Abnehmen, trotz Angst vor Magersucht und Ritzen? Dringend Rat gesucht :(

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r PinkBrain,

natürlich kannst Du Dich gerne zum Thema Gesundheit und Ernährung bei uns erkundigen. Sprich doch zusätzlich auch mit einer Person Deines Vertrauens darüber oder schau einmal hier vorbei: http://www.bzga-essstoerungen.de/

Dort kannst Du viele hilfreiche Tipps und weitere Informationen finden!

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Ich (16) war auch mal viel zu dünn und fand mich zu fett. erst als alle hinter meinem rücken meine eltern fragten ob ich krank sei da wurde mir klar das was nicht stimmt. Ein jahr harte arbeit später war ich wieder normalgewichtig (ohne psychologen) und jetzt fühl ich mich besser. Ich fange an sport zu machen damit ich wieder mehr essen kann denn ich liiiebe essen - am anfang ist es schwer aber nach win paar wochen konte ich nicht mehr ohne sport - es ist so befreiend und du wirst einfach glücklicher! Versuch es wirklich mt sport (ud gesunder ernährung) glaub mir das ist die allerbeste lösung! Ich kann mein leben heute wieder lieben :)))

Abnehmen heißt nicht gleich das du magersüchtig wirst. Aber wenn du doch zu große Angst hast kannst du zu einem Psychologen gehen (sag deiner Mutter einfach das du da hin willst weil du Angst vor irgendwas endwickelt hast), aber dem Psychologen dann was wirklich Sache ist!
So kannst du schonmal viel Ballast von dir nehmen.

Und zum abnehmen

1. Ein großes glas Wasser vor jeder Mahlzeit

2. 6 stunden vor dem schlafen nichts essen

3. Iss morgends nur für dich, teile mittags mit deinen Freunden und gib dein Abendessen deinem Feind!
Heißt morgens kannst du essen, du brauchst kraft
Mittags kannst du essen aber nicht das du übersättigt bist
Abends nur leichtes und wenig essen da du ja bald schlafen gehts usw

4. Trink wenn du zwischendurch Hunger bekommst einfach Wasser

5. schlaf genug! Denn das ist sehr wichtig!

Zunächst Mal liegst du mit 57 kg bei 1,68 m Körpergröße völlig im normalen Bereich. Zu dick bist du jedenfalls nicht. Wenn du trotzdem noch 2 bis 3 Kilo abnehmen willst (die 7 kg wären zu viel, dann bist du untergewichtig), ohne magersüchtig zu sein, wirst du definitiv etwas an deiner Ernährung und an deinen Sportverhalten ändern müssen. D.h. Die Ernährung langfristig auf eine gesunde Ernährung umstellen ( drei mal am Tag essen sagt ja nix darüber aus, was du isst) und Regelmäßig Sport treiben. Ich würde dir außerdem dringend anraten, mal mit jemanden über deine Probleme zu sprechen. Es ist toll,dass du es alleine geschafft hast mit dem Ritzen auf zuhören, aber dennoch solltest du dir Hilfe suchen um einen Rückfall zu verhindern.

Also das ist natürlich nicht gut alles aber ich kann dich natürlich Verstehen das du nicht willst das das jemand sieht Versuch es mal mit bepanthen antinarbengel und creme dich vor dem zu bett gehen ein Ausserdem kannst du es noch mit Antinarben Pflastern versuchen (gibt's in der apotheke) Oder mit olivenol!

PinkBrain 02.09.2014, 12:03

danke

0

Dein Gewicht ist völlig in Ordnung! Riskiere nicht eine erneute Magersucht, auch wenn es dir schwer fällt, ist Sport die beste Lösung um abzunehmen und dabei die Ernährung nicht zu ändern. Vielleicht hast du eine gute Freundin/Nachbarin, mit der du joggen gehen könntest oder mit der du über deine Probleme reden kannst. Alles Gute

Du solltest als erstes mal einen Termin bei einem Psychologen machen .

