Abnehmen durch normales Essen/ normale Ernährung?

6 Antworten

Liebe Loeah,

versuchs mal mit der Intervallernährung (Intervallfasten bzw. intermettierendes Fasten), die funktioniert sogar bei mir. Wer immer andere Diäten machen, Sport treiben und sich 'gesundem Essen' hingeben möchte, der soll das bitte tun - meinen Segen hat jeder für das, was er leben möchte. Aber ich bin mit meinen 60 Jahren einfach zu alt für Predigten und Ermahnungen, erhobene Zeigefinger und andere Belehrungen und wenn sie noch so gut gemeint sind. Es gibt ja kaum noch einen Bereich im Leben, wo man sich einfach frei ausprobieren kann, die ganze Welt ist ein Wald voller erhobener Zeigefinger und die konnte ich schon als Kind nicht leiden.

Du siehst - ich ticke da garnicht sooo sehr anders als du, wenngleich ich in jungen Jahren immer mal Phasen mit Diäten, Bewegung, Obst & Gemüse uvm. einlegte. Das geht bei mir ne Weile gut und es war auch erfolgreich - aber nie auf Dauer und schon garnicht mit Druck. Und deswegen versuch ichs jetzt erst gar nicht mehr. Aber die Intervallernährung hat mich echt angesprungen, weil es nicht um Verbote und Müssen geht, sondern um einen natürlichen Ess-Fasten-Rhythmus und natürliche Rhythmen liegen mir einfach.

Es gibt mehrere Arten, das zu machen, ich selbst halte mich an 16:8, das heißt, dass ich 16 Stunden nichts esse (nur schwarzer Kaffee oder Tee sind erlaubt) und an 8 Stunden essen kann was ich will. Man kann natürlich auch 20:4 (und alles dazwischen) machen - oder 5:2, was bedeutet, dass man an 5 Tagen in der Woche isst was man will und an 2 Tagen nur eine sehr minimale Kalorienzahl (wenn möglich fasten) zu sich nimmt. Das hat auch Hirschhausen gemacht und ist des Lobes voll - und ich auch.

Wobei ich zwar schon auch am Abnehmen interessiert bin, aber auch, dass sich die Blutwerte verbessern und vieles mehr war spannend für mich. Ich machs erst einige Monate und ich nehme sicherlich viel langsamer ab als andere, die auch noch auf Kalorien usw. achten, aber ich nehme ab. Und ich werde fitter, kann mich besser bewegen, kann besser schlafen, fühle mich tagsüber ausgeruhter und und und... - und was ich dabei am spannendsten finde: Obwohl ich mir nicht 'anordnete', weniger Süßkram zu futtern, hatte ich immer weniger Lust drauf. Was heißt 'obwohl', ich glaube eher, WEIL ich mir kein Genüsschen verbot, wurde meine Lust darauf immer weniger. Hunger hab ich eh nicht, weil sich der Körper nach wenigen Tagen an die Fastenphasen gewöhnt, wenn er 'weiß', dass täglich Nachschub kommt.

Und wenn ich dann doch mal Lust auf Süßes hab, dann gestatte ich es mir und genieße es so sehr es geht (wär ja schad, wenn man sich das mit nem schlechten Gewissen vergällt) - und dann ist es auch wieder gut. Ich vertrag einfach keine erhobenen Zeigefinger, nicht mal von mir selbst - aber ohne Zeigefinger find ichs wirklich toll und hab auch keine Lust, das in absehbarer Zeit zu ändern. Es war eben keine 'Diät' für mich, sondern eine Art der Ernährungsumstellung, die mir rundherum gut tut. Es geht nicht so sehr darum, wieviel Kalorien ich in welcher Form zu mir nehme sondern darum, einen Rhythmus einzuhalten. Und wenn der Körper weiß, dass er kriegt was er möchte, bleiben auch Heißhungerattacken aus.

Ich MUSS nicht was Bestimmtes essen, aber ich hab Interesse daran, was ich denn so essen könnte, was lecker und gesund ist, ich probiere aus, aber zwinge mich zu nix (toll, wenn jemand das kann - ich kanns nicht, das geht immer nach hinten los). Wie ich oben schon geschrieben habe: Ich nehme natürlich langsamer ab, aber ich nehme langsam aber sicher ab. Vor allem - und das ist das Wichtigste dabei:

Nach 12 Stunden beginnt der Körper, die benötigte Energie aus den vorhandenen Fettreserven zu ziehen, es kommt zu einem Zellreinigungsprozess (Autophagie), die echt Vorteile hat. Klar, es ist KEIN Zaubermittel, aber die Vorstellung, dass mein Körper die Möglichkeit hat, eingelagerte Altlasten zu entsorgen, wenn ich ihm die nötige Zeit dafür gebe, die gefällt mir ausnehmend gut.

