Abnehmen durch komplette Ernährungsumstellung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dies kann ich euch aus eigener Erfahrung nur allzu gut bestätigen. Es liest sich sehr gut und wenn ihr das durchhaltet, werdet ihr schon bald Erfolge sehen.

Wichtig ist aus meiner Sicht ein Backup-System das einen motiviert. Erzählt eurem Freundeskreis davon, die geben euch die Bestätigung des Erfolges und weiterzumachen = DRAN ZU BLEIBEN

Ein guter (Ernährungs-)trainer und ein Umfeld oder eine Sportgruppe mit den gleichen Zielen wie eures ist ebenfalls extremst hilfreich !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei so deutlichem Übergewicht halte ich LCHF, d.h. Low Carb High Fat für sinnvoller. Wenn das Gewicht sich dem Normalgewicht nähert kann man eher über Kalorienzählen / Low Fat (d.h. euren jetzigen Ansatz) nachdenken. Das ist aber nur meine (wenn auch nicht unbegründete) Meinung.

So oder so: Statt Vollkornbrot (gebacken=trocken) würde ich vielmehr zu gekochtem Getreide (z.B. Dinkelreis, Quinoa, ...) bzw. Hülsenfrüchten bzw. Knollen raten (=nass). Denn die enthaltene Flüssigkeit sättigt auch - und die fehlt in Brot.

Klar mag man nicht morgens Eintopf kochen - aber z.B. gekochte Kartoffeln vom Vortag sind auch kalt nicht schlecht. Andererseits würde ich das warme Essen und die Kohlenhydrate sowieso eher auf den Abend legen. Morgens wenn möglich gar nichts essen. Oder eben die Rohkost (die abends eh problematisch ist, weil sie schwer im Magen liegt) mit dem fettarmen Protein.

Statt Gymnastik/Kardio würde ich Krafttraining vorsehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hört sich wirklich sehr gut an! Die Auswirkungen von Getränken werden oft unterschätzt :) Sollte hauptsächlich Wasser sein.

Ich würde aber eher nicht empfehlen, Mitte Mai dann schlagartig alles komplett umzustellen... Fangt doch vielleicht jetzt schon an mit der Umstellung, und macht es dafür langsamer und Schritt für Schritt, so könnt ihr euch umgewöhnen und habt nicht sofort das Gefühl, auf alles verzichten zu müssen. Und bis Mitte Mai schafft ihrs dann bestimmt, euch komplett umgestellt zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hört sich nicht schlecht an, allerdings würde ich so schnell als möglich damit anfangen, bevor die Motivation wieder schwindet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das was ihr da vor habt, wird gar nichts bringen. Das liest sich wie "ich muss ja irgendwas machen"

Wenn man sich einen Schummeltag schon verordnet, eh man angefangen hat, kann man es gleich lassen. Ich weiß wovon ich rede.

Schorlen, Vollkornbrot und abends Rohkost zeigt, dass du dich mit dem Thema "Abnehmen" nicht wirklich auseinander gesetzt hast. Alles was da oben steht, sind die obligatorischen "Guten Sachen" für eine "gesunde Ernährung". Mehr nicht.

Als untranierter Mensch 3 Stunden SCHWIMMEN, nicht plantschen... Ich denke, dass kannst du dir abschminken. 15 Minuten Gymnastik... Was denn genau? Der Körper geht nach ca. 30 - 40 Minuten erst in die Fettverbrennung. Deine 15 Minuten turnen sind also auch nur fürs Gewissen.

Ich will dir nicht den Mut nehmen, aber mit dem Plan, wirst du nach spätestens 4 Wochen feststellen: "Das bringt ja gar nichts, dann lasse ich es doch, weil das den Aufwand nicht wert ist."

Informier dich mal über das von dir benutzte Wort "Muskeltraining". Da wirst du sehen, dass es viel härter ist, als du es dir vorstellst. Und dabei rede ich nicht von übertriebenem "Pumpen".

Du musst es für dich machen. Und du brauchst die richtige Motivation dich nicht selbst hinters Licht zu führen.

Wenn du Fragen hast, kannst du mir schreiben.

Trotzdem viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?