Abmahnung wegen Ticket Weiterverkauf Toten Hosen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mir ist ein ähnlicher Fall bekannt. Das Paar geht sehr häufig mit Freunden zu Konzerten und hat dementsprechend öfter als 1x schon Tickets übrig gehabt und (meist unter Wert) wiederverkauft. Alles ohne Gewinnabsicht. Ist das als Privatmensch nicht erlaubt???  Inwieweit gelten die AGBs für den rein privaten Wiederverkauf?   Auf alle Fälle nicht einfach so unterschreiben + zahlen, sondern die Sache mit einem Anwalt besprechen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Verstoß gegen die ATGB ist grundsätzlich abmahnfähig und hier vermutlich unstrittig. Die geforderten Anwaltsgebühren halte ich jedoch für überzogen. Da lohnt sich die Einschaltung eines eigenen Anwalts.

was droht mir ?

Wenn Du das komplett ignorierst, kann Dir eine Unterlassungsklage, ggf. auch eine einstweilige Verfügung drohen. Wenn Du zumindest die geforderte Unterlassungserklärung abgibst (die nicht zu weit gefasst sein sollte), könnte es nur noch um eine Leistungsklage gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Marion6901 22.05.2015, 12:08

Hallo Robert, vielen Dank für deine hilfreiche Antwort. Mit der Unterlassungserklärung habe ich auch kein Problem, aber darunter steht auch der Passus, dass ich den Streitwert von 20.000 € bestätige, woraus sich dann die hohen Gebühren ergeben. Damit habe ich ein großes Problem. OK, habe einen Fehler gemacht, würde auch was bezahlen, aber kein 1.000 €. Und innerhalb von 4 Tagen wollten sie schon die Erklärung zurück haben. Ja, muss nun in den sauren Apfel beißen und einen Anwalt einschalten, hoffe nur dass ich dann nicht am Ende über 1.000 € komme. Also nochmals besten Dank...

0
RobertLiebling 22.05.2015, 17:15
@Marion6901

Der Streitwert ist meiner Ansicht nach deutlich zu hoch angesetzt. Für die Unterlassungserklärung würde ich mich am "Hamburger Brauch" orientieren und statt einer konkreten Summe eine "angemessene" Vertragsstrafe einsetzen.

In diesem Fall sehe ich gute Chancen, mit Hilfe eines Anwalts (sollte aber natürlich ein Spezialist für solche Sachen sein) die Forderungen der Gegenseite deutlich zu drücken.

0

Was möchtest Du wissen?