Abnehmen während der Fastenzeit möglich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  1. ist das nicht der Zweck des Fastens und 2.würdest du auf jeden Fall deinen Körper schädigen und musst auch damit rechnen,das du umkippst.
  2. sobald Ramadan zu Ende ist,nimmst du wieder zu,da dein Körper nur auf Sparflamme geht,aber nicht wirklich groß Fett abbaut,sondern hauptsächlich Wasser verliert.Was wiederum dazu führen konnte,das,weil du ja auch nichts trinken darfst während des Tages,deinem Körper sehr wichtige Mineralien fehlen.Und du somit deinen Körper mutwilligt schädigst,was wiederrum haram ist.

Im Ramadan geht es darum zu wissen wie sich arme Menschen fühlen, wenn sie nichts zu essen oder trinken haben, zu wissen wie es ist wirklich durst zu haben, und gleichzeitig dem Körper eine Pause zu geben und ihn nicht mehr mit essen und trinken zu belasten da der Körper alles bearbeiten muss. Ja der Körper braucht beides aber Fasten ist auch eine Pause für den Körper.

Wenn du meinst, dass das der Sinn des Ramadans ist, dann lass es lieber gleich.

Warum wollt ihr nur alle immer hungern und abnehmen?!? Ernährt euch lieber ausgewogen und macht ein bischen Sport! Allen Muslimen einen gesegneten Ramadan!

NoxchiLupus 27.06.2014, 23:37

Vielen Dank! :)

0

Sinke immer von 56 kg auf 52-53 aber kommt nach der Fastenzeit ziemlich schnell wieder dazu. Obwohl das Fasten im Islam andere Zwecke verfolgt, interessieren sich Menschen für ihr Körpergewicht und somit das Aussehen. Ist das nicht bitter?

So wie du es beschreibst kann man wahrscheinlich schon abnehmen. - Allerdings entspricht dieses selbstsüchtige, eitle Vorhaben nicht dem Sinn der Fastenzeit. - Wenn also Abnehmen dein Motiv sein sollte, dann kannst du das religiöse Fasten im Ramadan gleich vergessen.

Zudem würde dein Essensplan über einen Monat sehr wahrscheinlich noch zu Kreislaufproblemen und Krankheit führen. - Und für Schule oder Arbeit wärst du in dieser Zeit auch nicht zu gebrauchen. Also lass' ab von deinem Schlankheitswahn!

Das sind ca. 500 kcal, das nimmt ein/e Magersüchtge/r zu sich

Was möchtest Du wissen?