Abmahnung wegen privaten Surfen im Internet auf der Arbeit?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast einen verbindlichen Vertrag mit deinem Arbeitgeber,  durch den Du ihm während der Arbeitszeit deine uneingeschränkte Aufmerksamkeit und Arbeitskraft schuldest. Private Dinge darfst Du während der Pausen erledigen sofern das möglich ist. Aber auch in den Pausen darfst Du die technischen Mittel des Arbeitgeber auch nur mit dessen Zustimmung benutzen. Er kann dir aber nicht verbieten in der Pause über DEIN HANDY zu surfen, telefonieren oder WhatsApp zu benutzen.  Aber auch dazu besteht kein rechtlicher Anspruch. Besondere Regeln können zb. dann erforderlich sein, wenn Handystrahlung in den pausenräumen die technischen Geräte des Betriebes stören können (zb. In Krankenhäusern bis vor wenigen Jahren üblich gewesen)

Ansonsten gilt,  private Dinge oder privater Zeitaufwand gehören in die Freizeit und nicht an den Arbeitsplatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.verzeichnis-anwalt.de/ratgeber/rechtstipps/arbeitsrecht/privates-surfen-telefonieren-am-arbeitsplatz.html

hier ist das gut erklärt. Im Prinzip ist alles Private am Arbeitsplatz verboten, wenn nicht eine Betriebsvereinbarung besteht die z.B. Privates Surfen am Arbeitsplatz erlaubt. Einfach mal in deinen Arbeitsvertrag gucken oder mal den Chef fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neddy70
03.11.2016, 01:12

Guter Artikel. Danke für den Link!

0

Es kann verboten werden. Es kann aber auch Vereinbarungen darüber geben, dann steht es im Arbeitsvertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
03.11.2016, 04:48

Privates surfen oder andere private Dinge müssen erst garnucht verboten werden,  sie sind verboten ausser der Arbeitgeber erlaubt sie explizit.

0

Naja, bei der Arbeit sollst Du arbeiten, dafür wirst Du bezahlt.

Wenn Du private Dinge in der Arbeitszeit tust, dann wirst Du, wenn dein Arbeitgeber dafür nicht seine Zustimmung erteilt, ggfs. eine Abmahnung erhalten.

Es gibt ja viele Arbeitgeber, die das private Surven in einem gewissen Rahmen zulassen, wenn es die Arbeit nicht stört oder behindert. Viele Arbeitnehmer machen das, das ist uns allen klar, auch unerlaubterweise. Da sollte man sich dann besser nicht erwischen lassen.

Ich persönlich bin im Prinzip schon dafür, dass man am Arbeitsplatz arbeitet und nicht privaten Dingen nachgeht, aber (!) wir sind Menschen und keine Maschinen, da muss schon mal ein Schwätzchen (ggfs. auch über die neuen Medien) drin sein, sonst wird man ja rammdösig! ;)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit deinem Chef
Nur der kann dir sagen was du bei deiner Arbeit darfst und was nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau in Deinen Vertrag..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?