Abnorme Lungenentzündung verdacht auf Tuberkulose bei meinen Kind 10 Jahre

abnormale lungenentzündung - (Krankheit, Kinder, Tuberkulose)

6 Antworten

Ist klar, dass Du jetzt erst mal total geschockt bist und alle möglichen Horrorszenarien durchgehst. Ich bin da auch nicht anders. Aber TB soll hier wohl nur klar ausgeschlossen werden und die Lungenentzündung lässt sich gut behandeln, Aber selbst TB ist heute nicht mehr das Schreckgespenst von früher. Selbst das kann Dein Sohn gut überstehen. Oft ist das heute auch nicht mehr so extrem. Wäre der Verdacht gross, dann dürfte er nicht in die Schule, denke ich mal. Also mach Dir nicht zu viele Sorgen, das überträgt sich auch auf Deinen Sohn, es wird am Ende viel weniger schlimm sein, wie Du Dir jetzt ausmalst und in 6 Wochen ist das ganze schon fast wieder vergessen.

Rötgenbilder sagen da könnte was sein und nicht was es genau ist. Aber der Verdacht so unwahrscheinlich er auch ist, musste ausgesprochen werden, er ist nun mal eine Möglichkeit. In der Medizin sagt man ist das Seltene selten, die Regel wird hoffentlich auch bei euch gelten! Ansonsten: ich komme aus den ehemaligen SU Staaten, ein ehemaliges Nachbarskind hatte TB. Sie ist heute 50 jahre alt, hat 2 Kinder und reichlich Übergewicht. Und ach ja Schatten auf der Lunge. Jeder Arzt macht Panik, sie winkt müde ab, für sie alte Kamellen. Alles gute.

Unmöglich, bei Verdacht auf Tbc ein Kind in die Schule zu schicken! Das würde kein Arzt machen! Ist sicher "nur" eine Lungenentzündung oder so etwas!

sie meinte wenn er ansteckend ist,..hat er eh schon alle angesteckt,..

0

Tuberkulose - Leicht erklärt?

Hallo com,

Ich bin auf der Suche nach einer Internseite, auf der, der tuberkulosevirus leicht erklärt und verständlich ist (Wikipedia ist da auf die Schnelle etwas schwer zu begreifen).

Wäre echt super, wenn mir wer nen Link schicken würde, oder gar ne kleine Definition schreiben könnte ;) Danke schonmal im Voraus =))

p.s nein, googlen hat mir bisher noch nicht das richtige Ergebniss beschafft.

MfG raphael

...zur Frage

Verdacht auf Lungenentzündung?! Symptome und Diagnose..

Hallo ihr Lieben,

ich hab da ein kleines Problemchen. :( Seit etwa einer Woche leide ich an starken Lungenschmerzen, welche beim Atmen schlimmer werden, bin total schlapp und schon nach einem kleinen Gang z.B. ins Bad bin ich erschöpft und ich bin außer Atem. Zusätzlich bekomme ich schwer Luft, in den letzten zwei bis drei Tagen ist Husten dazu gekommen mit einmaligem Auswurf (gelb/grün/bräunlich). Irgendwie schmerzt mein ganzer Brustkorb und fühlt sich irgendwie "entzündet" an. :(

Nur das "typische" Fieber zur Lungenentzündung habe ich nicht, die Temperatur ist normal bis leicht erhöht, allerdings bekomme ich eh selten Fieber.

Kann dies für eine Lungenentzündung sprechen? Wenn nicht, was ist es dann? Habe einen Termin beim Lungenarzt gemacht, hab da aber, nach bitten und betteln, erst für de 15.5. einen Termin bekommen. :(

Danke für die Hilfe! :)

...zur Frage

Untermieter in WG hat sich mit einer latenten Tuberkulose angesteckt, Sonderkündigungsrecht/Hilfe bei rauswurf?

Guten Tag,

wir sind 3 Leute in der WG und seit 4 Wochen lebt ein Untermieter in unserer WG. Ich bin auch Untermieter und mein bester Kumpel ist Hauptmieter.

folgende Situation: vor 5 Wochen hat sich dieser Untermieter mit Tuberkulose angesteckt, es wurde ihm 2-mal Blut vom Gesundheitsamt abgenommen und 2-mal war dieser positiv. Er bekommt auch bald Antibiotika.

