Abmahnung was könnte passieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hierzu würde ich Dir die Lektüre folgender Seite empfehlen:

https://www.e-recht24.de/news/haftunginhalte/7341-impressumspflicht-benoetigt-eine-baustellenseite-ein-impressum.html

Wenn Du eine berechtigte Abmahnung bekommst,  musst Du die Anwaltskosten der Gegenseite bezahlen. Mitbekommen habe ich bisher Beträge bis ca. 650 EUR brutto

Und ein Datenschutz ? Kann ich das erst reinmachen wenn die Seite fertig erstellt habe?

0
@ngu123

Das kann ich Dir nicht sicher beantworten, da ich nicht weiß, welche Daten Dein Webserver beim Besuch eines Nutzers Deiner "Baustellenseite" erhebt, speichert oder nutzt. Aber mal als Beispiel folgender Fall: Du könntest z.B. auf einer Baustellenseite z.B. einen Google Trecker , also Google Analytics Code einbinden um zu schauen, wer bzw. wie viele Nutzer von wo auch immer Deine Seite aufrufen. Dann müsstest Du eine Erklärung auf jeden Fall einbinden. Also man kann deshalb pauschal nicht behaupten, dass Du keine brauchst, nur weil die Seite eine Baustelle ist.

Ich würde jedoch beispielsweise bei einer einfach HTML Seite mit reinem Text wie "Baustelle bzw. hier entsteht eine Präsenz bla Bub" wohl keine Erklärung einbauen, da hier nun wirklich rein gar nichts passieren dürfte.

1

Solange keine Inhalte zu sehen sind brauchst Du solche Sachen nicht.

Wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter. 

Was möchtest Du wissen?