Abmahnung in der Ausbildung wegen Aufenthalt im Krankenhaus bei einer Freundin?

12 Antworten

Rechtlich gesehen hat dein Chef richtig gehandelt. 

Er muss dich, theoretisch gesehen sogar abmahnen um sich dadurch langfristig richtig zu stellen. 
Menschlich gesehen ist das ganze eine schwierige Frage.
Eine Abmahnung kann jedoch nicht zurückgezogen werden. Sie ist da und wird da bleiben. 
Rechtlich gesehen hast du dich Fehlverhalten, es sei denn mit "Leiterin" meinst du eine dir übergeordnete Stelle im Betrieb, welche dir offiziell "frei" geben darf. 
Nichts desto trotz brauchst du dennoch eine Entschuldigung für den Tag oder musst dir diesen Tag rückwirkend als Urlaub ansehen lassen. (Also einen Tag weniger Urlaub).

Gesetzlich wird man nur im Sterbefall der Partnerin, für die Beerdigung freigestellt (Sonderurlaub).
Gesellschaftlich üblich ist es, (werdenden) Vätern den Tag der Geburt des eigenen Kindes frei zu geben. dieser steht rechtlich auch zu.
Für ein Freund + Freundin Verhältnis gibt es in deinem Fall keine Sonderregelungen. Hart aber Wahr. 

Wenn ihr seit einiger Zeit (dehnbarer Begriff) in einer Beziehung lebt und zum Beispiel eine Wohnung miteinander teilt, bist du für deine Freundin Unterhaltspflichtig, sie ebenso für dich.  Nur mal so btw, wissen viele nämlich nicht^^

Er muss dich, theoretisch gesehen sogar abmahnen um sich dadurch langfristig richtig zu stellen.

Wie kommst Du darauf?

Ob eine Abmahnung dem Arbeitgeber '"langfristig" nutzt, dann also noch von ihm herangezogen werden kann, hängt von dem Abmahnungsrund und der seitdem verstrichenen Zeit ab.

So ist diese Aussage falsch!

Eine Abmahnung kann jedoch nicht zurückgezogen werden. Sie ist da und wird da bleiben.

Auch hier: Wie kommst Du darauf?

Selbstverständlich kann ein Arbeitgeber eine Abmahnung auch wieder zurücknehmen und aus der Personalakte entfernen; er muss es auch, wenn sie z.B. auf falschen Tatsachenbehauptungen beruht.

Auch diese Aussage ist also falsch!

Gesetzlich wird man nur im Sterbefall der Partnerin, für die Beerdigung freigestellt (Sonderurlaub).

Eine solche gesetzliche Beschränkung gibt es nicht im Bürgerlichen Gesetzbuch BGB § 616 "Vorübergehende Verhinderung".

1

Klar ist die Abmahnung gerechtfertigt!

Du warst weder krank, noch hattest Du Urlaub.

Eine kranke Freundin zählt weder in der Berufsschule noch bei der Arbeit als Entschuldigung!

Deine Freundin war im Krankenhaus - sie wurde rundherum versorgt! Es bestand keine Gefahr für Leib und Leben!

War Du für moralisch als richtig erachtest, ist Deinem Chef gelinde gesagt Wurscht!

 

Ja, bei manchen Dingen ist die Wahrheit wohl unangemessen leider... :(

Theoretisch ist sie ja keine Angehörige und selbst wenn, du bist ja kein Arzt und kannst auch nichts ändern durch deine Anwesenheit, außer sie vllt. etwas zu beruhigen. Dafür ist weder Berufsschul- noch Arbeitszeit da.

Ich kann dein Handeln verstehen, aber du hast deine privaten Belange über deine Verpflichtungen gestellt und deshalb die Abmahnung..

Kann der Arbeitgeber mich bei unentschuldigten Fehlen ohne Abmahnung kündigen?

Guten Tag, Ich bin im Moment in einer dualen Ausbildung und befinde mich im Moment im Schulblock. Ich habe einen Tag unentschuldigt gefehlt, habe morgens nur die Schule informiert obwohl ich meinen Betrieb auch über die Krankheit informieren muss. Dies ist leider schon 2 x vor gekommen. Morgen habe ich beim Chef ein Gespräch und befürchte die Kündigung. Muss ich das oder muss der Arbeitgeber mich vorher wegen demgleichen Grund schon einmal abgemahnt haben? Zur Info: Ich bin aus der Probezeit raus und habe noch nie eine Abmahnung erhalten. Vielen Dank im Vorraus für die Antworten

...zur Frage

AU-KH an Arbeitgeber?

