Abmahnung wegen virtueller Güter möglich von einem der selbst illegal verkauft?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kennst Du nicht das UWG ?

http://www.gesetze-im-internet.de/uwg_2004/

Ein gewerblicher Anbieter kann die Dienstleistung für das Bereitstellen und den Verkauf von virtuellen Güter anbieten. Er geht damit in der Regel konform mit den Bedingungen des jeweiligen Rechteinhabers.

Du kannst als Privatperson keine Dienstleistung gegen Entgelt anbieten ohne mit dem UWG in Konflikt zu geraten. Insofern würde ich so ein Schreiben ernst nehmen.

Kannst mir mal ja den Account des Betreffenden als Kompliment oder Freundschaftsantrag zusenden.

Die Plattformen der virtuellen Güter können es verbieten, das Gesetz aber nicht. Von daher hat er schon Recht damit was in der Mail steht.

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Natürlich kann dich ein gewerblicher Verkäufer dafür abmahnen.

Sei froh, dass der dir nur eine "Warnung" geschickt hat und nicht gleich die "Kostennote".

Ob du deinerseits etwas gegen ihn unternimmst, bleibt dir überlassen; Anzeige kommt allerdings nicht in Frage, denn dieser Handel wird zwar von den AGB der Spielebetreiber untersagt - ist aber gesetzlich nicht verboten - also auch nicht illegal.

Von wem kommt diese Mail denn?

derduda 04.01.2013, 16:07

von einem gewerblichen Verkäufer, der jedoch ausschließlich nur virtuelle Münzen verkauft.

0
Wutklumpen 04.01.2013, 16:09
@derduda

xD der will dich nur vom "Markt" verdrängen. Ignoriere ihn und biete weiter unter seinen Preisen an. Er hat nicht zu entscheiden, ob du privat oder gewerblich etwas verkaufst!

0
derduda 04.01.2013, 16:13
@Wutklumpen

Ja das ist wohl sein Gedanke, die gewerblichen boten immer etwa für 17-20 euro pro pack an, wir privaten für etwa 14-15 was die tierisch aufregt weil sie nicht mehr so das goldene näschen verdienen.

Würd nur gern wissen ob er rechtlich das überhaupt machen kann bzw. er anwälte beauftragen kann mich abzumahnen weil ich privat virtuelle münzen verkaufe und nicht gewerblich.

Hatte schon dem Finanzamt geschrieben das ich für etwa 2 monate verkaufen will und etwa 3000-4000 einnehmen könnte, ob ich das wegen 2 monaten alles machen muss und dann wieder alles abmelden. Denn 17500 euro im letzten jahr und über 50000 im nächsten mach ich natürlich nicht was dann für das finanzamt als kleinunternehmen gilt.

0

Was möchtest Du wissen?