Abmahnung wegen "fehlenden" Arbeitsberichten. Was können wir machen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

"Diesem sind sie trotz Aufforderung seit dem 11.01.2016 nicht mehr nachgekommen."

Wenn der Betrieb das so schreibt, dann muss er das auch nachweisen können. Dazu hat er normalerweise eine Kopie des Schreibens (der Aufforderung) in seinen Unterlagen. Kann er die nicht nachweisen, ist die Grundlage für die Abmahnung nicht mehr gegeben.

"Mit diesem verhalten haben Sie gegen die arbeitsvertraglichen Pflichten verstoßen. Wir erwarten von ihnen künftig eine pünktliche Abgabe des Arbeitsberichtes. Sollten sie dieser Erwartung nicht entsprechen, müssen
Sie mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen bis hin zu einer Kündigung  rechnen
."

Dein Freund sollte also natürlich die Berichte künftig abliefern. Dann dürfte das Ziel, ihn zu ermahnen, ja erreicht sein, was ja den Sinn einer Abmahnung ausmacht..

"Die fehlenden Arbeitsberichte ab der 02.KW 2016 sind bis zum 02.08.2016 nachzureichen."

So eine Aufforderung muss auch realisierbar sein. Der Chef kann nichts unmögliches fordern, das ist nicht Sinn einer Abmahnung.  Wenn du aufmerksam liest, stellst du fest, dass der Satz mit dem Termin 02.08.16 nach der Androhung einer Kündigung geschrieben wurde. Beides hat also nichts miteinander zu tun. Sollte er es also nicht zum 2.8. schaffen, kann das auch nicht Grund für eine Kündigung sein.

Dein Freund sollte also umgehend einige Berichte abliefern und dem Chef sagen, dass die restlichen ebenfalls umgehend folgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt "angeblich"? Entweder hat er die Berichte abgegeben oder nicht. Das ist ja wohl objektiv festzustellen.

Selbstverständlich kann ein Ausbildungsbetrieb auch intern ein Berichtswesen einführen. (Drektionsrecht) Dann hat sich der Azubi auch daran zu halten.

Die Abmahnung erfolgte also rechtmäßig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen das so stimmt wie er sagt sollte er einen Anwalt einschalten oder zur Gewerkschaft gehen den komisch ist das er solange darauf nicht angesprochen wurde..Er soll soviele schreibe wie es ihm möglich ist .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krackselkatze
01.08.2016, 16:59

Ich fand das auch komisch das er ihn nicht angesprochen hat. Normalerweise würde man doch spätestens wenn ein Monat vorbei ist ihn darauf ansprechen. Ich mache mir nur Sorgen was der Chef morgen sagen oder machen wird.  

0

"Sie sind dazu verpflichtet spätestens an jedem Montag den Arbeitsbericht der vorherigen Woche ausgefüllt abzugeben. Diesem sind
sie trotz Aufforderung seit dem 11.01.2016 nicht mehr nachgekommen.

Mit diesem verhalten haben Sie gegen die arbeitsvertraglichen Pflichten verstoßen. Wir erwarten von ihnen künftig eine pünktliche Abgabe des Arbeitsberichtes. Sollten sie dieser Erwartung nicht entsprechen, müssen Sie mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen bis hin zu einer Kündigung rechnen.

Die fehlenden Arbeitsberichte ab der 02.KW 2016 sind bis zum 02.08.2016 nachzureichen."

Trotz aufforderung seit 11.01. ???  also wußte er es ja auch... ???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krackselkatze
01.08.2016, 16:25

Er sollte mal zwei schreiben, aber nur um zu sehen wie so was aussieht. Der Chef hat nicht gesagt das er das weiter machen soll.

0

Wenn er beweisen kann das ihm niemand was gesagt hat kann er die Abmahnung wegklagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krackselkatze
01.08.2016, 16:34

Er meint ihm hätte niemand etwas gesagt aber wie kann man das beweisen? 

0

Guten Willen zeigen.

Die Nacht durchschreiben und sich Morgen hundemüde durch die Arbeit quälen und dann täglich 2-3 weitere Berichte abliefern.

Was nicht geht - geht halt nicht - allerdings ist die Forderung rechtens und daher guten Willen zeigen und auf Gnade hoffen.

Sich auf den faulen Hintern setzen und sagen, geht nicht ist gleichbedeutend einer Weigerung.

Morgen mal 2-3 Monate abliefern und dann täglich weitere ... das läuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krackselkatze
01.08.2016, 16:21

Er hat sich Samstag Abends und am Sonntag hin gesetzt. Ich mache mir nur sorgen das der Chef ihn kündigt. 

0

Leider bleibt ihm nichts anderes übrig als dir Berichte so schnell wie möglich zu schreiben! Oder er lässt sich 2 Tage Krankschreiben und schreibt in der zeit seine Berichte nach..
Ist zwar mega doof aber so kann ihm nichts passieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zitat:

Diesem sind sie trotz Aufforderung seit dem 11.01.2016 nicht mehr nachgekommen.

-------------------

Nicht mehr, hießt ja, dass er diese Berichte schon mal abgegeben hat und dass man ihn außerdem bereits aufgefordert hatte.

Jetzt ist das Kind wohl im Brunnen......

Versucht soviel wie möglich fertig zu bekommen, als Zeichen des guten Willens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krackselkatze
01.08.2016, 16:17

Er sollte mal zwei schreiben, aber nur um zu sehen wie so was aussieht. Der Chef hat nicht gesagt das er das weiter machen soll.

1

Was möchtest Du wissen?