Abnahme durch den Schornsteinfeger

6 Antworten

Im Prinzip ja, denn es ist ja eine neue Feuerstätte. Du sagst zwar,am Schornstein müssen keine Veränderungen vorgenommen werden, denkbar ist allerdings,dass die neue Feuerstätte eine andere Nennwärmeleistung hat, als die alte. Möglicherweise kann die neue Feuerstätte sogar mit offenem Verbrennungsraum betrieben werden. (Tür bleibt offen beim Feuern) Denkbar sind auch Änderungen in der Wohnung, die einen sicheren Betrieb des neuen Ofens ausschließen würden. So führen beispielsweise der Einbau einer Küchenablufthaube,oder eines Abluftwäschetrockners dazu, dass der Betrieb des Ofens ohne Sicherheitseinrichtung (Fensterkontaktschalter) nicht sicher zu gewährleisten ist. Dies als Hinweiß, dass möglicherweise doch nicht alles gleichgeblieben ist. Rat: besser abnehmen lassen.

Hallo autosid007,

wird ein Kaminofen ausgetauscht, muss dieser vom Bez.-Schornsteinfeger abgenommen werden, zumindest in Baden-Württemberg. Der Schornsteinfeger prüft dabei u.a. die Einhaltung der Brandschutzabstände. Zu brennbaren Bauteilen müssen von Rauchrohr und Ofen Abstände eingehalten werden. Diese sind je nach Ofen und Rohr unterschiedlich. Er prüft auch, ob der Ofen die seit März 2010 geltenden schärferen Abgasgrenzwerte einhält. Diese stehen auf dem Typenschild und in der Bedienungsanleitung.

MfG.

Storteper

Rufe doch den Schornsteinfeger mal an, der kann es Dir genau sagen. Ich denke aber, dass er den nicht neu abnehmen muss, da an der Feuerstelle keine baulichen Veränderungen vorgenommen wurden.

beton für feuerstelle?

Ich suche ein beton der für eine feuerstelle gut ist der hitze abkann?

Mfg

...zur Frage

Conforto Modena Stahl 7KW Kaminofen?

Hallo wollte einmal fragen ob jemand Erfahrungen mit dem Kaminofen hat und ob ich ihn neu anschließen darf an den Schornstein. Entspricht der Ofen den neuen Vorschriften so das ich keine Probleme mit dem Schornsteinfeger bekomme? Wohne ich Nordfriesland falls das wichtig sein sollte. Wäre über jede Info dankbar. MfG

...zur Frage

Brauche Rat /Hilfe beim Bau einer Feuerstelle?

Hallo,

ich plane eine Feuerstelle zubauen. Meine Idee ist folgende:

Ich grabe ein Loch mit zwei Metern durchmesser und 35 centimeter Tiefe. Das Loch begradige ich etc. und befestige mit Mörtel Ziegelsteine an die Innenseite (25 cm Höhe) Auf die Ziegelsteine kommen Pflastersteine, welche rund um die Feuerstelle gelegt werden. Die Feuerstelle fülle ich mit 20 centimeter Sand und Kies auf.

Meine zwei Fragen:

Kann ein Lagerfeuer in 15 centimeter Tiefe brennen, oder wird es an Sauerstoff mangeln? Ist es überhaupt notwendig die Feuerstelle mit Sand und Kies aufzufüllen? Dachte an Sicherheit und Stabilität.

Danke undbeste Grüße

...zur Frage

Darf dieser Kaminofen neu verbaut werden?

Hallo, Ich möchte einen gebrauchten Kaminofen mit der DIN Nummer 18891, Bauart 1 Neu anschließen. Kann mir jemand die Frage beantworten, ob das nach der neuen Verordnung noch zulässig ist?

...zur Frage

Kaminofen Holzbrikett geeignet?

Hallo, habe in meiner neuen Wohnung einen Kaminofen namens "Montana II" stehen. Würde in diesem gerne Holzbriketts verfeuern, weiß allerdings nicht ob dieser dafür ausgelegt ist. In der Beschreibung steht: "Der Kaminofen Montana II wurde nach DIN 18 891, Bauart 1, mit den Brennstoffen Holz und langförmigen Braunkohlebriketts geprüft. Er hat die Bedingungen dieser Norm erfüllt." Über Kompetente antworten bin ich sehr sehr dankbar :)

Gruß

...zur Frage

Ist eine Fachbauleitererklärung vom Schornsteinbauer Pflicht?

Hallo,

unser Schornsteinbaumeister hat den Schornstein gebaut. Jetzt war der Schornsteinfeger zu Abnahme da und erwartet eine Fachbauleitererklärung. Die schickt der Schornsteinbauer mir aber auf biegen und brechen nicht zu.

Muss er das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?