Abmahnung wegen offen stehendem Fenster

8 Antworten

Ich würde die Sache auf ganz kleiner Flamme kochen. Klar, der Vermieter durfte nicht ohne deine Zustimmung in's Zimmer. Er hat aber versucht, dich zu erreichen. Er durfte auch keinen Schl. ohne dein Wissen zurückbehalten, oder wusstest du das und warst einverstanden? Er hat hier jedenfalls nicht in böser Absicht gehandelt. Ich empfehle dringend, die Sache auf sich beruhe zu lassen. WARUM: Dein Vermieter darf dir mit 6 Monaten Kündigungsfrist kündigen, das ohne Begründung (Sonderkündigungsrecht gemäß § 573a BGB). Das würde er genau tun, wenn du jetzt die Keule schwingst. Statt dessen kauf dir eine Einbausicherung (Schließzylinder) und wechsle diesen mit dem jetzigen. Heb den alten mit allen Schlüsseln gut auf, musst ihn vorm Auszug (irgendwann) wieder einbauen. Als: Schweige und folge meiner Empfehlung..

Tatsächlich gelten in Einliegerwohnungen mit Vermieter im Haus ganz andere Spielregeln :-O

Es muss es als Eigentümer und Bewohner keinesfalls hinnehmen, Heizenergie zu verschwenden, die mlgw. pauschal kakuliert wurde noch muss er Gelegenheits- oder Einbruchsdiebstahl auch seines Besitzes billigend in Kauf nehmen oder eine erhebliche Beschädigung des Fensters, schlüge es selbst bei Durchzug einer geöffneten Vordertür gewaltsam zu, dulden :-O

Und darf diese Verletzung selbstverständlicher mietvertraglicher Obliegenheit auch mit einer Abmahnung künftig unterbunden verlangen, auch wenn ich der Meinung bin, eine Verwarnung einer vermuteten Nachlässigkeit hätte hier auch gereicht :-O

Ich wage daher zu bezweifeln, dass hier widerrechtliches Betreten als Hausfriedensbruch verfolgt würde, wo tatsächliche konkrete Gefahrenabwehr vorgenommen wurde :-)

Kann dir aber versichern, dass er gem. § 573a Abs. 1, Abs. 2 BGB mit verlängerter Frist ohne Angaben von Gründen kündigen darf, wenn du ihm da uneinsichtig kommst oder gar die Strafrechtskeule auspackst :-O

Es bleibt dir unbenommen, den Zylinder deiner eigenen Zugangstür auszutauschen und bei Auszug wieder zurückzubauen.

Ansonsten sei dir geraten, dich an die Regeln zu halten, um nunmher keine fristlose Kündigung gem. § 543 Abs. 2 Nr. 2 BGB in Kauf zu nehmen :-O

G imager761

Und kann ich diese Abmahnung ablehnen, wegen Hausfriedensbruch seinerseits.

Ob es sich hierbei tatsächlich um einen Hausfriedensbruch handelt, sei dahingestellt und muss im Zweifel von einem Richter entschieden werden.

Ich bin mir da nicht so sicher und würde das Betreten vielleicht mit "Gefahr in Verzug" begründen. Hier stellt sich aber die Frage ob das Fenster auf Kipp stand oder komplett geöffnet war.

Es regnete, stürmte oder schneite nicht!

Niedrige Außentemperaturen könnten da schon ausreichen. Weiterhin ist hier ggfs. eine erhöhte Einbruchsgefahr vorhanden.

Ansonsten würde ich einer Abmahnung erst einmal nicht so viel Bedeutung zukommen lassen. Hältst Du dich künftig an die Spielregeln, hat diese überhaupt keine Auswirkungen.

Ansonsten verweise auch ich an die erleichterten Kündigungsmöglichkeiten des Vermieters nach § 573a BGB.

Darf mir der Vermieter vorschreiben, welche Automarke ich vor und in meiner Garage parken darf?

