Abnehmen mit LOW CARB & Muskelaufbau ( MÄNNER )

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Allerdings habe ich eine Fettleber & soll daher auf Fett verzichten , da passt Low Carb nicht ganz.

So ein Bullshit!

Fettleber kriegst du von Kohlenhydraten (höchstens noch von Alkoholmissbrauch), nicht von Fett.

Die Fetteinlagerungen in der Leber sind nicht von der Schweinshaxe. Dieses Fett findest du später an deiner Wampe wieder. Das Fett in der Leber kommt aber von der de novo Fettsynthese aus Kohlenhydratüberschuss (insbesondere Fructose; oder eben Alkohol).

Den "Bauchspeck" kriegst du übrigens auch nur, wenn du zur Haxe noch Pommes isst, d.h. wenn dein Insulinspiegel erhöht ist.

Low Carb ist also genau richtig, egal wieviel Fett du dazu isst. Weil es die Fettspeicherung und die Fettsysnthese stoppt.

Du zeigst alle Symptome eine Kohlenhydratmast. Lies mal nach, wie man Gänsestopfleber produziert. Die Gänse werden mit Maisbrei(!) mit ca. 5% Schmalz zwangsgefüttert. Die kriegen ihre Fettleber nicht von den 5% Fett, sondern von den 95% Mais (die ihrerseits 65% Kohlenhydrate enthalten).

Hör sofort auf Zucker und stärkehaltiges zu essen (vorerst auch kein Obst). Fleisch, Fisch, Eier, ungesüßte Milchprodukte (gerne Rahmstufe), gesunde Fette (d.h. alle außer Omega-6-reichen und/oder raffinierten Pflanzenölen; auch gesättigte Fettsäuren und tierische Fette schaden nicht) und natürlich jede Menge Gemüse (stärkearm!) kannst du essen.

Hol dir im Drogeriemarkt "reines Lezithin". Das hilft der Leber, das Fett rauszuschaffen.

Ziel wäre, soviel Eiweiß und kalorienarmes Gemüse zu essen, wie der Appetit verlangt. Wenn Hunger aufkommt fügt man mehr Fett hinzu. Kohlenhydrate sind strikt zu meiden.

Ich prophezeie dir: Wenn du das eine Woche lang praktizierst ist dein Blutdruck normal, deine Leber spannt nicht mehr und deine Gallenblase schafft nach und nach das ganze Geröll raus (wenn du Gallensteine hast - wovon ich ausgehe - dann kann das unangenehm sein). Und auf wundersame Weise wirst du plötzlich wieder Bock bekommen, dich zu bewegen.

Falls du Medikamente nimmst (Blutdruck, Diabetes, ...) solltest du deinen Arzt hinzuziehen - die Dosis muss nämlich dann angepasst (reduziert) werden.

Zur Eiweißmenge: Ein gesundes Maß wäre täglich 1.2g bis 1.5g pro Kilogramm fettfreier(!) Körpermasse. Gehen wir mal von 70kg aus, dann also so 80g bis 100g Eiweiß täglich. Das entspricht z.B. der drei- bis vierfachen Menge Käse oder Fleisch.

Eiweiß sollte nicht als Energielieferant dienen, sondern als Bau- und Vitalstoff. Energielieferant ist Fett.

Da du genug Fett mit dir rumschleppst brauchst du vermutlich nur übergangsweise mehr Fett zu essen, um den Übergang in die Fettverbrennung angenehmer zu gestalten. Ich empfehle natives Kokosöl (wenn du dir eh schon Lezithingranulat aus der Drogerie holst), das wird besonders leicht verstoffwechselt. Wenn dein Körper erstmal Depotfett verfeuert kannst du die Fettzufuhr wieder senken (dann verbrennt er logischerweise mehr Depotfett).