Das Netz ist voll von Infos dazu, lies dich einfach mal ein :)

http://www.gesundheitsbox.net/intermittierendes-fasten/#tab-con-1

oder auch Hirschhausen

https://www.vip.de/cms/dr-eckart-von-hirschhausen-sein-abnehm-trick-lautet-intervallfasten-4137996.html

oder

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Gesund-abnehmen-mit-Intervall-Fasten,fasten224.html

Wie gesagt, das Netz ist voll davon, schaus dir an, vielleicht hast du ja Lust, es selbst mal zu versuchen :)

Guten Morgen,

abgesehen vom Essen würde ich als ersten Focus das Trainieren in Betracht ziehen.

Ich weis nicht, wie viel Sie wiegen, aber wenn Sie wirklich abnehmen würden, indem Sie nur weniger Essen, dann hätten Sie (je nach Gewicht) autom. ein anderes Problem. Der Körper könnte schlaff werden.

Ich würde an Ihrer Stelle nicht auf eine 100% "Jetzt Esse ich nur noch das" gehen, sondern wirklich darauf achten, einfach weniger zu Essen und gleichzeitig (!) zu trainieren.

Es muss ja nicht viel sein, hauptsache Sie machen es kontinuierlich !

Damit würde ich an Ihrer Stelle beginnen.

Schöne Grüsse Rodium

Hallo Loeah,

durch normales Abnehmen war mein Ziel vor ca. 5 Jahren.

Ich habe mich vor ca. 5 Jahren mit Ernährung mal wieder auseinandergesetzt und das Buch von Patrick Heizmann gelesen: super informativ, praktisch Tipps, viel gelernt und vor allem witzig zu lesen.

Ich habe hier das Buch kurz vor gestellt:

http://alltag-im-griff.blogspot.com/2018/10/gesund-ernahren-mit-patrick-heizmann.html

Gibt Dir einen allgemeinen Überblick über Ernährung und zu Obst, Gemüse und was so in Deinem Körper passiert

Könnte Dir helfen

Gruss Juergen

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Ist es schlimm wenn man wenig Obst und Gemüse isst?

Ich habe heute an Vitaminen 2-3 Becher Saft getrunken und dann noch ein Brot mit Aufstrich und Lauchzwiebeln gegessen und meine Mutter kauft nicht so viel Obst und Gemüse. Deshalb esse ich nicht so viel an Obst und gemüse. Ist das ungesund so wenig am tag an Vitaminen zu essen?

Wir haben paar Gurken aber so gesund sind die nun auch nicht oder?

...zur Frage

Wie oft sollte ich am Tag essen?

Hallo ich mache jetzt eine Diät und will mich gesund ernähren aber ich weiß nicht wie viele Mahlzeiten ich am Tag haben soll um abzunehmen. Ich will nur Gemüse und Obst essen ab und zu auch Fleisch.

Danke im voraus

...zur Frage

Wie schaffe ich es, kleinere Portionen zu essen!? Bitte gute Tipps

hey.

ich bin im moment ja auf diät, bloß leider habe ich echt grade ein "loch im magen " ;D

ich esse wirklich nicht zu wenig & versuche mich gesund zu ernähren

bloß zurzeit habe ich wirklich IMMER hunger!

ich esse grade zum mittag immer totalviel (ZU VIEL!) & trotzdem haue ich zum Kaffee immer noch voll viel Kuchen rein und zwischendurch kann ich auch die finger nicht vom süßen lassen und zum abendbrot und nach dem abendbrot geht es auch nicht so ganz wenig zu,...

wie schaffe ich es diesen akuten hunger zu bekämpfen & kleinere , bzw. normale portionen zu essen

...zur Frage

Was gibt es für Sachen die man schlucken kann gegen Hunger die keine Kalorien haben?

Ich will abnehmen und habe schon oft versucht mich gesund zu ernähren und habe Sport gemacht aber ich habe dann wenn ich mal ein kilo abgenommen habe beim nächsten wiegen wieder 2 kilo drauf gehabt und ich hasse sowieso Sport und habe jetzt keine Lust mehr. Jetzt will ich einfach nur noch einmal am Tag essen und viel trinken, was gibt es für Sachen die man schlucken kann damit man keinen Hunger mehr hat

...zur Frage

Was passiert, wenn man kein Gemüse isst?

Mir ist aufgefallen dass ich garkein Gemüse essen. Meistens weil ich keine Lust habe dies zu kochen. Ich esse dann nur Beilagen (Nudeln, Reis, Pommes) und manchmal Fleisch. Sonst esse ich relativ viel Obst und Brot mit Käse. Ist das schlimm wenn ich Obst esse aber kein Gemüse?

...zur Frage

Wie viel Obst und Gemüse darf man am Tag essen?

KLar ist obst und gemuese gesund aber man kann sich doch nicht den ganzen tagh damit ernähren um wieviele mengen darf man das essen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?