Abmeldung bei der Krankenkasse wegen einjähriger Weltreise. Muss diese mich danach wieder aufnehmen?

10 Antworten

Wenn du anschließend in Deutschland wieder arbeiten willst, bist du automatisch wieder pflichtversichert. Das Problem, nicht wieder aufgenommen zu werden, haben nur die Schlaumeier, die in jungen Jahren die Beiträge reduzieren wollen, und denen die private später zu teuer wird.

Geh zu deiner Kasse und sag das du das Land verlässt und daher eine Anwartschaft möchtest. Das heißt das du quasi Mitglied bist aber nicht versichert und auch nicht zahlst. Es bedeutet aber auch, dass man dich nach der Rückkehr ohne Probleme wieder als reguläres Mitglied aufnimmt. Ach ja, nimm den Zettel mit auf dem steht das du eine Auslandskrankenversicherung hast, den wollten die bei mir sehen. viel spaß

Ich war knappe 4 Jahre im Ausland und hatte 2 verschiedene Auslands-Krankenversicherungen, habe also meine Arztrechnungen bezahlt bekommen.

Ich habe mich von meiner Krankenkasse abgemeldet und als ich wiederkam, habe ich meine alte Krankenkasse kontaktiert und die haben mich wieder aufgenommen. Da es eine Pflichtversicherung ist, muessen die einen aufnehmen.

Das einzige Risiko was ich auf mich genommen habe war, dass ich in dem Zeitraum indem ich wieder deutschen Boden betreten habe und ich mich wieder angemeldet habe, gar nicht versichert war.

Diese Anwartschaft hat Geld gekostet, was ich nicht bezahlen wollte. Man musste monatlich einen kleinen Betrag zahlen, wie gesagt, dass war vor 5 Jahren.

Welche Vorteile und Nachteile hat die Abmeldung des (Erst-) Wohnsitzes in Deutschland?

Hallo, liebe Wissensgemeinde:

Seit Januar 2010 lebe und arbeite ich (Vollzeit) auf Mallorca. Gemeldet bin ich derzeit sowohl in Deutschland (Erstwohnsitz bei meiner Mutter) als auch auf Mallorca (einziger Mieter im Mietvertrag). Hintergrund: Ich weiß noch nicht, wann/ob ich wieder zurück nach Deutschland gehe. In jedem Fall werde ich bis 2011 durchgehend auf Mallorca wohnen. Jetzt meine Fragen:

  1. Welche Nachteile hätte ich, wenn ich meinen Wohnsitz in Deutschland aufgebe und mich abmelde? (Mich interessieren alle Bereiche/Aspekte, die Euch einfallen)

  2. Welche Probleme erwarten mich, wenn ich mich jetzt abmelden und 2011 oder später nach Deutschland zurückkehren und wieder meinen ersten Wohnsitz anmelden möchte?

  3. Gibt es Vorteile, wenn ich mich jetzt (bzw. nach 183 Tagen) in Deutschland abmelde?

Ich freue mich auf Eure Antworten.

...zur Frage

krankenkasse knebelvertrag kündigen. würde das funktionieren?

Also, ich habe folgendes Problem. Da ich keine Prämienverbilligung bekommen habe bin ich mit etwa 2500 Franken in der kreide bei meiner Krankenkasse. jetzt habe ich eine leistungssperre bekommen. also bis ich den kompletten betrag bezahlt habe bekomme ich nur im absoluten notfall behandlungen. meine kündigung wurde nicht akzeptiert. wenn ich aber mich von der gemeinde abmelde und und angebe das ich zum beispiel nach nord korea oder somalia auswandere und das der Krankenkasse mitteile müssten die meine kündigung akteptieren, und wenn ich mich wieder zurück melde kann ich eine andere kasse wählen. oder wisst ihr einen anderen weg zu kündigen ohne zu zahlen?

...zur Frage

Abmeldung aus Deutschland=Abmeldung von der Krankenkasse?

Guten Tag, ich, gebürtiger Kanadier, habe Deutschland nach mehrjährigem Aufenhalt endgültig verlassen. Vor dem Rückflug in die Heimat habe ich mich beim Einwohnermeldeamt abgemeldet. Ich möchte nun gerne wissen, ob ich automatisch von der Krankenversicherung abgemeldet/gekündigt werde, da eine Krankenversicherungspflicht für mich nicht mehr besteht.

Vielen dank im Voraus für Ihre Antworten :)

...zur Frage

Wieso kann ich meine Krankenversicherung trotz Abmeldung nicht kündigen?