Schönen guten Tag, und zwar kam mein Freundin heute Nacht ins Krankenhaus (wir haben zwei Kinder) und sie musste da bleiben und ich muss zuhause bleiben um mich um unsere Kinder kümmern. Jetzt möchte mein Arbeitgeber eine Bescheinigung haben von meiner Freundin? Ist das normal? Und die geben meiner Freundin doch nicht für meinen Arbeitgeber eine Bescheinigung, oder? Liebe grüße

...zur Frage

Abmahnung fast 2 Monate später, ist das rechtens?

Meine Freundin hat in Ihrer Firma eine Abmahnung bekommen, ob zu Recht oder nicht ist ja egal. Was mich beschäftigt; sie hat diese Abmahnung gut 6 Wochen später bekommen. Ist das rechtens? Muß eine Abmahnung nicht zeitnah erteilt werden? Die Firma wußte von dem Vorfall bereits einen Tag später.

...zur Frage

Ausbildung Kündigung nach Probezeit wegen unentschuldige fehlstunden in der schule?

hallo ich mache eine Ausbildung und meine Probezeit ist seit diesem Monat um habe in der schule 7 tage unentschuldigt gefehlt.

kann der betrieb mich fristlos kündigen? nach der Probezeit? oder könnte ich noch mit einer Abmahnung davon kommen?

...zur Frage

Abmahnung obwohl Krank geschrieben,?

Habe paar Probleme. Vor 2 Wochen hatte ich einen Arbeitsunfall, wo ich 2 wochen arbeitsunfähig war. Ich habe früh mein Betrieb angerufen wo niemand ran gegangen ist, öfters konnte ich nicht versuchen weil ich ins Krankenhaus bin und kein Empfang dort habe. Habe ich mein Kollegen bescheid gegeben das ich nicht komme. Chef ist im Urlaub gewesen und Sekräterin war dann stink sauer. Und hat Chef überredet mir einen Abmahnung zuzuschicken. Obwohl ich angerufen habe wo niemand ran ist. Und 1 tag später mein Gelbe zettel ins post geschmissen habe. Was kann ich machen. Mit chef hab ich geredet und er sagt nur das ich das immer mache ( also nicht anrufe) was nicht stimmt. Was kann ich machen? Ich will mich gegen Sekräterin verteidigen. Und sie ruft meine Berufschule extra an wegen infomieren von Mahnung, was sie nicht machen darf. Bin in 3. Lehrjahr. ( Ich weiß paar stellen sind nicht richtig geschrieben, aber bin auf 180 daher bitte nur über das Thema schreiben)

...zur Frage

Katzenbiss mit schweren Folgen

Zwei Freundinnen von mir sind Nachbarinnen. Eine fuhr in den Urlaub und die andere hat derweil deren Katze versorgt. Jeder wusste, dass man diese Katze nicht streicheln darf, weil sie beißt und kratzt. Wie es kommen musste, hat die Katze die Freundin gekratzt, weil sie sie streicheln wollte. Nach 1 Stunde ist sie ins Krankenhaus und dort wurde die Wunde ambulant gespült. Am nächsten Tag wurde es schlimmer, sie ist stationär aufgenommen worden und es wurde mehrfach gespült. Keine Besserung trat ein und nach 2 Tagen ist sie wieder ins KH und dann wurde der Handrücken aufgeschnitten und unter Vollnarkose gesäubert und zugenäht. Am nächsten Tag waren starke Schwellungen aufgetreten. Sie wurde in ein anderes KH verlegt, der Arm wurde bis zum Ellenbogen aufgeschnitten, gesäubert und offen gelassen. Am nächsten Tag wurde der Arm bis zur Schulter aufgeschnitten und offen gelassen. Sie ist jetzt auf der Intensivstation und das Ende der Behandlung ist nicht abzusehen. Ich habe mehrere Fragen: Darf nach so einer Behandlung die Hand zugenäht werden? (ich habe gehört, dass die Wunde immer offen bleiben muss) Was kann jetzt im schlimmsten Fall noch passieren? Kann sie von der Freundin Schmerzensgeld verlangen? Ich hoffe auf viele gute Antworten. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?