur nochmal sicher gehen bevor die Kündigung rausgeht.

Vielen Dank.

...zur Frage

Wird bei Kündigung von GMX ProMail per E-Mail wirklich gekündigt?

Mein GMX ProMail-Testmonat läuft bis heute. Da es schon spät ist, kann ich den Kundenservice von GMX telefonisch nicht mehr erreichen. Da ich auch kein Faxgerät habe, habe ich den Vertrag per E-Mail gekündigt. Auf einigen Webseiten habe ich aber gelesen, dass der Vertrag per E-Mail nicht gekündigt wird. Hat jemand erfahrungen damit? Wird der Vertrag gekündigt, obwohl heute keiner mehr die Kündigung bearbeitet? Ist es vielleicht ratsam, GMX TopMail als Testmonat freizuschalten, um die Kündigung per Fax schicken zu können und ihn anschließend zu kündigen?

...zur Frage

Gmx E-Mail geht nicht?

Wenn ich mich bei GMX anmelden will mit meiner E-Mail-Adresse und dem Passwort funktioniert das Passwort nicht, somit wollte ich das Passwort zurücksetzen in dem ich auf Passwort vergessen drücken und dann gebe ich meine E-Mail-Adresse ein und die Sicherheitsfrage und drücke auf weiter aber wenn ich das mache steht über meine E-Mail-Adresse „dies ist keine endgültige GMX E-Mail-Adresse?? Wass soll ich machen?

...zur Frage

email zum Douglas-Card Kündigen

Hallo.

Ich wollte Mal Fragen, ob irgendjemand die E-Mail adresse weiß, per welcher ich meine Douglas Card Kündigen Kann. Also Auf welche Email Adresse ich die Kündigung Schreiben Soll. Mfg.RaiNii

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?