Abmahnung ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meiner Meinung nach ist die Abmahnung völlig unbegründet! Sie war für die Spätschicht eingeteilt und hat sich eben drauf verlassen. Wenn die Chefin meint den Schichtplan zu ändern, muss sie sich auch drum kümmern, dass jeder bescheid weiß und die Leute auch die Möglichkeit eventuell Termine (zum Beispiel Arzt, Amt,...) zu verlegen oder einen Ersatz für die Schicht zu beschaffen.

Außerdem darf man die Krankheit keinesfalls anzweifeln (Solange sie einen "Gelben Urlaubszettel" unterschrieben vom Arzt hat)!!! Man zweifelt sonst die Glaubwürdigkeit des Arztest an...macht man nicht! Gruß, Fleischi

Eine Abmahnung finde ich etwas übertrieben. Man sollte mit ihr ein Gespräch führen und versuchen, dass sie auch andere Schichten übernimmt. Wenn nicht besteht sicher die Möglichkeit einer Änderungskündigung. Hierzu sollte aber meines Erachtens ein Anwalt befragt werden, damit alles in ordentlichen Bahnen verläuft.

abmahnung: nein. nicht wegen der krankschreibung. ggf. kann sie abmahnen, weil die mitarbeiterin sich um ihren schichtbeginn hätte kümmern müssen. wenn sie aber immer nur in der frühschicht arbeitet, geht das nicht.

DIE GANZE WOCHE krank schreiben lassen aus Trotz rechtfertigt die Kündigung.

DollyPond 16.08.2010, 15:21

die kündigung wäre nur gerechtfertigt, wenn du der MA den trotz nachweisen könntest. und das geht nicht. wenn sie eine gültige au hat, reic ht das völlig aus.

0
Fleischi1987 16.08.2010, 15:25

Wenn der Arzt sie Krank schreibt (also einen gelben "Urlaubs"Zettel hat) darf man das nicht anzweifeln, weil man sonst an der glaubwürdigkeit des Arztes zweifelt! Das sollte man lieber sein lassen!

0
Fleischi1987 16.08.2010, 15:32
@Comstock

Du kannst schon am Arzt zweifeln, aber wenn´s hart auf hart kommt und das ganze vor´s Arbeitsgericht kommt, gibt der Chefin KEIN RICHTER recht!

0

Was möchtest Du wissen?