Abmahung,fristlose kündigung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

War das W-Lan geschützt oder nicht?

Jeder Benutzer eines W-Lans hat dafür Sorge zu tragen, dass niemand dieses benutzen kann. D.H. er muss den möglichen Schutz des W-Lans nutzen und darf den Zugang nicht offen lassen. Dazu gibt es eindeute Rechtsurteile.

Die unbefugte Nutzung des W-Lan ist kein Kündigungsgrund, ist aber rechtlich nicht zulässig!

Du hast Dich damit strafbar gemacht und wirst die Suppe auslöffeln müssen!

Um eine Wohnung fristlos kündigen zu können, muss der Vorfall auch was mit der Wohnung zu tun haben - ansonsten ist sie absurt und völlig haltlos! Du hast keine vertraglichen Pflichten aus dem Mietvertrag verletzt und somit ist das völliger Humbug und "Kleinkläckersdorf-Säbelgerassel"...

Dein Nachbar wird sich noch wundern, denn kommt es tatsächlich zu einer Abmahnung wegen Verstoß gegen das Urheberrecht, so ist er mit drann als Störhafter (LG Hamburg, Urteil vom 26.06.2006, Az.: 308 O 407/06) und kann auf Unterlassung und zur Erstattung der Kosten für die Abmahnung in Anspruch genommen werden - bei dir käme dann noch der Schadensersatz dazu...

Schritt 1:

  • der fristlosen Kündigung widersprechen mit der Begründung, es liegt kein mietvertragliches Zuwiderhandeln vor, was Voraussetzung für die fristlose wäre. Aber er kann dich u.U. dafür Abmahnen - in wie weit die dann rechtens ist muss anderweilig geklärt werden.

Die Polizei wird sich für den Vorfall eher weniger interessieren, da es weder eine Ordnungswidrigkeit noch eine Straftat darstellt sich in ein W-LAN Netz einzuklinken. Den Urheberrechtsverstoß interessiert die auch nicht, da Zivilrecht.

Eine fristlose Kündigung der Wohnung ist nicht frei von einer Frist - diese muss nach regelmäßiger Rechtsprechung mindestens 4 Wochen betragen, denn fristlos geht nicht, dafür aber außerordentlich bei einer Wohnung.

Bekommt der Nachbar eine Abmahnung wegen des Verstoßes und nennt deinen Namen, dann sitzt du aber erstmal mit im Boot ...

barney1004 01.10.2011, 11:04

soweit ich weiss hat er etliche abmahnungen gekommen,das ging aus dem gespräch heraus.

0
Lag00n 01.10.2011, 11:07
@barney1004

er? wieso er?

Eine Abmahnung muss schriftlich sein.

0
alfbm 01.10.2011, 11:10
@barney1004

Wie wäre es denn, wenn Du die Ganze Wahrheit auf den Tisch packst und nicht Dir alles scheibchenweise aus der Nase ziehen lässt?

0
stelari 01.10.2011, 16:03
@barney1004

Klar - er als Anschlussinhaber... nichts desto trotz hat das nix mit deiner Wohnung zu tun... aber mache dich auf Post vom Anwalt gefasst ....

0

Eins mal vorweg: Die Wohung kann er aus diesem Grund heraus nicht fristlos kündigen, da genau genommen das eine nichts mit dem anderen zu tun hat. Das Anzapfen vom Internet ist Betrug im privaten Gebrauchsrecht, hat also keinen Bezug auf das geschäftsähnliche Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter.

Und wegen der Anzeige bei der Polizei...

Natürlich finden die raus, wer das Internet angezapft hat und die werden auch auf Dich kommen. Die Polizei ermittelt das anhand Logins bzw. administrativen Backups, die ein jeder Provider hostet und wartet.

Alles was man im Internet macht, egal von wo aus, hinterlässt Spuren und IP's, die auf Deinen Rechner zurückzuführen sind.

Lag00n 01.10.2011, 10:50

Aber nur, wenn er den Rechner, bzw die relevante Hardware nicht austauscht. Hol dir auf jedenfall einen neuen W-Lan Sender und eine neue Festplatte. NICHT formatieren, das ist sinnlos!

0
barney1004 01.10.2011, 10:56

wie lange hält der provider denn die daten vor,die kündigung bezieht sich nicht nur auf das runderladen sondern weil dadurch die hausgemeinschaft zerstört wurde durch mich,es sei ja keiner mehr vor mir sicher,fristlos ist denn wielange hätte ich zeit.?

0
timbatal 18.10.2011, 22:59
@BRINCHEN82

nein tut er nicht. er ist verpflichtet die daten für sechs monate zu speichern. danach werden sie gelöscht.

0

Nein, das hält nicht vor Gericht!

Schnell (heute) weg mit deinem Laptop und tausch ihn gegen den Laptop von einem Freund. Das ist dann "deiner".

Es kann jedem möglich sein, sich nachts mit seinem Laptop an euer Haus zu stellen und zu laden. Es ist nicht besonders schwer eine WEP Verschlüsselung zu knacken

Es ist unmöglich, dir etwas nachzuweisen, wenn besagter Laptop nicht da ist!!!!

Der Hausbesitzer darf dich unter keinen Umständen rauswerfen

Lag00n 01.10.2011, 10:49

Anhang; Der Besitzer des W-Lans ist dazu verpflichtet, sein Netzwerk ausreichend zu schützen. Wenn du deine Brieftasche auf die Straße legst und die dann geklaut wird zahlt das auch keine Versicherung.

0
alfbm 01.10.2011, 11:06
@Lag00n

Aber wenn Du sie findest und nicht abgibst, dann begehst Du eine Fundunterschlagung und machst Dich strafbar!

0

die polizei kann die ipadresse des computers ermitteln und auch deinne computer einkassieren und durchsuchen.

meist finden sich spuren.

weg mit deinem computer, borg dir einen von nem freund !! und versteck den alten

wie kann man auch so bescheuert sein ??? und jetzt im internet fragen wie man beweise verschwinden lässt?????? alter

Was möchtest Du wissen?