Abmahnung nach WM Finale 2014 erhalten!

15 Antworten

Tja, Pech gehabt - ist zwar schön, dass wir den Titel geholt haben, aber berechtigt das, dass man einfach später zur Arbeit fährt? NEIN - ebenso sinnlos ist es doch, dass du deine Kollegen nachts anschreibst, dass du erst später kommst. Die Abmahnung ist somit rechtens was ich auch absolut befürworte! Also was Dümmeres habe ich echt noch nicht gehört...

"Aufgrund der Ereignisse kann ich keinen Dienst ableisten! WIR SIND WELTMEISTER

Bei so einer Mail würde ich, wäre ich AG, auch eine Abmahnung aussprechen.

Das Endspiel kam ja so unerwartet dass man das nicht vorher absprechen konnte (Ironie aus). Kollegen von mir haben letzte Woche z.T. Urlaub beantragt oder eine Gleitzeitmeldung ausgefüllt und angekündigt, dass sie bei Erfolg der Nationalmannschaft später zur Arbeit kommen. Hättest Du das nicht auch tun können?

Die Abmahnung ist zwar hart, aber berechtigt. Du kannst doch nicht so knapp vorher erst Bescheid geben, dass du nicht kommst! Dann hättest du dich krankmelden müssen. Das wäre kein Problem gewesen.

BU? Arbeitsrecht.

Hallo Leute, bin als 5 Achs CNC Werkzeug - Schleifer tätig. Hatte 2006 eine OP am grauen Star und bisher war alles ok. Nun wurde auf Grund von Seh- Verschlechterung ein "Nach-Star" festgestellt. Lasern habe ich machen lassen. Aber wie es scheint muss nun auch noch die künstliche Linse wegen Trübungen gewechselt werden. Ich habe auf Grund von dem schlechten Sehen nicht mehr die Qualität liefern können, wie es gewünscht wird. Das Problem mit den Augen ist in der Firma bekannt und dennoch soll ich nun eine Abmahnung erhalten. Vor einiger Zeit gab es schon eine schriftliche Ermahnung. Nun muss ich so langsam um meinen Job fürchten. Die Firma zahlt zwar einen guten Stundenlohn aber keinerlei Zuschläge. Es sind Spätschichten bis kurz vor oder nach 24:00 Uhr die Regel und sogar Nachtschichten, wenn die Arbeit überhand nimmt. Alles ohne Zuschläge. Das habe ich geschluckt, nur mit einer Abmahnung aus den genannten Gründen, komme ich nicht zurecht. Wer kann da helfen?

...zur Frage

Muss man sich Überstunden nehmen, wenn man zum Arzt muss?

Hallo, ich arbeite in einem Kindergarten als Erzieherin (39 Std./Woche) und habe an einem Tag 2 Arzttermine. Ich habe versucht beide Termine in meine Freizeit zu legen, jedoch war dies nicht möglich. Der erste Termin (13.30Uhr) ist eine Schilddrüsenuntersuchung, da ich Symptome zeige, die abgeklärt werden müssen. Den zweiten Termin (16Uhr) habe ich absichtlich an dem gleichen Tag gelegt, da ich für diesen auch eher die Arbeitsstelle verlassen muss, da mein Dienst um 16.30Uhr endet, aber der Zahnarzt selbst um 17 Uhr schließt und ich wegen einem Weisheitszahn der kariös ist um 16Uhr da sein muss. Beide Termine sind doch notwendig oder nicht? Auf jeden Fall keine Vorsorgetermine. (Habe Zahnschmerzen). Wenn ich den Zahnarzttermin jetzt auch noch auf einen anderen Tag gelegt hätte, dann müsste ich 2 Tage eher die Arbeitsstelle verlassen. Ich habe meine Chefin jetzt schon über die Termine in Kenntnis gesetzt und sagte mir, dass ich mir dafür meine restlichen Überstunden nehmen müsste. Ich sagte ihr, dass der Arzt meinte, eine Bescheinigung das ich dort war, würde ausreichen und mich freistellen. Muss ich mir jetzt Überstunden dafür nehmen?? Kennt sich da jemand rechtlich aus?

