Abnehmen..Fett!Fett!?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo! 

wie ich das in höchstens 6 Monaten schaffe

Das wäre einfach zu schnell - auch für die Haut. Sport ist der richtige Weg aber die Haut mag schnelles Abnehmen nicht und Jo-Jo lauert immer. Eine Freundin hat nur durch das Joggen über 40 kg abgenommen und jetzt seit 11 Jahren Idealgewicht. Ohne hungern, keine Diät, normal gegessen. Keine Probleme mit der Haut. Sie hat sich 18 Monate Zeit genommen, weniger ist auch nicht gut. Je mehr Dein Abnehmen über Sport erfolgt desto besser für Deine Haut und gegen Jo-Jo.

Die Haut macht leider zu schnelle Veränderungen nicht mit und sieht dann aus wie ein Faltenrock.

Auch gesuender-abnehmen.com stellt in einem Artikel fest : "Sport kann Jojo-Effekt verhindern" und kommt zu dem Resultat : " Fazit: wer sich bewegt entgeht der Jojo-Falle".

Optimal zur Fettverbrennung sind der Crosstrainer, das Laufband und Joggen. Trainingszeit mindestens 1/2 Stunde und nicht zu schnell, damit man im aeroben Bereich mit guter Fettverbrennung bleibt. Zumba ist auch super und geht zuhause. Frage mal You Tube nach Zumba Fitness, da hast Du die Auswahl und kannst sofort loslegen. Ein ideales Ganzkörpertraining mit einem extremen Kalorienverbrauch. Sehr effektiv ist auch ein HIT – Training. Frage You Tube. Als Einzelübungen Seilspringen und der Hampelmann. Und viele gute Workouts.

youtube.com/watch?NR=1&feature=endscreen&v=sxPR9ctX9B4

youtube.com/watch?v=ks52SopaSI8&list=PL67FE416F374FFF5B

youtube.com/watch?v=wNv2DsV08Gk

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag

Wenn Du direkt mit solch Riesenschritten als Ziel anfängst, wirst Du nur frustriert, das ist Quatsch.

Fang klein an. 5 Kilo abnehmen. Dann nochmal 5. Immer in kleinen, machbaren Schritten. Sonst wird der Berg unüberwindbar.

Sport ist auf jeden Fall super. Bei Kalorien kommt es natürlich auch darauf an, wie sie sich zusammensetzen. Isst Du ausgewogen, isst Du Dich satt? Schmeckt Dir Dein Essen oder zwingst Du Dich nur? Du musst eine Ernährungsweise finden, mit der Du auf Dauer leben kannst und bei der Du nicht sehnsüchtig auf das Ende wartest.

Vollkornprodukte statt Nudeln, viel Gemüse, Obst, Nüsse in Maßen, mageres Fleisch, magere Milchprodukte. Keine Limos, Cola , kein Süß- oder Naschkram. Und gerne mal sonntags sündigen und Dir ein ordentliches Stück Kuchen gönnen. Es sollte nur nicht zum täglichen Speiseplan gehören :)

Du darfst nicht zu wenig essen, nur etwa 300 Kalorien weniger, als dein Bedarf ist.

Ißt Du viel weniger, ändert sich der Nährstoffwechsel. Dein Körper vermutet eine Mangelsituation und schaltet auf Sparflamme, verbrennt weniger als üblich, kämpft darum, jedes Gramm Fett zu erhalten.  

Ansonsten viel Fleisch, Fisch und Gemüse essen, als Beilage eher ein paar Salzkartoffeln oder Reis, als Nudeln oder Fittiertes, und zwar, bis Du satt bist. Allgemein wenig Beilagen! Lerne Hunger (wenn sich eine Hand um deinen Magen legt) von Appetit zu unterscheiden und esse nur, wenn Du Hunger hast.

Hast Du Appetit auf etwas Süsses, nimm Obst - konsequent. Quark mit Obst ist ein geeignetes Dessert, das sättigt.

Im 1.Monat versuche nicht zu naschen, um dich zu entwöhnen. Dannach vielleicht 1x pro Woche eine Handvoll "Ungesundes". 

Schaffst Du es mal nicht, ist gar nichts verloren! Es dauert bloß etwas länger. Also weitermachen und nicht aufgeben!

Viel Glück!

Hallo Railey007,

Vor nicht all zu langer Zeit habe ich so eine ähnliche Frage schon einmal beantwortet.

Seit Sommer vergangenen Jahres bin ich Diabetiker und musste daher meine Ernährung grundlegend ändern.

Was mir am Anfang bedrohlich und undurchführbar schien, ist heute für mich normaler Alltag geworden. Ich lebe gesünder, das Gewicht geht stetig runter und ich fühle mich sogar noch wohler dabei wie früher.

Man muss nicht hungern, um abzunehmen. Und man muss auch nicht unbedingt zum Kalorienzähler dabei werden, wenn man einige Regeln beachtet.