0

Studie dazu:

In conclusion, 2 wk of dietary intervention resulting in a reduction in body weight of ≈4.3% reduced the hepatic triglyceride content by ≈42% in subjects with a clinical diagnosis of NAFLD. However, dietary carbohydrate restriction was significantly more effective at reducing liver triglycerides than was calorie restriction.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3076656/

Da eine Fettleber meist auch mit Entzündungsprozessen einhergeht dürfte es wohl sinnvoll sein, auch vermehrt Radikalfänger/Antioxidantien aufzunehmen. Das kann z.B. Grüntee, Kaffee oder Vitamin C (Zitronensaft hat kaum Kohlenhydrate; reine Ascorbinsäure kriegt man aber auch überall für kleines Geld) sein.

0
@ArchEnema

Hallo ArchEnema !

Erstmals vielen Dank für die schnelle Rückmeldung & perfekte Hilfe !

Könntest du mich bitte als Freund hinzufügen damit ich dir genaueres in der Privat-Nachricht schreiben kann ?

  • NATÜRLICH BEDANKE ICH MICH BEI ALLEN ANDEREN EBENFALLS -

LG AN ALLE !

0

Ernähre dich doch einfach ausgewogen und Gesund. Verzichte dabei einfach auf zu viel Fett, Fertigprodukte, Süßigkeiten, Softtrinks und FastFood. Iss dafür mehr Mageres Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse, Milch- und Vollkornprodukte. Dazu trinkst du dann täglich 2L Wasser oder ungesüßten Tee und treibst etwas Sport oder Bewegst dich im allgemeinen mehr und gut ist.

Lieber MussAbnehmen123,

es ist super, dass du dich dazu entschieden hast abzunehmen. Versuch es doch erst einmal mit einer vollwertigen, energiereduzierten Mischkost. Bei einer ausgewogenen Ernährung setzt sich die Nahrungsenergie idealerweise zu mind. 50% aus Kohlenhydraten, max. 30% aus Fetten und 10-15% aus Eiweißen zusammen. Die Auswahl sollte dabei besonders auf komplexe Kohlenhydrate, wie sie in Vollkornprodukten, Kartoffeln, Reis und Nudeln, vorkommen, auf magere Eiweißträger wie Hülsenfrüchte, magere Milch- und Milchprodukte und mageren Fisch und Fleisch sowie auf hochwertige Fette aus Ölen, Avocado, Nüssen oder fettreichen Fisch fallen. Dazu sollten pro Tag 5 Portionen Obst und Gemüse aufgenommen werden. Eine Portion ist so viel, wie in deine Hand passt.

Generell ist nicht jede Diätform für jeden Menschen gleichermaßen geeignet. Dies liegt daran, dass jeder die Makronährstoffe der Nahrung unterschiedlich verarbeitet. Du kannst die für dich am besten geeignetste Diätform mit z.B. einer genetischen Stoffwechselanalyse bestimmen lassen. Dort wird dann dein Meta-Typ (Metabolismus-Typ) und dein Sport-Typ bestimmt. Es kann zum Beispiel sein, dass du eher der Kohlenhydrat-Typ bist, d.h. du kannst diese sehr gut verarbeiten und sie werden nicht so schnell in Fett umgewandelt. In dem Fall wäre eine Low-Carb-Diät der falsche Weg. Dein Sport-Typ zeigt dir mit welcher Art Sport (Schnellkraft oder Ausdauer) du am meisten Kalorien verbrennst.

Über deinen Bluthochdruck solltest du am besten nochmal mit deinem Arzt sprechen. Unbehandelt kann Bluthochdruck die sogenannte Aderverkalkung (Plaques) verstärken und dies kann bei Ablösung dieser Verkalkungen schlimmstenfalls z.B. zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen.

Ausdauersport ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee. 15 Minuten täglich ist ein guter Anfang. Du kannst die Zeit aber auch auf einzelne (z.B. drei) Tage der Woche verteilen. So kann dein Körper sich an den Ruhetagen von der Belastung erholen.

Viel Glück und viele Grüße wünscht Mareike vom MetaCheck-Expertenteam!