Schönen guten Morgen euch

Verzwickte Geschichte, ich hoffe es nimmt sich jemand die Zeit den folgenden Text zu lesen und mir einen objektiven Rat zu geben.

Ich bin momentan in der Schweiz wohnhaft, demnach auch hier krankenversichert. Anfang Jahr hatte ich einige finanzielle Schwierigkeiten, weshalb sich gewisse Ausstände bei dieser Versicherung angestaut haben. Blöd gelaufen.

Nun möchte ich mich auf Ende Jahr hier abmelden und für 2 Monate nach Deutschland ziehen, bevor ich dann Anfang März '14 mehrere Jahre auf Weltreise gehe. Meine Ausstände bei der schweizer Krankenversicherung werden noch vor abreise beglichen, allerdings erst nachdem ich sie gekündigt und mich hierzulande abgemeldet habe.

Der Versicherung habe ich mitgeteilt, dass ich mich abmelde und auf Weltreise gehe, die kurzfristige Ummeldung verschweig ich, denn ich möchte nicht dass Mahnungen an die Adresse in DE gesendet werden, bei der ich mich für diese 2 Monate unter c/o anmelden werde. Auch dem Einwohneramt in der Schweiz teile ich mit, dass ich direkt auf Weltreise gehe und dass weder eine Neuanmeldung folgt, noch dass es eine neue Adresse geben wird.

Das alles tue ich wie gesagt nur, damit für sämtliche Behörden, Unternehmen und andere Kontakte in der Schweiz kein Vermerk darauf besteht, dass ich noch 2 Monate in DE lebe. Das ließe sich auf ehrlichem Wege vernünftiger lösen, aber das ist nunmal ausgeschlossen.

Meine Versicherung meinte daraufhin, dass ich trotz Abmeldung weiterhin in der Schweiz eine KV bezahlen müsste, sofern ich mich nicht irgendwo anders neu anmelde und eine andere KV abschliesse. Das erscheint mir komisch, denn ich bezahle schliesslich nicht umgerechnet 340 Euro im Monat für eine Versicherung die mir nichts bringt. Natürlich habe ich eine Auslandskrankenversicherung, eine Deutsche, nur müssen sie nach eigenen Angaben erst intern prüfen, ob das so machbar ist. Aus meiner Sicht ist die Sache klar, bin schliesslich nicht der erste der sich für eine Weltreise abmeldet; bestimmt auch nicht der Erste mit offenen Rechnungen.

Meine 2 Fragen sind nun folgende:

  • Kann es tatsächlich sein, dass ich weiterhin hier für eine KV bezahlen muss, obwohl ich unterwegs bin? Und das trotz Abmeldung?

  • Darf mich die aktuelle Versicherung nicht aus dem Vertrag entlassen, nur weil noch Ausstände zu bezahlen sind? Dass man seine Versicherung nicht wechseln darf, wenn man noch offene Prämienrechnungen hat, ist mir bewusst (ist jedenfalls in CH so geregelt), aber mein Fall ist doch ein anderer, schliesslich werde ich mich nicht bei einer neuen Versicherung anmelden, schon gar nicht im Inland. Würde ich einfach nur so nach DE ziehen, ohne Weltreise, müsste ich mich dort schliesslich auch neu versichern, nach dieser Logik müsste ich dann ja sowohl für die deutsche, wie auch für die schweizer KV weiter bezahlen.. das nur wegen offenen Rechnung. Macht für mich keinen Sinn.

Klär mich einer auf.

Besten Dank für's lesen, Gruß

...zur Frage

Gesetzliche Krankenkasse kündigen bei längerer Reise? Geht das überhaupt?

Hallo,

in ca. einem Jahr starte ich eine etwas mehr als 1-jährige Reise.
Dafür werde ich eine spezielle Auslandsreisekrankenversicherung abschließen und meine bisherige GKV kündigen. Kann ich diese eigentlich einfach so kündigen?

Wie ist es dann, wenn ich wieder nach Dtl. zurückkomme. Laut Gesetz besteht ja KV-Pflicht. Da muss mich doch meine alte Kasse, bei der ich schon länger als 15 Jahre versichert bin, wieder aufnehmen, oder?

Ich habe von einer Anwartschaft gehört. Aber ich möchte nicht ein Jahr oder länger Beiträge für nichts zahlen. Da kommt ja dann auch ein großes Sümmchen zusammen.
Vielen Dank
knusperstreusel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?