Abnehmen. Ich bekomm es nicht hin...

14 Antworten

Du brauchst dich nicht schämen, denn du möchtest ja etwas ändern. Gerade vor einem Arzt brauchst du dich nicht schämen, denn Ärzte begrüßen es, wenn man selbst etwas ändern möchte.

Da du noch im Wachstum bist, ist es ganz wichtig für dich, das du keine Diäten machst und eine richtige Ernährungsumstellung lernst. Dein Arzt kann mit dir zusammen, einen für dich ausgearbeiteten Plan ausstellen, alles kontrollieren und dir auch Tipps und Ratschläge geben. Ebenso kannst du vom Arzt auch eine Ernährungsberatung an die Seite gestellt bekommen.

Auch vor der Krankenkasse brauchst du dich nicht schämen, denn sie begrüßen es, wenn man selbst etwas ändert. Viele Kassen unterstützen es mit einem Bonus, Sportprogrammen, u.s.w.

In deinem Alter ist es wichtig gesund und ausgewogen abzunehmen.

Wann du isst, ist gar nicht so wichtig, entscheidend ist was du am Tag zu dir nimmst, denn es kommt auf deine Tages- bzw. Wochenbilanz drauf an. Du musst mehr verbrauchen als du zu dir nimmst, dann klappt es mit der Abnahme. 

Auch Sport muss man nicht machen, es unterstützt aber eine Abnahme. Wenn man stark übergewichtig ist ist schwimmen eine gute Alternative, weil so die Gelenke geschont werden. Auch spazieren gehen reicht am anfang schon Ansonsten Ausdauersport wie walken, später joggen, inlinern, Radfahren, u.s.w. wichtig ist, das du es regelmäßig machst.

Schnell abnehmen bringt überhaupt nichts, weil man auch schnell wieder zu nimmt.

Auch solltest du auf genügend zuckerfreie Flüssigkeit, Fette, Vollkronprodukte, Gemüse und Obst achten.

Das solltest du essen:

- Vollkorn und Milchprodukte

- Obst- Gemüse

- Gesunde Fette

- Viel trinken, am besten zuckerfrei

- Fisch (je nach Vegetarier)

- Fleisch, fettarm

- U.s.w.

Das solltest du meiden:

- Fastfood

- Fettes Essen

- Süßigkeiten

- Weißes Mehl

- Gesüßte Getränke

- Kuchen/Torten

- U.s.w.

Für eine Abnahme solltest du dir kein Zeitlimit setzen, denn 0,5 kg bis 1kg die Woche ab zu nehmen sind gesund.

Auch wiegen solltest du dich nur 1 x die Woche, weil der Körper starken Schwankungen ausgesetzt ist und es auf deinen Tages- bzw. Wochenbedarf drauf ankommt.

Wenn du mehr verbrauchst, als du zu dir nimmst, dann nimmst du ab.

Wenn du langsam abnimmst, bleibt dir ein Jo-Jo-Effekt erspart.

LG Pummelweib :-)

Also erstmal würde ich dir empfehlen einen Ernährungsplan zu machen damit dir einteilen kannst wann du isst und was du isst. Und wenn du dich eigentlich Gesund ernährst wäre ein besuch beim Arzt dringend notwendig da es dann vielleicht an deiner Schilddrüse liegt. Sonst wäre es wichtig vielleicht einen Sport zu finden der dir Spaß macht, zu empfehlen wäre zb ein Fitness Studio da kannst du dir einen individuellen Plan erstellen lassen der auf dich abgestimmt wird und es gibt genug Menschen mit Übergewicht im Fitness Studio und die werden da nicht schlechter behandelt als andere und dort könntest du ja vielleicht neue Kontakte knüpfen und zu den Leuten aus deiner Klasse die dich runtermachen solche Leute machen das nur um sich besser zu fühlen und das einfach lächerlich versuch dir sowas nicht zu Herzen zu nehmen 

Könntest du mit mal zeigen wie so ein "Ernährungsplan" aussieht?