Da es für mich und meinen besten Kumpel wie ein tickende Zeitbombe ist, bis die noch nicht offene/nicht ansteckende Tuberkulose zu einer offenen/ansteckenden Tuberkulose wird, wollen wir ihn eigentlich so schnell wie möglich aus unserer Wohnung haben.

Meine Hauptfragen: Kann man ihn aus irgendwelchen Sondergründen/rechtlichen Gründen früher als die 6 Monate Kündigungsfrist aus dem unmöbliert vermieteten WG-Zimmer herausbekommen?

---------------------------------------------- Zusatzinfo ---------------------------------------------

  • Er ist kein deutscher Staatsbürger, sondern ein asiatischer internationaler Student, der nur eine Aufenthaltsgenehmigung wegen des Studiums bekommen hat.
  • im Vertraulichen Gespräch hat er meinem Mitbewohner mitgeteilt, dass er eigentlich keine Lust für das Studium hat und eigentlich nur wegen der verpflichtenden Wehrpflicht in seinem Land nach Deutschland zum Studieren gekommen ist.
  • er verstößt des Öfteren gegen die unterschriebene Hausordnung, wie z.B. Lärm nach 22 Uhr (saugen, lautes trampeln/Treppen hochgehen)
  • er hustet sehr sehr oft und hält ziemlich oft, trotz mehrfachem hinweisen, keine Hand vor den Mund. Er hustet somit auf gemeinsam genutzte Gegenstände in der Küche/Toilette/Sprechanlage und Co.
  • er kann sehr schlecht Deutsch und macht sich auch keine Mühe Sprachkurse zu belegen oder eigenständig Deutsch zu lernen. Er versteht uns deshalb oftmals schlecht und vergisst auch sehr oft gesagte Dinge (die wir ihm oft 5-mal erklären).

Klar, es wirkt evtl. etwas unmenschlich einfach einen Menschen aus der Wohnung/WG-Zimmer heraus zu werfen, aber wenn man bedenkt, wie kritisch es für uns wird, wenn die Tuberkulose ausbricht und er uns auch ansteckt, ist das schon verständlich.

Für Leute die etwas gegen das Herauswerfen haben: Stellt euch mal vor, wenn ihr auf einmal Tuberkulose bekommt und ihr zu jeder Zeit eure Familie (die man später hat) bzw. eure Liebenden (wie Mutter/Vater/Schwester/Frau/Kinder) auch mit Tuberkulose anstecken könnt!

Für hilfreiche Antworten bin ich euch wirklich sehr sehr Dankbar!

...zur Frage

Eine Grippe, Lungenentzündung, oder doch Tuberkulose?

Hallo zusammen,

bin ziemlich besorgt und zwar um mich selbst. Vor ca. zwei Wochen hatte ich erste Anzeichen einer normalen Erkältung, d.h. Augendruck, Ohrendruck, Kopfschmerzen, Nase voll, Hals schmerzt und so weiter und so fort. Bin dann nach ca. 4 Tagen wieder gesund gewesen - zumindest dachte ich das! Nun ja, seit ca. 3-4 Tagen ist das Ganze wieder zurück, aber dieses Mal um einiges heftiger als vorher! Kurze Beschreibung meiner Symptome der Reihenfolge nach:

  • trockener Hals, Nase voll, leichter Husten

  • Augenschmerzen, Ohrenschmerzen, Kopfschmerzen in Form von Stichen am Hinterkopf, etwas stärkerer Husten

  • leicht erhöhte Temperatur (38,8), Schüttelfrost, Hitzewallungen/Schwitzattacken, Übelkeit, Magensäure im Hals durch das ständige Husten und das Verkrampfen in der Magengegend aufgrund der Übelkeit (besonders auffällig beim Husten), starker Husten

  • seit ein paar Stunden nun: leicht blutiger Schleim und sehr heftige Hustenanfälle und daraus resultierende kurzzeitige Atembeschwerden und totale Erschöpfung in den nächsten 2 Minuten danach

War heute auch schon beim Arzt, aber ich fühle mich überhaupt nicht gut behandelt. Er hat nur meinen Bauch abgetastet, in den Mund gesehen und mir Tabletten gegen Übersäuerung im Magen verschrieben, weil er meinte, es könnte auf einen Infekt im Magen aufgrund Übersäuerung zurückführend sein. Daran glaube ich nicht, weil diese Magensymptome erst später eingetroffen waren. Habe ihm das auch so gesagt, aber ich hatte das Gefühl es hat ihn wenig interessiert und er wollte die Sache einfach abschließen. Mir geht es im Moment, besonders seit einer Stunde, sehr schlecht!

