Abnehmen und Cheatday - Kontraproduktiv oder fördernd?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz klar: Kontraproduktiv

Auch wenn es verlockend klingt ist es nicht nötig. Am Ende gleicht der Cheat Day vielmehr einer Essstörung.

Da kommt bei mir aber die Frage auf, ob dieser plötzliche Kalorienzuschuss mich in meinem Diät nicht komplett zurückwirft?

Wenn du dir damit dein Defizit der letzten Tage kaputt machst: Ja. Klar.

Es ist völlig egal ob du mal eine Pizza reinschiebst, Schokotafeln futterst oder Softdrinks schlürfst. Alles was zählt ist beim Abnehmen das Kaloriendefizit. Selbst die optimale Verteilung der Makronährstoffe ist da ersteinmal zweitrangig.

Ein Cheat Day wird damit auch unnötig, weil du eben auf nichts verzichten müsstest.

Solange du also ein Kaloriendefizit erreichst ist es völlig egal was du isst/trinkst. Die Kalorien kannst du dann theoretisch auch in Form von Fast-Food und Co. zu dir nehmen. Auch in Form von einer Pizza (obwohl das auch noch zu wenig sein wird)

Übrigens ist für das Kaloriendefizit die Bilanz von 24 Stunden meist recht uninteressant. Solange du in einer Woche, 10 Tagen oder gar im Monat immernoch im Defizit bleibst, gleicht sich das aus. Dein Körper zieht nach 24 Stunden keinen Schlussstrich und beginnt von 0 ab zu zählen.

Die Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe) darfst du dabei trotzdem keinesfalls vernachlässigen. Andernfalls wirst du auf Dauer krank.

Oben sprach ich bereits die Makros an. Diese solltest du mit der Zeit versuchen optimal zu verteilen. Denn auf lange Sicht werden diese sehr wichtig.

So lässt sich das Verhältnis von zu- oder abgenommener Muskel- oder Fettmasse beeinflussen (v.a. Eiweiß). Auch für das Sättigungsgefühl (Eiweißzufuhr), die sportliche Leistungsfähigkeit (Carbs) und den Muskelabbau (v.a. Eiweiß) sind die Makronährstoffe verantwortlich.

Was dabei auch viel zu oft vernachlässigt wird ist die hormonelle Lage. Diese wird durch eine optimale Verteilung aller Makronährstoffe gesteuert.

Ich nehme an sechs Tagen die Woche 600-1000 Kalorien durch Fleisch und Gemüse zu mir

Klingt nach viel zu wenig. Weißt du denn was dein Grundumsatz ist? Das musst du mindestens erreichen!

Wichtig ist nunmal vorallem auch, dass du bei einem Kaloriendefizit niemals zu wenig ist. Leider ist das oftmals bei Anfängern die ihre Kalorien nicht zählen schnell der Fall. Dann natürlich auch völlig unbemerkt.

Der Grundumsatz ist wirklich das Minimum. Du bewegst dich also zwischen den Grundumsatz und den Gesamtumsatz.

Deinen Grundumsatz kannst du berechnen oder ermitteln lassen. Letzteres ist natürlich meist wesentlich genauer. Die Abweichungen können zw. Berechnung und Realität bis zu 25 % oder mehr ausmachen.

Der Grundumsatz wird bei fast allen Anbietern durch die Atemgasanalyse, auch Spirometrie genannt, gemessen. Sie gilt als sehr genau und weicht nur minimal von deinem tatsächlichen Grundumsatz ab.

Bei der Spirometrie setzt du für ca. 10 bis 15 Minuten im Liegen eine Atemmaske auf, damit deine eingeatmete und ausgeatmete Luft analysiert werden kann. Durch den Sauerstoff- und Kohlendioxidgehalt in deiner Atemluft sind dann Rückschlüsse auf deinen Stoffwechsel und die Höhe deines Grundumsatzes möglich.

http://www.gesundepfunde.com/grundumsatz-messen/ Dort findest du ebenfalls div. Anbieter der Spirometrie.

Kraftsport als Ergänzung dazu ist beim Abnehmen auch nie verkehrt.

Wenn du längerfristig ein Kaloriendefizit erzeugst so sind Refeed-Days sinnvoll. Klar abzugrenzen vom Cheat Day!

Unterschied: Refeed-Day / Cheat-Day

Refeed-Day:

Kontrollierte Menge an kcal (ca. Erhaltungskalorien) und Kohlenhydraten

Wirkung:

  • Keine Fettzunahme.
  • Bekämpfung der Diätanpassungen durch Erhöhung der Leptinspiegel.
  • Wiederbefüllung der Glykogenspeicher.
  • Besser Abnehmen im Anschluss.
  • Psychische Entspannung.

Cheat-Day:

Wahllos essen, was möglich ist, v.a. Junkfood

Wirkung:

  • Fettzunahme wahrscheinlich durch exzessive kcal-Zufuhr.
  • Ineffiziente Wirkung auf die Leptinspiegel.
  • Ineffiziente Bekämpfung der Diätanpassungen.
  • Erschwert das Abnehmen.
  • Pendeln zwischen den Extremen stresst psychisch und kann zu gestörtem Essverhalten führen.


Informiere dich am besten hier: http://fitness-experts.de/abnehmen/refeeds-cheatdays Dort findest du viele kostenlose und wissenschafltich belegte Fakten und Informationen. Auch bzgl. der Refeed-Days und deren Umsetzung.