...zur Frage

7 Tage am Stück Rufbereitschaft?

Hallo! Sind ja hoffentlich ein paar kluge Köpfe hier. Folgende Situation. Normaler Arbeitsdienst von 6.00 Uhr bis 14.00 Uhr. In der anderen Abteilung Dienstleistung, gleicher Betrieb, von ca. 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Jetzt plant man folgendes Arbeitsmodell: Arbeitsdienst Montag bis Freitag + Rufbereitschaft für die Abteilung Dienstleistung (je nach Bedarf) + Rufbereitschaft Samstag und Sonntag,- also 7 Rufbereitschaften am Stück. Dann wieder eine normale 5 Tage Arbeitsdienst,- bzw. man versucht Urlaub zu bekommen. Das wäre dann 4 mal im Jahr + 5 zusätzliche, feste Sonntage Dienst. Meine Frage: Ist das Rechtens? Ich bräuchte hier aber etwas schriftliches, nicht nur mündliche Aussagen. Betriebsrat und viele Kollegen nehmen es übrigens einfach so hin und als ich heute meinen Mund aufgemacht habe kam gleich der Kommentar "ob ich schon daran denke, dass die Betriebsführung gewechselt hat und ich im Kopf haben sollte, wie schnell es unter der neuen Leitung wegen einer Kleinigkeit schon eine Abmahnung für den Kollegen gegeben hat..." Bitte,- kann mir jemand dazu einen Rat geben? Wird immer schlechter und für mich heißt es nur noch "arbeit machen und durchhalten" :-(

...zur Frage

Abgabe Krankenschein

Hi! Vor 2 Wochen wurde ich krankgeschrieben an einem Montag. Man muss den Schein ja innerhalb von 3 Tagen einwerfen, also hätte man bis Mittwoch Zeit. Ich hab ihn auch Mittwoch 23 Uhr eingewurfen, jetzt habe ich allerdings eine Abmahnung bekommen (Zu spät, weil erst Donnerstag erhalten..) Ich habe aber einen Zeugen der bestätigen kann, dass ich ihn Mittwoch eingewurfen habe. Da kann ich nichts dafür, dass um diese Zeit der Briefkasten nicht geleert wird / niemand da ist.

Wie sieht es da rechtlich aus?

...zur Frage

InternetFlat zugebucht, wie lange dauert es bis es funktioniert bei Alditalk?

Hab mir heute ca. 15.00 Uhr bei alditalk eine Internet Flat M zugebucht. Hab innerhalb kurzer Zeit eine SMS erhalten, in der stand: "Dienst aktiv". Komme aber bisher immer noch nicht mit dem Handy ins Internet. Weiß jemand wie lange das dauert oder warum es nicht funktioniert?

...zur Frage

fristlose Kündigung eines Festvertrages während der Krankmeldung?

Hallo zusammen....ich bin verzweifelt und hoffe das man mir hier weiter helfen kann:

Ich bin seit ca. 3Jahren bei meinem aktuellen Arbeitgeber beschäftigit und habe einen unbefristeten Vertrag. Letzte Woche Mittwoch wurde ich nach Feierabend ins Büro meines direkten Vorgesetzten gerufen, wo er bereits mit einer schriftlichen Abmahnung auf mich wartete, dazu muß ich sagen das ich denke das die Abmahnung prinzipiell in Ordnunng ist, hab ich diese auch Gegengezeichnet, das Gespräche zog sich dann auch noch etwas in die länge und endete in einer Meinungsverschiedenheit,allerdings halb so wild, es wurde niemand beleidigt oder sonstiges. Wie es der Zufall dann so wollte, ging es mir am nächsten Tag gesuindheitlich überhaupt nicht gut und ich mußte mich rechtzeitig vor Schichtbeginn telefonisch krankmelden. Die AU wurde zum AG gefaxt und das original per post verschickt. Am selben Abend rief mich dann ein Freund & Arbeitskollege, der im selben Ort wohnt wie ich,an und sagte mir das er vom Chef beauftragt wurde beim mir vorbei zufahren die Kündigung einzuschmeißen und dies zu fotografieren. Die einzige information hiervon bekam ich von meinem kollegen. Als ich den Umschlag dann öffnete sah ich das er mir eine fristlose Kündigung ausgesprochen hatte, vermehrkte allerdings das falls die Kündigung wiedererwartens nicht gültig sein sollte er mich zum 31.12.2016 kündigt. Ist das rechtens? Kannn er während der Krankmeldung überhaupt kündigen? Steht mir eine Abfindung zu? Ich habe mich bei einer Agentur für Arbeitsrecht und Soziales gemeldet, die sagten mir ich sollten einen brief an meinen AG schicken,per Einschreiben, in dem ich ihn drauf hinweise das er das nicht machen kann während der AU, und ich ihm bescheid sagen würde wann ich wieder die Arbeit antrete, auf dieses Schreiben hat er selbst verständlich nicht reagiert. Vielleicht ist es erwähnenswert das ich in den 3jahren 3abmahnung, allerdings für verschiedene Dinge bekommen habe. Wenn er ein Fehlverhalten per Abmahnung gerügt hat, kann er mich einen Tag später doch nicht dafür kündigen oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?