Abnehmen mit 400 kalorien am tag?

8 Antworten

Wahrscheinlich schon. Aber Dein Körper merkt irgendwann, dass er nur noch 400kcals bekommt und fährt alles herunter, zum Beispiel deine Körpertemperatur. Trotzdem wirst Du anfangs wohl abnehmen, da das einfach viel zu wenig Energie ist. Sobald Du dann aber wieder anfängst normal zu essen kann es sein, dass du zunimmst und zwar nicht nur zu deinem Normalgewicht zurück sondern weit darüber hinaus. Es kann so enden, dass du irgendwann nur noch das halbe von Deinem Bedarf an Kalorien isst und trotzdem zunimmst! Weil der Körper gelernt hat, dass er für Hungerphasen vorsorgen muss bunkert er alles ein was er kriegt. Weniger zu essen kann gesund sein und das Leben verlängern, 400kcals sind dann aber einfach zu wenig. Ausserdem bist Du mit 16 noch im Wachstum und normalgewichtig, es geht eher sogar in Richtung Untergewicht. Du solltest Deinen Körper nicht daran hindern dass er sich nach deinem inneren Bauplan fertig aufbaut. 

Wenn Du das beste aus deinem Aussehen herausholen möchtest gibt es andere Möglichkeiten, zum Beispiel Sport, gesunde Ernährung, die dich frischer aussehen lässt und für einen straffen Body sorgt, Bürstenmassagen, kalt abbrausen nach dem Duschen usw.

Ich wurde von Leuten 7kg leichter geschätzt, weil ich einen gut trainierten Körper hatte. Muskeln wiegen mehr als Fett und sind weniger voluminös.

So ein Körper macht auch mehr Spass, da man allgemein gesünder und vitaler ist und auch genug Energie hat um sich an seinen Körper zu erfreuen. Beim Hungerstoffwechsel musst Du die  dafür aufbringen um mühsam einen Schritt vor den anderen zu setzen.

Vielleicht googelst Du mal den Begriff "Skinny Fat" - das sind Leute, die zwar vom Gewicht her dünn sind aber irgendwie wabbelig aussehen. Das liegt daran, dass sie wenige formgebende Muskeln haben und das eine oder andere kleine Fettpölsterchen dann entspannt vor sich her schwabbelt.

Dieser "gesunde Weg zu einem schöneren" Körper bietet Vorteile und Nachteile.

Mögliche Vorteile:

-Du fühlst Dich besser (glücklicher, vitaler, gelassener)

-Du erfährst eine nachhaltige Form von Selbstwirksamkeit und das steigert dein Selbstbewusstsein

-Du bist gesünder

-Du siehst auch ohne Kleider gut aus (die Leute sehen schliesslich nicht eine Anzeigetafel mit deinem Wiegeresultat sondern dich in Fleisch und Blut oder?)

Mögliche Nachteile:

-Du bist nicht krankhaft dünn und andere Leute kommen vielleicht nicht auf die Idee, dass du Probleme hast da du fit und gesund wirkst, du musst nach anderen Möglichkeiten suchen darauf aufmerksam zu machen

-Du wirkst vielleicht nicht so zerbrechlich wie du wirken möchtest

-Vielleicht fällt es dir schwer etwas Gesundes zu tun, als welchem Grund auch immer und du schaffst es nicht auf diese Art zu einem besseren Körperbild zu gelangen

-Vielleicht verstärkt es Dein negatives Körperbild, weil du dich darin bestätigt siehst dass du etwas machen musst um dich zu ändern. Und dabei ist Deine Unzufriedenkeit mehr ein geistiges/seelisches Problem

Du hast ein sehr gutes Gewicht. Offensichtlich steckst du noch ganz tief in der Magersucht. Dein Post zeigt das überdeutlich.

Sprich mit deinem Arzt über die Probleme die du hast. 400 Kalorien am Tag ist sehr schlecht. Da provozierst du Heisshungeranfälle und Ausfallerscheinungen. Es ist wichtig in einer Therapie der oder die Gründe zu erkennen die dich in die Sucht getrieben haben. 

Früher gab man Patienten im Spital die wirklich unbedingt abnehmen mussten schon 600 Kalorien.

