Abmahnung wg angeblicher Mitrückstände

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Persönlich, mit deinen Unterlagen, hin gehen und das klären. Die müssen ihre Buchungen korrigieren aber können ihre Kosten dir in Rechnung stellen. Was steht im Mietvertrag was du als Verwendungszweck angeben sollst? Damit sie das automatisch richtig buchen können.

zum einen (kenne ich selbst aus der Praxis als auch durch Rechtsberatung)

a) ob dein AG zahlt oder nicht zahlt, oder du Geld hast oder kein Geld hast, interessiert den Vermieter überhaupt nicht, trifft kein Geld ein dann ---> Abmahnung

b) wenn du deine Rückstände beglichen hast und weiterhin die Miete bezahlst ----> dann kann im Normalfall der Vermieter dich nicht rauswerfen, sprich die Abmahnung wäre eine Aufgehobene- bzw. Aufgeschobene Sache für evtl. weitere Nichtzahlungen der Miete (wenn es dazu kommen sollte, aber selbst da interessiert das Amtsgericht bei erfolgter Räumungsklage nicht, WER auf deinen Konto nicht die Zahlungen getätigt hatte, interessiert hier und da leider auch nicht ob es eine Frau wäre mit Kindern oder ohne Kindern so wäre es bei der Stadt Herten, und diese hier bei unserem Amtsgericht interessiert das auch nicht, ob Schriftverkehr vom Anwalt mit deinem AG besteht oder es vlt. sogar auf eine Klage hinausläuft; und ob die Arbeitslosengeld I vom Amt nicht gezahlt haben, interessiert hier ehrenwerte Richter zumindest in NRW auch nicht sonderlich

c) Spruch vom Anwalt: es interessiert nicht ob du Geld hast oder bekommst, Tatsache es sollte Geld vorliegen, liegt Geld vor, hat man meist keine Probleme, liegt kein Geld vor interessiert das nicht den Staat auch nicht das Gericht ----> wäre das Schicksal des kleinen Mannes oder der kleinen Frau

d) in deinem Interesse würde ich schauen, dass du selbst deine Einzahlungen tätigst im Bezug zur Miete fristgerecht bis spätestens zum 3. Werktag

e) eine Genossenschaft oder der Vermieter persönlich kann und darf gerne kulant sein oder manche hören nehmen sich das auch mal gerne zu Herzen und zeigen Verständnis...

kommt es zu einer Klage bzw. geht es vor das Amtsgericht (1. Instanz) wärst du auf das Goodwill deines Vermieters und seinen Anwalt angewiesen

Die Richter generell beim Amtsgericht die für Mietrecht zuständig sind und wo es bei Gericht um Mietrückstände geht. Das wäre Schnell- und gutverdientes Geld ohne sich tatsächlich Gedanken machen zu müssen. Diese urteilen und sprechen generell nur Recht nach Sachlage, persönlicher Schnickschnack wieso warum weshalb interessiert diese nicht.

Im Dezember wirst du noch nicht ohne Wohnung darstehen, denn erstmal muss die Genossenschaft Klage einreichen, und ein Termin muss gefunden werden. Plus diese schauen ob die Rückstände beglichen wurden und ob die Wohnung vlt. schon neuen Interessenten hätte, Eigenbedarf, Verkauf des Hauses oder ob saniert werden soll oder ob man das Haus leer haben möchte, das wären so Fälle wenn bei Zahlungseingang von deiner Seiten her, doch noch geklagt werden könnte im Sinne der Genossenschaft oder des Vermieters.

*Anmerkung und falls es zur Klage kommen sollte, interessiert das den Richter auch nicht ob du alle Mietrückstände beglichen hast und aktuell (wenn bei dir alles paletti wäre mit Zahlungen) immer pünktlich zahlst, das hängt dann nur noch auf den Goodwill des Vermieters ab. (Denn auch der Anwalt des Vermieters muss bezahlt werden, wenn der Vermieter dir noch eine Chance geben sollte, sprich das wäre Geld für Nüsse für den Vermieter, was dieser aufgewendet hat mit aufgeschobenen Erfolg für diesen)

0
@sindbadkaroL

Gut .. das ich zahle steht nicht zur Debatte - nur innerhalb von 3 Werktagen. Wenn ich sofort am Montag überweise kann ist nicht sicherstellen, das das Geld am Dienstag auf dem Vermieterkonto ist - darf die Frist so kurz sein?

0

*Anmerkung und falls es zur Klage kommen sollte, interessiert das den Richter auch nicht ob du alle Mietrückstände beglichen hast und aktuell (wenn bei dir alles paletti wäre mit Zahlungen) immer pünktlich zahlst, das hängt dann nur noch auf den Goodwill des Vermieters ab. (Denn auch der Anwalt des Vermieters muss bezahlt werden, wenn der Vermieter dir noch eine Chance geben sollte, sprich das wäre Geld für Nüsse für den Vermieter, was dieser aufgewendet hat mit aufgeschobenen Erfolg für diesen)

0

Was möchtest Du wissen?