Abnahmeprobleme?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eure Waage ist in Ordnung, ihr macht etwas falsch. Aber das ist nicht ganz einfach zu erklären. Versuchen wir's mal....

Vergesst bitte mal die Kalorien, die haben überhaupt keine Bedeutung. Dein Körper erzeugt seine Energie nicht durch Verbrennen von Nahrungsmitteln (so werden Kalorien gemessen), sondern indem er die Nahrung biochemisch zerlegt, die dabei freiwerdenden Stoffe im Darm aufnimmt und dann in vielen komplizierten biochemischen Reaktionen weiter zerlegt und neu kombiniert. Die Summe dieser vielen Reaktionen, die sich in den Milliarden von Zellen des Körpers abspielen, nennt man Stoffwechsel.

Dein Körper hat außerdem, damit du nicht ständig essen musst, Speicher, in denen er Vorräte lagert, so dass du auch mal ein paar Tage bis Wochen ohne Nahrung auskommen kannst. Das sind bspw. die Kurzzeit-Speicher für Kohlenhydrate in der Muskulatur oder der Leber und die Langzeitspeicher im Fettgewebe, die Fettzellen.

Bei eurer Crash-Diät liefert ihr dem Organismus kaum noch Nahrung, so dass er gezwungen ist, seine Reserven anzugreifen und die Fettzellen zu leeren. Dabei sinkt natürlich auch erst einmal das Gewicht. Die Fettzellen können aber nicht leerer als leer werden, deshalb funktioniert das nur am Anfang gut und dann zunehmend schlechter. Und natürlich funktioniert das nur für eine begrenzte Zeit, nämlich, solange ihr dem Körper die Nahrung vorenthaltet. Irgendwann müsst ihr aber wieder essen und dann füllt der gesunde Organismus die Fettzellen einfach wieder bis zum Normalzustand auf. Damit normalisiert sich das Gewicht dann auch wieder.

So weit, so gut. Jetzt kommen wir wieder auf den Stoffwechsel zurück. Damit diese biochemischen Reaktionen, die ja auch das Ein- und Auslagern der Fette und die Energiegewinnung aus der Nahrung steuern, richtig funktionieren, benötigen sie viele zusätzliche Stoffe aus der Nahrung. Fehlen diese Stoffe über längere Zeit, kommt es zu Stoffwechselstörungen, die dann unterschiedliche Krankheiten zur Folge haben.

Unter anderem gehört dazu auch Übergewicht! Dann bspw., wenn die Prozesse gestört sind, die für das Auslagern des Körperfetts verantwortlich sind. Übergewicht ist also tatsächlich eine Mangelkrankheit.

Und das genau provoziert ihr mit eurer Diät. Denn was macht die Diät? Sie erzeugt und verstärkt einen solchen Mangel. Deshalb kommt es nach solchen Diäten häufig zum Jojo-Effekt: Die Diät hat den Stoffwechsel ruiniert und nun kommt er noch schlechter mit der Nahrungsverarbeitung zurecht. Mit jeder Diät erhöht ihr das Risiko und verschlimmert ein schon bestehendes Übergewicht.

Wenn ihr echtes Übergewicht habt, müsst ihr die Ursache abstellen und die liegt, wenn es ernährungsbedingt ist, nicht in irgendwelchen Kalorien, sondern im Verzehr minderwertiger, mangelhafter Nahrung.

Wenn ihr gar kein Übergewicht habt, dann könnt ihr an eurem Gewicht nichts ändern, ohne euch zu schaden - ihr könnt aber eure Ernährung so gestalten, dass ihr kein echtes Übergewicht bekommt. Einfach, indem ihr euch an eine möglichst naturbelassene Nahrung haltet. Wenn ihr trotzdem Diäten macht, provoziert ihr damit nur die Entstehung eines echten Übergewichts. Und das wäre noch die harmloseste Folge, denn die bemerkt man - im Gegensatz zu etlichen anderen Krankheiten, die man sich damit anzüchten kann.

Im Grunde macht ihr alles falsch.

Mit 600 kcal stellt ihr den Körper in einen Mangelzustand. Er gewöhnt sich daran du wird in dem Moment, wenn es mehr Nährstoffe gibt diese sofort in einen Speicher legen. Das tut er, da er sich ja an den Verbrauch von 600kcal gewöhnt hat.

In diesem Mangelzustand fördert Ihr Muskelabbau, Knochenschwächung usw.

Ihr begebt euch in einen Zustand eines Hungerleidenden.

 

Je nach Alter und körperlicher Konstitution braucht ihr mindesten 1000 kcal am Tag. Mit dieser Menge hab ihr aber noch nichts was euch Kraft und  Ausdauer bringt.

 

Wenn Ihr das richtig machen wollt, sucht euch einen Ernährungsberater, Trainer oder Arzt.

Das was Ihr tut, macht euch langfristig krank.

Alex12355 03.07.2017, 08:47

Danke verstanden :)

0

Tolle Antwort unten von Joangf! Da gibt es nichts zu bekritteln - da versteht jemand was davon. Kleine Ergänzung von meiner Seite:

Eine "Diät" hat immer nur eine Daseinsberechtigung bei medizinisch bedenklichem Übergewicht, also Adipositas ( = Fettleibigkeit). Sie darf auch nur als eine einleitende, ärztlich begleitete Maßnahme für eine langfristige Ernährungsumstellung gesehen werden, die dann ebenfalls mit dem Arzt besprochen werden muss.

