Abmahnung wegen entschuldigten Fehltagen?!?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du dich ordnungsgemäß am Morgen des ersten Krankheitstages telefonisch krank meldest und dem Arbeitgeber im Nachhinein eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung deines Arztes zukommen lässt,dann besteht für ihn kein Grund ,dir eine Abmahnung auszustellen.

Besser wäre es wenn du dich ganz in deinen Beruf einbringen würdest. Das kannst du nur, wenn du gesund wirst, bzw. deine Migräne-Schmerzen in den Griff bekommst. Du brauchst ein Mittel von einem Facharzt, das dir ganz speziell hilft. So kannst du Fehltage vermeiden. - Soll das sonst die ganzen weiteren Jahre so weiter gehen? Auch für die Firma keine guten Aussichten.

wenn die Fehltage durch die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung des Arztes gedeckt sind, kann der Ausbildungsbetrieb keine Abmahnung dafür geben.

Aufgrund so etwas kannst du nicht gekündigt werden. Außerhalb der Probezeit ist es ohnehin schwer einen Azubi aus einem Lehrverhältnis zu entbinden. Das geht nur wegen verbrechen z.B wenn du in der Firma geklaut hast, aber nicht wegen ein paar fehltagen, die ohnehin noch entschuldigt sind. Die können dir nicht kündigen ;-)

Du kannst deswegen auch keine Abmahnung bekommen!

1

Nee, also deswegen können die sauer sein aber sie können keine Kündigung darum aussprechen. Ich wünsche dir gute Besserung!

Wenn der Nachweis vom Arzt rechtzetig IMMER da war, nicht

Eine Kündigung kann angemessen und notwendig sein, wenn keine Aussicht auf Besserung vorliegt.

Desweiteren hättest Du unmittelbar deinen AG (Arbeitgeber) informieren müssen.

Was möchtest Du wissen?