 Letzte woche habe ich dann einen anderen Wagen gekauft. Einen Subaru Libero. Nun hat mir mein Vermieter eine Abmahnung geschrieben. Bei meinem Auto handelt es sich vom Mietvetrag um eine unzulässige Fremdmarke.
Da ich Zitiere:

Der PKW besitzt eine unzulässige Antriebsart, welche im Altbaugebiet insbesondere für diese Parkplätze nicht nötig wäre und diese beschädigen könne. Desweiterem besteht aufgrund des Alters eine unverhältnismäßige Korrosionsgefahr für umliegende Fahrzeuge, Gebäude und die Parkgaragen. Aus diesem Grund muss ich ihnen abmahnen. Bitte entfernen Sie in den nächsten 3 Tagen ihren PKW. Ansonsten muss ich Ihnen eine Weitere Abmahung schreiben und den Wagen auf ihre Kosten abschleppen lassen.

Ich verstehe das nicht. Der Wagen ist gepflegt und hat kaum Rost. Desweiterem besitzt ein anderer Mieter ebenfalls ein Allradfahrzeug. Einen VW Tiguan.

...zur Frage

Muss ich jetzt mit einer Abmahnung vom Vermieter rechnen?

Hallo,

ich habe seit einem Jahr Stress mit dem Mieter, der mit auf meiner Etage wohnt. Im Winter ist das ganze eskaliert, weil er auch bei frostigen Temperaturen ständig die beiden Fenster auf unserer Etage aufriss. Wenn ich sie nach ein oder zwei Stunden schloss, öffnete er sie im nächsten Moment wieder. Dabei liefen wir uns auch schon mal über den Weg und er bezeichnete mich als "Psychotante" und meinte, ich gehöre in die Klapsmühle.

Da er auch die Fenster aufriss, wenn er in der Nacht nach Hause kam, wollte ich ihm eins reinwürgen. Ich schmierte einmal Honig an beide Fenstergriffe, so dass er dann beim Öffnen ins klebrige griff Er rief gleich voller Wut den Vermieter an, der sich daraufhin bei mir meldete. Er meinte, das sei Sachbeschädigung und so etwas könne er nicht dulden. Ich sagte, ich sei gerade beim Essen gewesen und als ich wieder das Öffnen der Fenster mitbekam, sei ich gleich rausgestürmt.

Der Vermieter wird nächste Woche vorbeikommen und mit uns beiden das Gespräch suchen. Mein "netter" Mitbewohner grinste schon frech und meinte, ich würde eine Abmahnung bekommen.

Der ganze Stress liegt wirklich nicht an mir. Ich hatte vorher 11 Jahre lang keinerlei Probleme mit den Vormietern, die auf meiner Etage wohnten. Doch seit dieser Typ da wohnt, gibt es nur noch Stress.

Was kann mich jetzt erwarten?

Gruß, Adelana

...zur Frage

Meine Mieter klagen über Schimmel?

Vermiete ein 4 Familien Haus.
Eine Familie wohnt seit gut 3 Monaten in einer der Wohnungen und klagt über Schimmel seit dem Einzug.
Sie sagten die Alu Fenster seien der Grund.
Bin ich als Vermieter verpflichtet die Fenster zu tauschen ?
Kommen die Mieter damit durch wegen Schimmel weniger Miete zu zahlen

