Abnehmen und Muskelaufbau?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

9Es wäre sinnvoller, wenn du zuerst dein Gewicht reduziertst(Fettabbauen) und danach mit dem Muskelaufbau beginnst, da es falls du nicht gerade ein Anfänger im Kraftsport seien solltest auch nicht anders möglich ist!

Solltest du aber noch ein Neuling sein, was das Krafttraining angeht, so bestehst für dich die Möglichkeit Muskeln aufbauen zu können und dabei auch erfolgreich dein Gewicht zu reduzieren.

http://www.makemuscles.de/ist-fettabbau-und-gleichzeitiger-muskelaufbau-ueberhaupt-moeglich/ <----- Da findest weitere Informationen zu diesem Thema, falls du Neuling bist und wissen möchtest wie es dir gelingt gleichzeitiger Muskelaufbau und Fettabbau!

Nein, im gegenteil. Krafttraining und abnehmen kann ich nur aus eigener erfahrung empfehlen. Es ist so, beim Krafttraining verbrauchst du die ganzen Kohlenhydrate, und wenn du dann noch anschließend Joggen gehst, greift der Körper dein Fett an, weil die Kohlenhydrate wohl alle verbraucht wurden. Allerdings geht er auch noch auf die Muskeln, deshalb ist auch das Krafttraining Sinnvoll. Und es geht wohl, abzunehmen und Muskeln aufzubauen. Es ist schwer, aber es geht. Du musst täglich deinen Eiweißbedarf füllen und eine negative Kalorienbillanz erzielen. Viel Spaß und Erfolg beim Training.

also soviel übergewicht ist das doch gar nicht? kommt doch auch drauf an, wie du aussiehst, ich zb bin zwar kräftiger, aber meine fast 100 kg sieht man mir bei meiner größe von 185 cm nicht an:-). Abnehmen und Muskelaufbau lässt sich sogar sehr gut kombinieren, mach eine Nahrungsumstellung, etwas mehr gemüse und salat (vorm sport auch kohlenhydrate wie nudeln) und dann sport sport sport, geh joggen, ist zwar richtig ätzend, aber du nimmst wirklich gut ab, und dann geh etwas gewichte drücken, aber informier dich darüber gut, man kann auch viel falsch machen

wow mein freund wiegt 65 kilo bei 1,85 !
ok ich geb zu er ist sehr schlank :-P

0

Fitnescenter und eine leichte, nicht übertriebene Diät. So kannst Du das eine mit dem anderen sinnvoll verbinden und die Muskeln bzw. das Gewebe werden erst gar nicht schlaff. In unserem Fitnescenter gibt es dafür sogar einen Arzt (Ernährungsberater) und in guten Centern gibt es auf jeden Fall Ernährungsberater.

Ich glaube, Du hast das Prinzip nicht verstanden: man soll Muskeln aufbauen, damit der Körper mehr Fett verbrennt. Das sollte man parallel zu einer gesunden Ernährung tun.

ja es lohnt sich, denn muskeln brauchen mehr energie auch im ruhezustand, dh wenn du mehr muskeln hast verbrennst du mehr energie und nimmst automatisch etwas (fettgewebe) ab.
allerdings solltest du dich nicht erschrecken wenn du danach auf die waage guckst. muskeln wiegen nämlich mehr als fett.

also ich denke jeder muss das finden was für ihn am besten funktioniert, gesunde ernährung ist das wichtigste

Ich empfehle dir beides zu machen Krafttraining und Ausdauertraining + eine gesunde Ernährung bzw. einen gesunden ernährungsplan dir erstellen! Um erfolgreich abzunehmen kommt es ganz klar auf die ernährung an 70% Ernährung 30% Training ;)

http://www.effektiv-muskeln-aufbauen.de/6-tipps-um-gesund-abzunehmen/ dort findest du einige Tipps wie du gesund und erfolgreich abnehmen kannst

Mein Plan Grob 4-5 Training und an 3 tagen nach dem Training Ausdauertraining und selbstverständlich die passende Ernährung!!!!!

Das Prinzip habe ich soweit verstanden. Eine gesunde Ernährung ist soweit vorhanden. Meine Frage ist einfach ob es lohnt einfach direkt zum Muskelaufau umzuschwenken oder nicht. Das wäre meine favourisierte Methode.

Was möchtest Du wissen?