0
@kRyyy

Kannst ja mal Googlen müssten einige gute vorlagen im Internet zu finden sein . Erstellen solltest du den plan am besten am wochen anfang und dann schon von Montag bis Sonntag Eintragen. Beispiel Montag: 7:00 uhr Frühstück Schwarzbrot mit Käse × Getränk = so und soviel Kalorien . So Planst du das für die ganze Woche um am Ende auszurechenen wie viel Kalorien du zu dir nimmst

0

Allgemein: Bei deinem Ausgangsgewicht solltest du dich vorerst ärztlich beraten und dabei begleiten lassen! Zudem hilft folgendes: 1. Ernährung umstellen! Du musst zukünftig Süßigkeiten, Fast Food, Softdrinks, Kuchen und Kalorienreiche Nahrung aus deiner Ernährung überwiegend streichen. Informiere dich stets über den Inhalt der Lebensmittel bevor du diese zu Die nimmst, solange du sie nicht selber gekocht hast. Ein Blick auf das Etikett, anhand dessen du Kalorien, Makronährstoffe und Zutaten entnehmen kannst, ist hierbei oberste Priorität. Denn fast immer verbirgt sich hinter einer fertigen Tomatensauce, Rahmsauce, Käsedip, einem scheinbar gesunden Aufstrich oder Belag, sowie vielen anderen scheinbar gesunden Lebensmitteln, in Wirklichkeit viele Kalorien, die durch eine hohe Dichte an Fett und Zucker entstehen. Da du aber nur im Kalriendefizit abnimmst, musst du Dir deine Kalorien gesund einteilen, schließlich willst du ja nicht dauernd hungern, nur weil du mit einem Snack bereits die Hälfte deiner täglichen Gesamtkalorien aufnahmst! Iss stattdessen langsame Kohlenhydrate, Haferflocken, NATURreis, VOLLKORNnudeln, Karroffeln und VOLLKORNbrot mit magerem Fleisch, Hänchen, Pute oder fettreduziertem Fisch, Milchprodukten etc. Also überwiegend gesunde Kalorienarme Kost! Dazu, um den Stiffwechsel zusätzlich anzukurbeln und als kaloriengünstiger bzw. kalorienloser Sattmacher immer Gemüse, alles was grün ist (nein grüne Schoki, grüner Kuchen und grüne Bonbons sind damit nicht gemeint^^) und dazu allgemein viel Wasser trinken. 2. bringe deinen Stoffwechsel in Schwung: iss wie in 1. empfohlen. Dies führt zu einem schnelleren Stoffwechsel. Iss regelmäßig und Teile Dir deine Mahlzeiten entsprechend über den Tag verteilt ein. Bewege dich ausreichend. Nur wenn dein Kreislauf in Schwung kommt und bleibt, kann dein Stoffwechsel verbünftig arbeiten. Treibe regelmäßig Sport, in welcher vorm es dir auch immer möglich ist! 3. Um deine Ernährung besser zu kontrollieren, nutze einen Kalorienrechner im Internet. Ermittle deinen Geundumsatz, deinen Aktivitätsunsatz und dadurch deinen Gesamtumsatz! Zum Abnehmen musst du diesen nun täglich unterschreiten! Beginne mit 600 Kalrien Defizit und steigere das Defizit nach einigen Wochen langsam! Lade Dir, sofern du ein Smartphone nutzt, eine Kalorienapp herunter und Tracke deine Ernährung!!! Fazit: All meine Tipps basieren auf langjähriger Trainibgserfahrung. Sie ersetzen jedoch keine Beratung eines Arztes und setzen voraus, das keine anderweitigen groben Erkrankungen wie Soffwechselstörungen, Diabetes und Co. bestehen!

Schaffe es einfach nicht abzunehmen hilfe?