...zur Frage

Vom Vermieter terrorisiert

Über uns ist eine Familie eingezogen und die macht Krach ohne Ende. Das Kind rennt die ganze Zeit durch die Wohnung und es ist wirklich eine Lärmbeschallung die einen richtig Kirre macht. Der Lärm geht weit nach 22:00. Selbst morgens (01:00 / 2:00) werden Türen geklatscht und Sachen auf dem Boden geschmissen. Erst haben wir versucht mit der Familie zu reden aber die sind direkt ausgerastet und haben uns beschimpft. Ihr Kind würde immer um 19:00 Uhr im Bett liegen. Es war ca.23:00 Uhr und der Kleine stand noch mit Straßenklamotten hinter ihr. Da die ganzen Gespräche nichts genützt haben, sind wir zum Vermieter hin und der flippte auch direkt aus. Seit dem wird im Haus gegen uns gehetzt, Leute gegen uns aufgebracht und der Vermieter forderte uns auf auszuziehen, sonst wird er sich darum kümmern. Wie verstehen die Welt nicht mehr. Im Haus haben wir uns immer gut verstanden und dann das. Letztens stand der Vermieter, die Familie über uns und seine Tochter vor dem Haus und da sagte die Tochter, dass die Familie noch mehr Krach machen soll, damit wir schneller ausziehen werden. Immer wenn die Familie jetzt Krach gemacht hat, machten wir mit. Denn der Vermieter sagte immer, dass wir lügen und die Familie über uns wäre immer sehr leise. Da haben wir den Krach immer weiter gegeben. Das hat der Vermieter uns dann direkt mit einer Abmahnung gedankt. Die über uns randalieren Tag und Nacht und da wird überhaupt nichts unternommen. Die Familie dreht jetzt richtig auf. Türen werden geknallt, wir werden im Flur beschimpft und man lauert uns auf. Damit man uns beschimpfen kann. Jetzt grillt der Vermieter direkt vor unserem Fenster und ich sagte, dass wir eingeräuchert werden. Da sagte er, dass ich mich ruhig beschweren soll, dann fliegen wir sofort raus. Wir suchen uns schon eine neue Wohnung aber wir können erst nächstes Jahr ausziehen, weil wir müssen erst mal sparen. Wir sind total ratlos. Kann man denn wirklich nichts machen?

...zur Frage

Kündigung wegen Lärmbelästigung! Darf mein Vermieter das?

Guten Tage liebe GuteFrage Com,

ich bin 18 Jahre alt und wohne alleine in einem Apatment im Hinterhaus eeines Mehrfamilienhauses. Bei mir ist fast immer besuch (Freunde etc.). Zu dieser zeit ist es ja sehr warm und mann will nachts das Fenster auf machen. Wir speieln meisnt Online spiele oder Karten und dort lachen wir auch und erzählen geschichten. Und mein Vermieter will mich jetzt aus der wohnung haben wegen Ruhestörung oder ich mach das Fenster zu. Und will mich kündigen. meine Frage darf er das? Bei fragen bitte fragen

Lg Phil

...zur Frage

Zählt mein Sohn als Untermieter wenn mein Mann der Mieter ist und er nicht sein Leibliches Kind?

Habe einen 21j. Sohn aus einer Früheren Beziehung. Zwischenzeitlich hat er woanders gewohnt. Ich habe geheiratet und bin mit meinen Mann zusammen gezogen. Im Herbst ist mein Sohn zu uns gezogen um hier eine Wohnung und Arbeit zu finden. Leider hat es noch nicht geklappt. Mit dem Vermieter war es besprochen und alles Okay. Bis vor 2 Wochen. Nun meint der Vermieter das wir die Wohnung untervermieten. Und nicht nur an meinen Sohn sondern auch an seine Freundin und 4J. Kind. (Die Freundin hat ihre 2 Zimmer in ihrem Eltern-haus und kommt nur zu besuch, Und wir freuen uns wenn das Enkelkind 1-2 mal im Monat hier schläft. Aber mehr ist das nicht) Nun haben wir eine Abmahnung bekommen wegen Untervermietung eines Zimmers an meinem Sohn, dessen Freundin und Enkelkind. Der Vermieter wollte gar nicht zuhören als wir sagten das er beim Einwohnermeldeamt fragen könne wo sie wohnt und das sie Besuch wäre. Ohne das er die junge Frau (Altenpflegerin) und das Kind je gesprochen hat bzw die beiden gar nicht kennt, haben wir das Verbot bekommen das sie uns besuchen dürften. Sie kann wenn nur am Abend kommen weil sie am Tag arbeiten muss. Aber sie stören Niemanden sind leise. Der Vermieter bemerkte das nur wegen ihr Auto. Meine Frage darf der Vermieter uns deswegen abmahnen und einfach behaupten sie wohne hier??? Zählt mein Sohn als Verwandschaft ersten Grades, wenn er nicht das leibliche Kind des Mieters ist? Wer kann mir Helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?