Auch zu IIFYM: http://fitness-experts.de/grundlagen/iifym

Bitte informiere dich richtig. Abnehmen ist einfach, solange man informiert ist muss man sich dabei auch keinerlei Verbote setzen.

Lg


HelpfulMasked

Nur 600-1000kcal zu essen ist schon mehr als kontraproduktiv und so nimmt man auch nicht langfristig und gesund ab. Je nachdem wie alt, groß und schwer du bist liegt allein dein Grundumsatz schon deutlich höher und den solltest du schon mindestens (besser aber 100-200kcal darüber) liegen.

Ein Cheatday macht da auch in meinen Augen so oder so keinen Sinn. Warum sich 6 Tage die Woche geißeln, wenn man einfach täglich innerhalb seiner Kalorien das essen kann was man will.

Ich habe nicht sehr viel Ahnung davon, aber ein Freund von mir hat in seinem Ernährungspogramm auch einen Cheat Day. Nur will er nicht abnehmen sondern an Muskelmasse zulegen, was anscheinend auch klappt. Er nimmt aber auch normal täglich 3000 Kalorien zu sich, deswegen denke ich das ein Cheat Day nicht zu fest ins Gewicht fallen sollte. Zudem würde er mir mit der Disziplin helfen, bei so viel Sport. ;-)

Bvb Maßnahme droht mit Kündigung was kann ich dagegen machen?

Also ich absolviere momentan ein Praktikum bei netto und mein Bildungsbegleiter möchte mich in so einem Käse Fabrik schicken bzw ich soll da ein Praktikum machen. 30 min weg und da wo ich momentan bin 5 min. Ich hab gemeint dass ich nicht hin gehen will. Er meinte es wäre arbeitsverweigerung und ich hab gemeint ich fühl mich bei netto wohl und sie möchten mich weiterhin bin seid 3 Wochen da und ich soll eine Woche Praktika machen und dann wieder 1 Woche netto. Er meinte wenn du nein sagst kann ich dir gerne ein Kündigung schreiben. Ich brauch Hilfe:( bin 18

...zur Frage

Cheatday und Sport?

Hallo, ich mache 3× a 45Min. Ausdauersport in der Woche. Zudem habe ich 1× in der Woche einen Cheatday. Meine Frage: Macht es für die Form und/oder für mein Körpergewicht einen Unterschied, ob ich die 3 Cardiosessions während oder nach dem Cheatday mache?

...zur Frage

Ist ein Cheatday immer am selben Tag okay, wenn man sonst Verstopfungen hatte?

Ich nehme momentan etwas ab und habe letzten Freitag bei einer Geburtstagsfeier etwas mehr gegessen (Sprich etwas Kuchen, Süßes) und dachte mir, dass jeder Freitag ein Cheatday für mich sein wird.

Ich habe im Internet gelesen, dass es besser wäre so ein Tag in der Woche vorzubereiten, weil man somit dann den Heißhunger ein Ende bereitet und man sich anstrengt und sich schon auf den Cheatday freut.

Ich habe seit einigen Tagen Verstopfungen und kann nicht richtig auf Toilette und da hat mir meine Mum vorgeschlagen heute wieder diesen Cheatday einzuführen, damit es wieder mit den Toilettengang klappt.

Ich habe heute wieder etwas mehr gegessen, worauf ich normalerweise verzichtet habe und es hat wirklich heute geklappt.

Jetzt ist meine Frage:

Kann so ein Cheatday auf Dauer doch schaden? Oder ist sowas schon okay?

Ich meine ab morgen wird es wieder wie vorher sein und am nächsten Freitag dann wieder den Cheatday.

P.S. Spart euch bitte unsinnige Antworten, denn die Frage ist ernst gemeint.

Danke für alle hilfreichen Antworten!

...zur Frage

Bewerbertag für Duales Studium während der Ausbildung?

Ich habe mich diesen Sommer bei zahlreichen Unternehmen für Duale Studiengänge beworben. Nun habe ich heute eine Einladung zu einem Bewerbertag von 8-16 Uhr erhalten. Dieser findet allerdings mitten unter der Woche im September statt.

Nun ist meine Frage, da ich momentan eine Berufsausbildung absolviere. Muss mir der Arbeitgeber diesen Tag freistellen oder muss ich mir einen Urlaubstag nehmen?

Danke

...zur Frage

Hey, kurze Frage zum Abnehmen!?

Ich nehme momentan etwas ab und habe letzten Freitag bei einer Geburtstagsfeier etwas mehr gegessen (Sprich etwas Kuchen, Süßes) und dachte mir, dass jeder Freitag ein Cheatday für mich sein wird.

Ich habe im Internet gelesen, dass es besser wäre so ein Tag in der Woche vorzubereiten, weil man somit dann den Heißhunger ein Ende bereitet und man sich anstrengt und sich schon auf den Cheatday freut.

Ich habe seit einigen Tagen Verstopfungen und kann nicht richtig auf Toilette und da hat mir meine Mum vorgeschlagen heute wieder diesen Cheatday einzuführen, damit es wieder mit den Toilettengang klappt.

Ich habe heute wieder etwas mehr gegessen, worauf ich normalerweise verzichtet habe und es hat wirklich heute geklappt.

Jetzt ist meine Frage:

Kann so ein Cheatday auf Dauer doch schaden? Oder ist sowas schon okay?

Ich meine ab morgen wird es wieder wie vorher sein und am nächsten Freitag dann wieder den Cheatday.

P.S. Spart euch bitte unsinnige Antworten, denn die Frage ist ernst gemeint.

Danke für alle hilfreichen Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?