Diäten zu rein kosmetischen Zwecken sind reiner Unfug - und ich wundere mich sehr, dass sich noch immer derart viele gesunde Frauen einer unnötigen Diät unterziehen, die meistens nur Startschüsse in eine gepfefferte Essstörung sind. (Männer weniger, aber da gibt es eine andere Baustelle, die sich "Adonis-Komplex" nennt - und die genauso viel Schaden anrichtet.)

Wären Diäten doch so toll und erfolgreich, warum wurden unsere Mütter dann früher immer dicker, je mehr Diäten sie gemacht hatten?

Wenn du langfristig deinen "Shape" in einfacher, sportlicher, natürlicher und gesunder Form ein wenig verändern magst: Beginne einfach ein knackig-kurzes Krafttraining, aber iss bitte wieder normal und was dir schmeckt. Mehr Muskeln bedeuten nämlich auch für eine Frau einen erhöhten Grundumsatz, weil Muckis kleine Kraftwerke sind, die auch im Ruhezustand viel Energie benötigen. Und hab bitte keine Angst davor, evtl. wie "Ramboline" auszusehen, denn das lässt der weibliche Hormonhaushalt nicht zu.

Dafür werden dich viele Wohlstandsbeschwerden wie Rückenschmerzen oder Fehlhaltungen kaum noch heimsuchen.      

Viel Glück !


Erstmal müsst ihr übrhaupt mal euchen Kcal-Bedarf ausrechnen.

Da gibt es einen Grundumsatz. Das ist die Energie, die der Körper in 24 h braucht um alle Funktionen aufrecht zuerhalten, wenn ihr die ganze Zeit nur schlaft oder im Koma liegt.
Da drauf gerechnet kommt der Leistungsumsatz das ist alle Energie, die ihr über den Tag zusätzlich zum Grundumsatz verbraucht. Wenn ihr den Haushalt macht, Einkaufen geht, arbeitet, Sport macht - das alles eben.
Beides zusammen ergibt den Gesamtumsatz. Also alle Energie, die ihr am Tag zu verbraucht habt.

An Energie zu euch nehmen solltet ihr immer mindestens den Grundumsatz, damit ihr langfristig leistungsfähig bleibt. Zum Abnehmen solltet ihr aber auch gleichzeitig unter dem Gesamtumsatz bleiben.

Wichtig beim Abnehmen ist vorallem eine gesunde ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse und ausreichend Eiweiß. Dazu solltet ihr natürlich auch viel trinken (Wasser).

Nur 600kcal täglich ist zu krass finde ich...versucht es mal mit Krafttraining und mit der richtigen Ernährung natürlich. Krafttraining+Cardio+richtige Ernährung+ Disziplin. Das perfekte Programm um abzunehmen.

Alex12355 03.07.2017, 08:47

Danke verstanden 

0

Ihr esst viel zu wenig, weit unter dem Grundumsatz, und dann schaltet der Körper auf Hungerstoffwechsel um und man nimmt nichts mehr ab.

Alex12355 03.07.2017, 08:54

Okay danke das erklärst 

0

je weniger ich esse desto mehr nehme ich ab - stimmt überhaupt nicht!

übringens war das was deine Freundin abgenommen hat vermutlich nur Wasser den Fett nimmt man viel schwerer ab

ernährt euch vernünftig ansonsten kommt es zu Mangelerscheinungen, die Folgen davon sind Haarausfall, Zahnausfall, Müdigkeit, Durchfall,...

Ihr macht da was erheblich falsch. In einem Monat 600kcal? Das arme Mädchen muss doch schon 30x vom Stuhl gefallen sein. Das ist krankhaft.

Alex12355 03.07.2017, 08:48

Am Tag 600 tut mir leid falls ich es falsch gesagt habe wir erhöhen es auf 1000 am tag :)

0
Canteya 03.07.2017, 08:49

das klingt gut. Ernährung ist das A und O. Hungern nicht.

0
Alex12355 03.07.2017, 08:52
@Canteya

Jetzt kommt eine peinliche frage wie schließe ich diese Frage :) 

0
Muslimhelper 03.07.2017, 08:57

Fragen sollte nie peinlich sein. :) Du kannst die Frage gar nicht mehr schließen denke ich.. 😅

0

Seid ihr verrückt? Der Körper wehrt sich bei solch geringen zufuhren erheblich gegen das Abnehmen und leitet Gegenmaßnahmen zum "Überleben" ein. Wenn ihr das auf Dauer durchzieht, nehmt ihr zwar weiter ab, aber nicht dass, was ihr wollt, und euer Hormonhaushalt verändert sich komplett, weil sich der Körper an den Hunger gewöhnt. 

Außerdem wird es immer schwieriger noch mehr abzunehmen, ihr könnt ja schlecht noch weniger essen.

Alex12355 03.07.2017, 08:49

Okay danke 

0

Was möchtest Du wissen?