In einer Therapie kannst du wieder einen normalen Bezug zum Körper und zum Essen bekommen. Mach das doch damit du von solch schlechten Ideen wie 400 Kalorien am Tag essen wegkommst. Das bringt dich entweder ins Grab oder immer wieder in die Klinik. 

ich bin immernoch in der klinik aber ich manipuliere und esse meinen essplan nicht :D

0

wenn du als nächstes über die sonde 1000 kcal bekommen willst mach so weiter....

0

Hm, ich kenne das schon, aber was willst du damit erreichen? Ich war selber magersüchtig.
Versuche dir doch mal vorzustellen wie es wäre wenn du wieder ein gutes Essen, vielleicht mit Freunden oder Freundinnen entspannt geniessen könntest.
In der Klinik kannst du herausfinden was dich in die Sucht getrieben hat. Der oder die Gründe können verarbeitet werden und nachher kann das Leben auch für dich neu beginnen.
Mein Leben war alles andere als schön. Meine Kindheit war nicht gut und mein Erzeuger hat mich immer mal wieder missbraucht.
In einer Therapie konnte ich das verarbeiten und so wieder einen normalen Bezug zum Körper und zum Essen bekommen.
Das kannst auch du, glaube mir es lohnt sich, du bist in der Klinik, arbeite mit und nicht gegen alles. Es lohnt sich auch für dich. 👍👍Alles Gute für deinen Weg.

0

Wieder jemand mit Wahrnehmungsstörungen.

Und Bildungslücken, als gäbe es nicht genug Literatur/Zeitschriften/Internet, sich zu informieren, wie man es richtig macht.

Da sind Hopfen und Malz verloren.


275 Gramm Eiweiß, 700 Gramm Carbs am Tag zu viel?

Servus wollte mal fragen wie viel Eiweiß für den Körper schädlich ist, bzw ob die unten genannten Werte vielleicht zu viel sind. Ich bin 1,83 und wiege so 70 kilo und mache sehr viel Sport also 3X Fitnessstudio die Woche, 2 mal Vereinstraining Basketball und auch am Freiplatz Basketball. Man sollte beim Muskelaufbau ja sein Gewicht x 2 nehmen und diese Menge an Eiweiß täglich einnehmen, das wären 140 Gramm bei mir. Ich habe mir einen Plan erstellt und soweit passt alles ich nehme um die 70 Gramm Fett zu mir, 1 Gramm/ pro Kilo Körpergewicht und Kohlenhydrate nehme ich um die 700 Gramm am Tag, nur mein Eiweißbedarf is doppelt so hoch als ich ihn überhaupt bräuchte, und ich komme auf 4800 Kalorien am Tag. Eigentlich brauch ich um Masse aufzubauen nur 4000 Kalorien am Tag aber ich baue sowieso langsam auf. Meint ihr das ich vielleicht weniger Eiweiß,Kohlenhydrate oder Fett zu mir nehmen sollte

...zur Frage

Was denkt ihr über meine Vermutung? Wenn man 7 Tage lang täglich 1000 Kalorien zu viel zu sich nimmt, sollte man doch eigentlich 1 kg schwerer sein?

Ich habe gelesen, dass 7000 Kalorien die Energie von einem Kilo entspricht. D.h. Wenn man über einen begrenzten Zeitraum insgesamt 7000 Kalorien zu viel zu sich nimmt, wird man 1 Kilo schwerer. Man setzt dann Fett an, da die restliche Energie nicht benötigt wird. Wie soll man aber Fett ansetzen, wenn man die Energie anderweitig zu sich nimmt und nicht genügend Fett zu sich nimmt?

Bsp.: Man isst über 7 Tage lang jeden Tag 6 Kilo Eiklar und nimmt damit in etwa täglich 1000 Kalorien zu viel zu sich. Nach 7 Tagen 'würde' man eigentlich 1 Kilo mehr Fett haben. In diesem Eiklar sind aber nur 0,2 Gramm Fett pro 100g enthalten und man würde über diese 7 Tage lang insgesamt nur 84 Gramm Fett zu sich nehmen. Man könnte also gar nicht 1 Kilo Fett ansetzen. Was passiert stattdessen?? Baut man dann statt Fett 1 kg Muskelmasse auf? Oder passiert da ein Vorgang, in dem das Eiweiß irgendwie in Fett umgewandelt werden kann. Würde während diesen 7 Tagen Fett verbrannt werden? Der Körper benötigt ja Fett zum Funktionieren und es könnte ja sein, dass man dann mehr Fett verbrennt als man zunimmt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?