Was hilft ist viel, viel Bewegung. Es muss nicht mal unbedingt in einem Fitnessstudio sein.

Die Aufnahme von Fetten sollte man unbedingt kontrollieren. Auf Wurst würde ich weitestgehend verzichten. Bei Fleisch entscheide dich für Geflügel und Fisch statt für Schweinefleisch.

Der Verzehr von Obst und Gemüse ist eine wichtige Grundlage. Davon kann du viel essen, auch zwischendurch, es setzt nicht an und kann das Hungergefühl gut beseitigen.

Süßigkeiten kitzeln Glückshormone heraus, schaffen aber auch Fettpolster, wenn man es übertreibt. Statt Schokolade nehme ich z. B. Kohlrabi Sticks zum Knappern. Vor allem süße Getränke werden unterschätzt und schlagen bei der Gewichtszunahme sehr zu.

Die Zuckerbeigabe von Obstjoghurt enthält etwa 6 - 8 Stück Würfelzucker pro 150 g Becher.

Naturjoghurt (1,5 Fett) mit frischem pürierten Obst schmeckt genau so gut und ist gesünder.

Wer vor den Hauptmahlzeiten ein großes Glas Wasser trinkt, isst nicht so viel. Langsam essen und lange kauen hilft auch, denn das Sättigungsgefühl kommt nach etwa 20 Minuten.

Ich weis, es ist schwerer getan als gedacht, höre aber auf mit essen, wenn du satt bist - auch wenn es dir sehr gut schmeckt.

Am Abend möglichst auf Kohlenhydrate verzichten. Das ist nicht ganz so leicht, wie es klingt, denn in unseren wichtigen Grundlebensmitteln und Beilagen wie Kartoffeln, Nudeln, Reis und Brot, sind viele Kohlenhydrate enthalten.

Paprika und Kohlrabi in Streifen geschnitten und in dazu etwas Vollkornbrot dünn mit etwas guter Butter bestrichen und einen frischen Salat z. B., ergibt ein leckeres Abendbrot.

Ein gutes kohlenhydratarmes Abendessen ist auch ein Putensteak mit Gemüsepfanne. Als Bratfett eignet sich Rapsöl mit etwas Butter drin gut.

Margarine und Halbfettprodukte sind nicht ganz so gesund, wie es uns die Lebensmittelindustrie glaubend machen will. Als Diabetiker habe ich diese Produkte ganz von meiner Lebensmittelliste gestrichen.

Frischkäse als Brotaufstrich, erhältlich in vielen leckeren Varianten, beinhaltet noch weniger Kalorien und ist viel gesünder. Für "Nichtdiabetiker" ist Frischkäse ein echt alternativer Ersatz zu Halbfettprodukten oder Margarine.

Dein größter Feind, den du besiegen musst, ist der "Innerer Schweinehund" und der sitzt in deinem Kopf. Wenn du es gelernt hast den in den Griff zu bekommen, purzeln auch die Pfunde.

Ich wünsche dir bei deinem Vorhaben viel Glück und Erfolg. LG Lazarius

Das wird schon eher an die 8 Monate dauert und zu wenig essen solltest du trotzdem nicht den der Körper braucht Energie!
Berechne dein kalorientagesbedarf ohne Bewegung und mit Bewegung dann sagen wir du brauchst grundumsatz 2300 Kalorien isst du nur 2000 Kalorien dann hast du schon 300 gespart dazu kommen die verbrannten Kalorien vom Sport sagen wir pro Stunde 200 somit hast du immer gute 500 Kalorien gespart

Ich bin w 14 etwa 1,68m groß und wiege 56kg. War auch mal bei über 70 :(. Ich habe mit kampfsport (Judo) angefangen das hat verdammt viel gebracht ich habe
Montags 1 1/2
Mittwochs 2
Donnerstag 3
Freitags 1 1/2
Stunden judo gemacht und natürlich gesunde Ernährung. Das hieß wasser, Äpfel Bananen so was, Fleisch 2x mal die woche, Fisch 1x die Woche, Kartoffeln, Nudeln all sowas. Mir hat es sehr geholfen :)

Viel Erfolg

Mit Metabolic Balance würdest Du das schaffen. Ich habe 20 Kg abgenommen. Leider kann man das Gewicht auf dauer nicht halten😭

Möglichst wenig fett und zuckerhaltige Lebensmittel essen ! Gesunde Ernährung auch mit Gemüse ! Sport und Bewegung ! 30 kg abnehmen da braucht Du mindestens 1 Jahr !

Kenn ich hab fast die selben Maße und weiß wie schlimm das ist 

Wenn du Lust hast schreib mich doch mal an :) 

Schrittzähler kaufen dann siehst du wie viele Schritte du noch machen musst

Joggen gehen

Was möchtest Du wissen?