Hey,
Ich hab irgendwie ein Problem und wollte fragen ob ihr tipps habt. Also ich bin seit längerem schon unzufrieden mit meinem Körper bin auch im Fitnessstudio angemeldet nur mein Problem ist das ich zu viel esse und auch zu viel ungesundes.. Jeden Tag sag ich ab heute fang ich an abzunehmen oder ab morgen aber ich schaffe es dann doch nicht und gehe letztendlich doch wieder was essen. Habt ihr irgendwie tipps?

...zur Frage

Will hungern, kann es nicht?

Hallo.

Ich weiß eig ist hungern keine gute Abnehmweise, aber ich will es trotzdem so und bitte nicht mit JojoEffekt kommen. Ich will einfach hungern!

Aber mein Problem ich esse soviel.. Nutella auch und alles. Ich kann das dann auch nicht verhindern aber ich MUSS abnehmen..

Wie schaffe ich das trz dem ich dauernd esse und keinen Sport machen kann/will?

Danke schonmal..

...zur Frage

Schaffe es nicht abzunehmen was soll ich tun?

Hallo Leute,

aktuell bin ich 18 Jahre alt, wiege 88kg und bin 176cm groß.

Aktuell habe ich einen zu hohen BMI Wert. Diesen versuche ich bereits seit mehreren Jahren zu ändern. Nur leider schaffe ich das nicht.

Ich komme meistens immer nur auf 85/86kg. Mehr geht einfach nicht. Akutell esse ich am Wochenende vormittags nichts mehr. Nur noch Mittag/Abends. Aber selbst das bringt nichts. Ich komme einfach nicht von meinem Gewicht herunter.

Und manchmal kommen einfach wieder so Phasen, zum Beispiel abends nach der Arbeit wenn ich dann hungrig nach Hause komme, dass ich dann einfach jeglichen Sche..s in mich hinein esse und danach auch noch zu Abend esse.

Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll. Nach 8,5h Arbeit hab ich auch einfach nicht mehr die Kraft dazu, mich irgendwo sportlich zu bewegen...

...zur Frage

Abnehmen. Hungern und Wandern!?

Heii, also ich mach’s schnell. Ich bin jetzt M/14 und 1,88 groß. Ich wiege 120kilo. Das ist viel zu viel. Und ich habe wenig Geduld was Diät und Sport betrifft. Daher meine Frage. Schaffe ich es in einem Monat, 10kilo abzunehmen wenn ich nur 900kcl esse und 6 Kilometer wandere? Liebe Grüße schonmal.

...zur Frage

Soll ich es mit Antidepressiva probieren?

Hallo, liebe Community. (:

Vor einiger Zeit wurde mir von meiner Psychiaterin vorgeschlagen, mir Tabletten verschreiben zu lassen. Anfangs war ich dagegen, weil ich mit eigener Kraft aus der Depression herauskommen wollte.. aber mir erscheint das unmöglich. Mit meiner Therapeutin habe ich auch schon darüber geredet. Sie meinte, manchmal bräuchte man eben eine "Starthilfe". Einfach damit es mir aus diesem Loch hilft und ich dann ohne weitermachen kann. Zurzeit bin ich auch total am Ende. Einige Leute, einschließlich meiner Psychiaterin und Therapeutin, meinen meine Lage würde sich nur verschlechtern. Egal, wie sehr ich es auch versuche, ich schaffe es nicht, glücklich zu sein oder irgendetwas zu tun. Ich kann einfach nicht mehr. Ich halte es nicht mehr aus. Deshalb überlege ich es doch mit Medikamenten zu versuchen.

Nur einige Sachen bereiten mir da Sorgen: die Nebenwirkungen und die Folgen. Ich bin mir ziemlich unsicher darüber, ob ich das vertragen würde. Am meisten habe ich Angst davor, dass sich meine Persönlichkeit ändert.

Hat da jemand Erfahrungen gemacht? Sind die Nebenwirkungen schlimm bzw. treten häufig welche auf? Ist das Absetzen sehr schwer?


Ich hoffe auf Eure Hilfe. (:

LG Hoshizora Rin

// Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich gerade mal 15 bin //

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?