Abmahnung zurücknehmen ausbildung?

5 Antworten

Die Abmahnung ist gerechtfertigt.

klar mache ich immer wieder mal fehler

Das war also nicht dein erster. Nur hier geht es um die Gesundheit der anderen Patienten. Dieses kann und darf der Arzt nicht durchgehen lassen.

Das wird er dir dann auch in einem Gespräch so sagen.
Auf alle Fälle solltest du das Gespräch mit dem Arzt suchen und ihm es dann auch erklären.
Wenn du Glück hast, nimmt er die Abmahnung zurück, aber das glaube ich bei den Vorkommnissen nicht.

Hygiene ist ein Hohes Gut in einer Praxis. Das solltest du wissen und auch beherzigen. Da geht absolut kein Weg daran vorbei.

nach der Behandlung habe ich am Sauger blutflecken übersehen..klar mache ich immer wieder mal fehler aber sowas ist mir zuvor noch nie passiert!!!!!! Und jetzt habe ich eine Abmahnung bekommen weil es mein Chef gesehen hat..

Bitte sei Dir folgendem bewusst:

Ja. Fehler macht man. Man soll ja auch draus lernen. Es gibt leider Fehler, die im ungünstigen Fall fatale Langzeitfolgen nach sich ziehen können.

Im Vergleich dazu finde ich die Abmahnung korrekt, denn das darf Dir nicht passieren. Stelle Dir vor, dass das Blut infektiös gewesen sein könnte und der nächste Patient mit irgendeinem Mist angesteckt wird.

Der einzige Punkt, der dafür spricht, dass die Abmahnung übertrieben war, ist in meinen Augen gegeben, wenn Dein/e Chef/in Dich in der notwendigen Hygieneausbildung nicht oder unzureichend unterwiesen hat.

Die Abmahnung ist kein Beinbruch! Sie soll Dir die Wichtigkeit, Gefährlichkeit und die Fatalität dieser Deiner Nachlässigkeit bewusst machen.

Lerne daraus. Achte darauf, dass das nicht wieder passiert.

Dann wird's schon werden.

Alles Gute!

Die Abmahnung ist gerechtfertigt. Das war Schlamperei, die für den nächsten Patienten fatal hätte enden können.

Wer in einer Arztpraxis arbeitet, muss sich auch der Verantwortung bewusst sein, die er mitträgt. So wirst du dir hoffentlich merken, dass so etwas nie mehr wieder passieren darf.

Denk drüber nach!

Sind meine 2 Abmahnungen rechtswirkend?

Hallo alle zusammen.

und zwar: Ich habe jetzt die 2. Abmahnung fürs "zu spät kommen" bekommen. Ich kam knapp eine Stunde zu spät zur Arbeit. Doch schreibt man dann nicht in der Abmahnung rein von wann-bis wann man nicht auf der Arbeit erschienen ist? Weil bei mir in der Abmahnung steht: " Trotz mehrmaliger mündlicher Ermahnungen sind Sie zum wiederholten Male heute, dem 09.11.2012 ohne Abmeldung dem Ausbildungsplatz ferngeblieben." Das hört sich für mich so an als wäre ich gar nicht auf der Arbeit erschienen-was aber nicht stimmt. Kann mein Chef das so in der Abmahnung schreiben? Und wie gesagt das ist jetzt meine 2. Abmahnung und bald bekomme ich mein Zeugnis und soweit ich weiß müssten da auch paar "unentschuldigte Fehlstunden" draufstehen, kann er die "unentschuldigten Fehlstunden" für meine 3. Abmahnung nehmen oder könnte ich auch direkt meine Kündigung bekommen und somit dann auch direkt meine Ausbildung verlieren? Ich habe soo Schiss das ich nochmal irgendwann verschlafe, weil ich habe noch knapp ein ganzes Lehrjahr vor mir, also dürfte ich dieses ganze Jahr nie wieder verschlafen?

Ich bitte um Antwort. Danke euch schon mal =)

...zur Frage

Chef will mich rauswerfen aus der Ausbildung? Was soll ich tun? Probezeit

die ausbildung mache ich seit ein paar monaten ( bald ist die probezeit zu ende ) leider habe ich 2 wochen schule unentschuldigt gefehlt, und dann habe ich sofort eine abmahnung bekommen ( obwohl ich nach 3 tagen ein attest gebracht hatte )

Dann haben sie mich zu einem Gespräch eingeladen und ich musste sagen warum ich krank war und das es nicht mehr vor kommen darf, sonst verliere ich mein ausbildungsverhältnis. Dem Chef habe ich nur gesagt das ich mich bessern will, und nun wurde ich wieder 1 woche krank aber habe sofort angerufen früh.. und eine AU von meiner Ärztin bekommen und am ersten Krankheitstag abgegeben.

Ich bin noch in der Probezeit, ist es ein Grund für eine weitere Abmahnung das ich wieder 1 Woche krank war?

Sie haben gesagt, ob ich weiter dort arbeiten darf entscheidet sich am 01.03.2013. Sollte ich jetzt schon neue Bewerbungen schreiben für einen neuen Ausbildungsplatz? Sie meinten das sie mich nicht gerne rauswerfen wollen....

Angeblich hätte aber mein Chef gesagt das meine leistung nicht mehr die beste ist... obwohl ich immer seine arbeit mit mache...

...zur Frage

Abmahnung wegen "zu oft" auf Toilette?

Ein bekannter von uns (18 Jahre) macht zur Zeit eine Ausbildung als männliche Prostituierte. Nein, Spaß...
...als IT-Systemkaufmann. Sein Chef meint, dass er zu oft auf die Toilette ginge (laut des Jungen/Azubis, geht er nur 2-max. 3 Mal am Tag auf die Toilette). Das ist anscheinend für den Chef viel zu viel, sodass er ihn mündlich angemahnt hat. Der Chef meinte auch, dass er dafür seine Pause hat und sonst nicht auf die Toilette darf.

Der Azubi hat Angst dass er gekündigt wird. Denn viel kann er nicht dagegen machen. Sein Cheff wird ihn in der Kündigung (falls es dazu kommt) nicht schreiben, dass es wegen dem Gang auf die Toilette ist.

PS: Da er erst im November mit der Ausbildung angefangen hat, befindet er sich bis Ende April noch in der Probezeit (sechs Monate).

Darf ihn der Chef den Gang auf die Toilette, während der Arbeitsuzeit, verbieten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?