Abmeldung JobCenter nach der Ausbildung, trotzdem bei Eltern weiterhin wohnhaft?

4 Antworten

Solltest du noch unter 25 sein,was ich mal annehme,dann zählst du weiterhin zur BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) nur aus der Berechnung fällst du ggf.raus und musst zumindest deinen Kopfanteil der Unterkunft und Heizung an deine Eltern zahlen !

Wenn du mit deinen Eltern alleine in der Wohnung lebst,dann würde dieser Anteil 1 / 3 der Warmmiete betragen,ohne Kosten für den Haushaltsstrom,den müsste man dann ggf. auch durch 3 Personen teilen.

Erst wenn du 25 bist oder ein ( Mädchen / junge Frau,die ein eigenes Kind bekommt und unter 25 ist ) stellt man im Haushalt der Eltern seine eigene BG - dar und mit den Eltern zusammen eine Haushaltsgemeinschaft.

Das würde aber auch nichts am Kopfanteil der Kosten für Unterkunft und Heizung ändern,die müsstest du trotzdem übernehmen. Bei Erwachsenem Kind,mit eigenem Kind,würde sich dann der Kopfanteil der Eltern verringern und der Tochter mit Kind würden dann 2 / 4 zustehen und den Eltern 2 / 4,an der Höhe der Leistungen für Unterkunft und Heizung würde das nichts ändern.

Zurück zur Frage :

Es kommt darauf an,wie hoch dein Brutto / Nettoeinkommen ist und wie viel deine Eltern für die Warmmiete bekommen bzw.zahlen müssen,damit man deinen Kopfanteil berechnen kann.

Denn erst wenn du nach dem Abzug deiner Freibeträge nach § 11 b SGB - ll , die du auf dein Erwerbseinkommen vom Brutto geltend machen kannst und dann vom Netto abgezogen werden,deinen Bedarf im Haushalt der Eltern decken kannst,wird dich das Jobcenter nicht mehr belästigen.

Kannst du das dann nämlich nicht,steht dir eine ALG - 2 Aufstockung zu,die würdest du auch ganz automatisch bekommen,wenn deine Eltern die Veränderungsmitteilung ans Jobcenter geschickt haben und du deine Nachweise,wie Einkommensbescheinigung und aktuelle Kontoauszüge ( Zuflussprinzip ) beigebracht hast ( Mitwirkungspflicht,musst du also machen,weil du erst einmal weiterhin Mitglied der BG - der Eltern bist.

Erst wenn du dann keinen Anspruch mehr haben solltest,hast du mit dem Jobcenter nichts mehr zu tun.

Bin 22 geworden.. männlich, da ich Berufsanfänger bin liegt mein Einkommen etwa bei 1100 brutto zusätzlich Provision.. was in der regel insgesamt bei 1500-1700€ liegen kann. Das nur kurzfristig, da ich in den nächsten 2-3 monaten den betrieb wechseln werde. Was ich erwähnen sollte, das wir eine 6-köpfige Familie sind und ich der älteste bin. Also laut dem Berechnungsbogen.. liegt der monatl. Gesamtbetrag bei 1170,43 €.. Da steht drin das die Summe (Gesamtsumme 553,98) davon der annerkannten Bedarfe für Unterkunft / Heizung, für mich bei 110,81 € liegt? Kann es aber leider nicht wirklich raus lesen welcher Wert jetzt von wichtiger Bedeutung hat? :/

Ich danke dir aber jetzt schon herzlich das du mich aufgeklärt hast bzw. hilft !!!

0
@quintus2014

Das werden die 553,98 € sein,das ist dein Bedarf,der dir in der Wohnung deiner Eltern zustehen wird und die 110,81 € war dein Auszahlungsbetrag,weil deine Ausbildungsvergütung ( nach Abzug deiner Freibeträge ) + dein Kindergeld,auf diese 553,98 € angerechnet wurden und dann halt nur diese 110,81 € zur Auszahlung gekommen sind !

Denn mit 22 Jahren stehen dir ja 313 € Regelsatz zu,zieht man die von den 553,98 € ab,bliebe ein Kopfanteil für Unterkunft und Heizung von 240,98 € übrig.

Du brauchst also nur etwa 560 € um deinen Bedarf in der Wohnung der Eltern zu decken,das wirst du mit deinen 1100 € Brutto und ca.850 € Netto schaffen und somit nicht mehr zur BG - zählen.

Auf die 1100 € Brutto hättest du nämlich insgesamt 290 € an Freibeträgen,die werden dir dann von deinen ca.850 € abgezogen,somit bliebe ein anrechenbares Einkommen von 560 € und 553,98 € brauchst du nur.

1
@isomatte

Okay nun ist alles klar.. :) Vielen vielen herzlichen Dank nochmals für deine Hilfe !! MfG

0

Naja, sobald Du nen Job hast oder irgendwie ein Einkommen wird das ja für die Bedarfsgemeinschaft mit eingerechnet.

kriegst Du im Monet irgendwoher Geld?

Mein Vertrag hab ich ja bereits unterschrieben, kriege also am Ende des Monats mein Gehalt.. Bzw. hab mein letztes "Azubigehalt" bekommen Würde natürlich mein Teil zur Miete etc. beitragen.. will aber mit JobCenter nix zu tun haben! Geht das so? Danke schonmal

0
@quintus2014

Das kommt immer auf die Höhe Deines Verdienstes an. Denn auch wenn Du nix mit dem schönen JC zu tun hast, Dein Dad bezieht ja ALG II. Das wird dann schon verrechnet. Wobei es da eben auch Mindestsummen gibt und so, da kenn ich mich nicht genau aus, weiss nur, dass es so ist.

1

Angerechnet wird und darf ausschließlich nur auf seinen Bedarf und nicht auf die gesamte BG !

0

Wenn du mehr verdienst, als "dein Anteil" an der BG ausmacht, fällst du automatisch heraus. (Melden musst du diesen Umstand ja sowieso unaufgefordert).

Natürlich kannst du dann nicht kostenlos bei deinen Eltern wohnen, sondern musst ihnen diesen "Anteil" direkt zahlen.

Der Leistungsanspruch deiner Eltern und/oder Geschwister hat damit nichts zu tun.

Was möchtest Du wissen?