Abnehmen und Süßigkeiten

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

lass es am besten ganz (;

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du meinst, sonst nichts anderes, nur abends süsszeug weglassen? da wird nicht funktionieren. weniger kalorien zu sich nehmen als du verbrauchst. heisst, etwas bewegung gehört zum gewicht reduzieren dazu. fett reduzieren, also auch keine sahne, wenig bist gar kein tierisches eiweiss, viel gemüse, obst usw.... viel flüssige nahrung wie suppen, immer warm essen und trinken....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hilft nur wenig.

generell gilt: ausgewogene, kalorienarme ernährung und viel bewegung (radeln,spazierengehen und schwimmen) reichen schon aus (anstrengung ist NICHT nötig!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kalorien,Zucker und sowas sind morgens auch da ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kalorien sind Kalorien sind Kalorien ... ob Du sie morgens, mittags oder abends isst.

Bist du schoko- bzw. süßigkeitensüchtig?

Zur Schoko- und Süßigkeitensucht lies meine Antwort an SweetSara hier:

http://www.gutefrage.net/frage/verdammt-ich-bin-suechtig-nach-schokolade---ernste-frage#answer26105307

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BellaElla 20.03.2012, 20:59

ich habe mir bereits eine antwort von dir durchgelesen. die kann ich sehr gut nachvollziehen, aber es hiflt nichts. ich schaffe es beim besten willen nicht von süßigkeiten wegzukommen. ich habe die befürchtung ich habe ein problem mit der psyche, weil allein schon beim bloßen gedanken an den verzicht hab ich den zwang mir was zum naschen holen zu müssen. :/

0
cyracus 21.03.2012, 17:05
@BellaElla

Du schreibst:

"... weil allein schon beim bloßen gedanken an den verzicht hab ich den zwang mir was zum naschen holen zu müssen"

Naja, dass ist ja Sucht.

Es gibt nur eine Person, die aus Deiner Sucht aussteigen kann - das bist Du. Du hast ja meine Antwort gelesen und weißt, auch ich war schoko-/süßigkeitensüchtig.

In meiner Antwort schreibe ich nicht, dass der Ausstieg leicht ist. Ich hab immer wieder mit den 72 Stunden OHNE begonnen. Gemein war, als ich einmal nach der 68. Stunde "umkippte" und mir selbstvergessen wieder Schokis reinschob. Die 72 Stunden begannen somit von vorn. - Danach war es etwas leichter. Aber auch danach musste ich aufpassen, weil die Sucht immer wieder gerne durchbrechen wollte. Nur dieser ganz schreckliche Schmacht, der war nicht mehr so da. Und nach und nach wurde der immer weniger.

Wenn ich es geschafft habe, kannst Du es auch schaffen. WENN DU ES WIRKLICH WILLST.

Ich wollte es. Denn als ich in einem Blackout-Anfall, einem echten Filmriss wie ein Säufer, mir Schokis gekauft hatte und nicht wusste, wie ich in den Laden gegangen war und mir die Süßigkeiten kaufte, war ich so geschockt, dass ich unbedingt von dieser Sucht weg wollte.

Und es ist mir gelungen. Ich bin frei von dieser Sucht.

Du hast also die Wahl: süchtig bleiben oder für Dich kämpfen und gewinnen.

0

Was möchtest Du wissen?