0
@KochMareike

Na welchen "Meta-Typ" hat man wohl, wenn man unter LowCarb 7kg abnimmt, aber mit normal viel Kohlenhydraten Übergewicht inklusive Fettleber und Bluthochdruck bekommt? Sicherlich nicht den Typ "Kohlenhydratverwerter".

Insofern ist die Werbung für MetaCheck wohl überflüssig (und außerdem unter dem falschen Beitrag).

0

Was heißt denn "starker Bluthochdruck"? Geh zu deinem Hausarzt, besprich mit ihm, was du vor hast und lass dir Tipps geben und dich vor allem nochmal durchchecken. Medikamente sind per se ja nichts schlechtes. Lass dich vernünftig einstellen und wenn du Gewicht reduziert hast, brauchst du vielleicht keine mehr. Ansonsten ist dein Übergewicht in Kombination ein stiller Killer. Tu was!

Hallo FineTrine,,,

auch bei dir bedanke ich mich :)

Ja du hast recht ICH MUSS ETWAS TUN & bin auch schon seit Sonntag um 00:00 Uhr dabei :)...

0

Verliert man bei Low Carb sein Bauchfett?

Verliert man bei Low Carb sein Bauchfett und anderes überschüssiges Fett, wenn man diese Form der Diät korrekt durchführt? Und wenn ja, ist das dann nur ein Irrtum, dass man durch Fett fett wird und wird stattdessen durch Kohlenhydrate fett? Und in welchem Fall müsste man dann Low Fat machen?

...zur Frage

Fettschicht über Sixpack wegbekommen , ohne abzunehmen ....?

Wie bekomme ich am besten das Fett über meinen Sixpack weg , ohne Gewicht zu verlieren , hilft es , nur 30g Fett am Tag zu mir zu nehmen oder hilft mehr Training , Low carb mach ich auf jeden Fall nicht , was hilft ?

...zur Frage

Low Carb + Low Fat - kombinieren?

Hallo,

hat jemand mal probiert die Low Carb und die Low Fat Diät zu kombinieren? Ich würde gern die Atkins Diät machen – aber die ist mir doch zu radikal – man hört ja auch viel negatives!

Ich dachte an morgens und mittags die wenig Kohlenhydrate aufzunehmen und wenig Fett und abends dann gar keine Kohlenhydrate und mehr Fett – hat das jemand probiert? Bringt das denn gewünschten Abnehmeffect?

Danke!

...zur Frage

Low Carb für Unterwegs/auf Reisen?

Hallo, ich habe durch Low Carb endlich geschafft mein Gewicht endlich mal zu halten. Bei Kohlenhydrate hab ich Heißhungerattacken und nehme stark an Gewicht zu. Ich werde bald für eine Woche einen Städtetrip nach Österreich machen. Da kann ich dann aber nicht morgens z.b. mein fettfreies Rührei machen und Abends mein Eiweißbrot essen. Habt ihr Tipps für Low Carb unterwegs? Ich will meiner Mitreisenden natürlich auch nicht auf die Nerven gehen wenn ich bestimmte Sachen nicht esse.

...zur Frage

Was ist besser um Körperfett zu reduzieren low carb oder high carb/low fat?

Hallo Ich habe schon Erfahrungen mit low carb gemacht und mein Ziel erreicht, aber dann kam der jojo effekt darum hab ich garkeine Lust mehr auf solche diät formen. Viele sagen mach high carb low fat selbstverständlich mit einem kcal defizit. Was ist eurer Meinung nach besser ? Soll ich dann am abend die Kohlenhydrate weglassen bei der high carb/low fat diät ? Komplexe kohlenhydrate oder normale ? Mein Plan wäre 1,8g pro Kg eiweiss. 150-200g KH und 50g Fett mit einem kcal defizit von höchstens 400kcal. Wie sieht das mit ungesättigten und gesättigen fettsäuren aus ?

Freue mich auf hilfreiche Antworten

Gruss und danke

...zur Frage

Ist das Fett vom Hähnchen während einer Low Carb Ernährung okay?

Oder ist das doch zu viel des guten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?