Dazu kommt, dass mein Bruder heute eine Vorladung bekommen hat wegen Verdacht auf Tuberkulose. Vielleicht hat er mich ja angesteckt, falls er diese Krankheit wirklich hat (sein Ex-Chef ist an Tuberkulose erkrankt, aber anscheinend hat es ihn wenig interessiert und hat trotzdem herum gehustet) ? Oder es ist einfach nur eine leichte Lungenentzündung? Für eine normale Erkältung geht dies schon etwas zu weit, denke ich, oder? Bin sehr sehr froh über Erfahrungsberichte und Tipps, wie ich besser mit diesen Symptomen umgehen kann!

Und sorry für den langen Text! :-)

LG

...zur Frage

Kann eine tuberkulose nach erfolgreichem abschluss der behandlung ein jahr später wieder ausbrechen?

Ich bin im letzten jahr etwa ende märz ins krankenhaus gekommen, und war 2 monate in quarantäne wegen einer tuberkulose. ich habe bis anfang november etwa 12 pillen täglich eingenommen und mir ging es wieder sehr gut. der arzt hat mir auch bestätigt es sei wieder alles gut. nun kommen diese symptome wieder, doch ich möchte nicht zum arzt gehen. denn diese zeit hat mein komplettes leben zerstört... ich konnte nicht arbeiten gehen und war wegen den pillen durchgehend in einer psychisch labilen situation... jetzt bekomme ich des öfteren angst dass sie wieder ausbricht. doch diese woche ist es sehr extrem. ich wache nachts auf und muss husten und bekomme kaum luft... ich schwitze wieder wie ein schwein und habe leichte schwindel anfälle die täglich zunehmen. ich habe jetzt 14 monate gebraucht so langsam wieder klar zu kommen, und habe nun die möglichkeit ein restaurant aufzumachen, was sozusagen ein lebenstraum ist. ich stecke voll in den vorbereitungen, und wollte mich gestärkt von nix abbringen lassen... doch diese umstände machen mir wieder enorm angst... vor ist es eine angst die mich denken lassen: wenn das wieder passiert dann geh ich nicht zum arzt. (denn die konnten mit tuberkulose auch nicht viel anfangen und haben den eindruck gemacht mich vollzupumpen mit allem was geht, und ihr wissen bei wiki nachgelesen 5 min bevor sie in mein zimmer kamen ..) ... ich kann mich dann eigtl auch direkt umbringen, denn nochmal 14 monate klarkommen, wären 3 jahre meines lebens die fürn arm sind. kein geld mehr, viele kontakte verloren, und 20 kg abgenommen, wo ich eh schon fast skeletor bin. keine kraft mehr für sowas... ich dreh tierisch am rad und bin mega sauer auf alles und jeden falls es so sein sollte....

...zur Frage

Wie hoch ist die Rückfallrate bei Tuberkulose?

Hallo. Ich hatte vor 15 Jahren Lungentuberkulose, die behandelt wurde und ausgeheilt ist. Jetzt frage ich mich, wie hoch ist denn die Chance dass es zu einem Rückfall kommt? Ich habe mich vor ca. 6 Jahren noch mal auf TBC untersuchen lassen, mit CT u.s.w. Es wurde nichts neues gefunden, nur ein Loch von früher in der Lunge. Ich bin inzwischen Vater und mache mir sorgen, ob ich mein Kind anstecken kann, wenn es zu einem Rückfall kommt. Vor allem wenn ich mal Nachts ein bisschen Schwitze oder Paar Tage Husten habe, kriege ich die Panik, ob das nicht wieder die Tuberkulose ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?