PinkBrain 02.09.2014, 11:43

Nein danke, dass bekommt meine Mutter mit, und dann kann ich gleich in ne Klinik!

Ich habs auch ohne Psychologen und Therapie geschafft mit dem ritzen aufzuhören und ich will es auch jz wieder alleine und ohne die sche** Ärzte schaffen.

Die denken, die wüssten, was in mir abgeht, aber KEINER von dennen hatte jemals svV oder Anorexie, Bulimie oder Depressionen, die wissen NICHTS von den Menschen, was wir durchmachen!! Die haben KEINE ahnung davon!!

0
Funship 02.09.2014, 11:44
@PinkBrain

Gegen Beratungsresistenz gibt es leider keine Pillen.

1
Heidebluete2014 02.09.2014, 11:46
@Funship

So so, studierte Ärzte haben also keine Ahnung. Aber wir sollen sie haben.

0
PinkBrain 02.09.2014, 11:58
@Heidebluete2014

ich sag ja nicht dass Ärzte keine Ahnung haben...Nur die psychologen denken, dass sie genau wissen, was in einer magersüchtigen abgeht...aber das wissen sie meistens nicht. <Sie haben das alles nie selber durchgemacht...woher sollen sie das denn wissen?

klar, sie haben studiert und tausende Bücher gelesen. Aber in jeder Magersüchtigen läuft das anders ab. Jede hat andere gedanken und Komplexe....Wie soll man das allgemein zusammenfassebnd in ein buch schreiben?

die krankheit ist so vielseitig, dass kann man nicht alles wissen und in ein buch schrieben

und hier auf diese plattform gibt es genug magersüchtige menschen und ich habe gehofft, dass mir jemand von dennen vielleicht ein paar tipps geben kann, die ich ausprobieren kann ;)

0
Heidebluete2014 02.09.2014, 12:02
@PinkBrain

Warst du überhaupt schon mal bei einem Psychologen ? Oder holst du dir dein Wissen im Internet ?

Du hast keine Ahnung wie Psychologen arbeiten, wenn du dich denen nicht öffnest und ihnen wichtige Sachen verschweigst, können sie sich auch kein richtiges Bild von dir machen und dir helfen. Du musst da schon mitarbeiten.

0
PinkBrain 02.09.2014, 12:04
@Heidebluete2014

ich war noch nie bei einem.

Das würde meine Mum merken (was pbrigens noch n grund ist der dagegen spricht).

Nein, ich hole es mir nicht im internet. Ich kenne privat zwei psychologen und hab mit ihnen schon oft darüber geredet (natürlich hab ich nicht erwähnt, dass ich probleme mit Magersucht und ritzen hatte/hab).

und nunja, ich hab gemerkt, dass ich auf keinen fall einen psychologen aufsuchen werde!

0

Ich finde du solltest nicht mehr abnehemen...

PinkBrain 02.09.2014, 11:44

Ich fühl mich in meiner Haut aber zurzeit echt unwohl :/ und naja, die 7 Kilo machen optisch schon einen Unterscheid :(

0

du brauchst dringend einen psychologen

PinkBrain 02.09.2014, 11:43

Nein danke, dass bekommt meine Mutter mit, und dann kann ich gleich in ne Klinik!

Ich habs auch ohne Psychologen und Therapie geschafft mit dem ritzen aufzuhören und ich will es auch jz wieder alleine und ohne die sche** Ärzte schaffen.

Die denken, die wüssten, was in mir abgeht, aber KEINER von dennen hatte jemals svV oder Anorexie, Bulimie oder Depressionen, die wissen NICHTS von den Menschen, was wir durchmachen!! Die haben KEINE ahnung davon!!

0
babyos 02.09.2014, 11:45
@PinkBrain

dann willst du auch keine hilfe und früher oder später musst du dann trotzdem zum arzt, nicht nur dir geht es schlecht und vielen, vielen anderen wurde geholfen!!!

1

Was möchtest Du wissen?