Abmahnung illegaler Musik Downloads, wieso so teuer?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bei Abmahnungen im Internet wird der Upload unter Strafe gestellt. Mit dem Abmahnen von Downloadern lässt sich nämlich nicht wirklich etwas verdienen. Die Strafe für ein heruntergeladenes Album wäre nämlich nicht wirklich hoch. Stellst du dieses Album allerdings vielen Leuten zur Verfügung, fällt der Schaden viel höher aus. Da machen sich die Abmahnkanzleien die Unwissenheit der Nutzer zu nutze. Diese wissen meistens nicht wie P2P funktioniert, und das man besser nicht die neuste Top 100 von TPB saugen sollte.

Das illegale Downloaden wird nicht so bestraft sondern das bereitstellen von illegalen Downloads für andere. Z.B. während eines torrent downlads werden sie automatisch für andere zu Verfügung gestellt.

Es wird der Verlust der Plattenfirma pauschalisiert. Ein Lied auf einer Tauschbörse wird mit rund 10000€ Verlust aufgewogen, also entgehen der Firma pro hochgeladenem Lied 10000 potentielle Einkäufer, die es illegal downloaden, wenn ein Download rund einen Euro kostet. Das wurde wohl von einem Gericht so festgelegt.

Die Strafe wird dabei auf den "Erwischten" abgeschoben, die eigentlich zu zahlende Strafe liegt dann in einem geringeren, "ertragbaren" Maß, was dann aber auch gezahlt werden muss.

Der Verlust einer geklauten CD liegt also, da es nur einer macht, niedriger als bei der tausendfachen Verbreitung im Internet.

weil du die musik die du gedownloadet hast schon konsumiert und illegaler weise auf dem rechner gespeichert hast darum. ich persönlich finde es gerechtfertigt, je höher die strafe desto höher die chance das mans nicht wieder macht. mal ab davon soll man sich nur das besorgen was man sich auch leisten kann. fändest es ja auch nicht so knorke wenn ich dir deinen rechner klau weil das was drauf ist mir so gut gefällt aber keinen bock zu zahlen habe

Jaaaa, weil klauen ja auch das gleiche wie filesharing ist.... Pfosten. Informier dich mal bitte über den Tatbestand.

0
@Shogun1000

erstens solltest du mal richtig lesen lernen sowohl in der frage als auch meine antwort dann wird dir auffallen das sich die frage nicht auf filesharing bezieht sondern den download. der tatbestand filesharing wäre erst gegeben wenn der downloader die die dateien zum weitern download für andere zur verfügung stellt.

zweitens solltest du dir beleidigungen sparen, vor allem wenn du dich nicht selbst zum gespött durch unwissenheit machen willst. übrigens habe ich eine werbeagentur und bin daher im medien und urheberrecht sehr versiert

0
@NepomukMillepan

Das ist schön für dich, dass du da so "versiert" bist, aber deine Antwort schießt dich dennoch ins Abseits. Das DOWNLOADEN ist nämlich nicht illegal. Es ist weder legal, noch illegal, solange bis sie ein neues Gesetz dafür entwerfen.

Euch ist doch auch scheiß egal, ob jemand euer Banner auf seinem Pc hat. Erst wenn er es für seine eigenen Werbezwecke benutzt, kümmert es euch.

Und "Pfosten" habe ich dich deswegen genannt, weil du genau soein Medien-Nachquatscher bist, wie die meisten Menschen.

Wenn ich eine CD stehle, dann füge ich der Industrie(Dem Laden) einen messbaren Schaden zu. Die haben ja Geld für den Datenträger ausgegeben.

Lade ich ein Album runter, so gebe ich der Industrie schlicht und einfach keinen Gewinn.

Unterschied verstanden?

Talentierte Künstler werden von mir übrigens auf Konzerten und per Merchandise unterstützt. So haben die wenigstens auch etwas von ihrer Arbeit. Und nicht nur die paar läppischen Prozent, die sie bei einem CD-Kauf bekommen.

0
@Shogun1000

Unrechmäßiges downloaden von Urheberrechtlich geschütztem Material IST illegal. Erzähl doch hier keinen Mist. Außnahmen sind AFAIK Österreich und die Schweiz.

0
@Shogun1000

das downloaden ist sehr wohl illegal, lediglich das streamen von filmen oder musik befindet sich aktuell in einer rechtlichen grauzone in der der nutzer sicher ist und es nur die anbieter der plattformen trifft.

aber da du dir ja so sicher bist kannst du gerne mal zur polizei gehen und denen das erzählen, auch deinen schlussatz. du würdest dich garantiert nicht auf deren reaktion freuen

0

Danke für deine Antwort!

Wollte keine Grundsatzdiskussion starten ob und wie hoch das Strafmaß sein muss ;)

Wie schon gesagt: Der krasse Unterschied hat mich nur stutzig gemacht und das "warum" wollte mir nicht einfallen ;)

0
@Antwortsuchend8

@antwortsuchend8 der unterschied ist auch nicht ganz so hoch wenn es sich bei den downloads nur um 2 oder 3 titel handelt nur wird in der regel ja mehr gedownloadet. für jeden titel wird dann die strafzahlung errechnet. falls es wie von shogun1000 noch zusätzlich um filesharing geht wird es noch viel teurer da du die "gestohlenen" güter weiterverbreitet hast und der wirtschaftliche schaden der dem plattenlabel und künster/filmstudio entstanden ist weitaus höher ist.

im gegensatz zum normalen diebstahl von cd´s oder dvd´s, wo zweiten kein schaden entsteht (da du ja im laden erwischt und dir die ware abgenommen wurde daher die anzeige) hast du ja nicht nur die geldstrafe durch das gericht für die straftat an sich sonder die forderung die du bekommst ist die der plattenlabes/Musiker/Filmstudio für den wirtschaftlichen schaden. dazu kommt dan nochmal die geldstrafe (oder haftstrafe) des gerichts bei einer verurteilung.

so diese antwort war dann mal ganz sachlich. ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen

0

Das reine downloaden ist ne Grauzone und wird garnicht verfolgt.(Es sei denn illegaler Content)

Aber wenn du über p2p runterlädst, lädst du auch gleichzeitig hoch (Seeden) - und das wird auch verfolgt.

Nun gehen die Ankläger dann davon aus, dass du das an soundso viele Personen weiter gegeben hast und setzen daraufhin einen irrwitzig hohen Streitwert an, zur Abschreckung. Wie oben gesehen... 420.000€ - was absoluter Schwachsinn ist. Das ist allerdings nur in den USA der Fall.

In Deutschland verhindert ein Gesetz diese Streitsummen, daher sind die Forderungen bei 100-300€ gedeckelt. Aber auch bei jenen Forderungen gilt es zu prüfen, ob die Zahlung erfolgen sollte.

Wenn man diese Anfragen nämlich ignoriert, kommen irgendwann Mahnungen und irgendwann garnichts mehr, da die Kläger darauf setzen, dass man zahlt. Bei 1.000 und mehr Abmahnungen täglich, haben die keine Lust wegen 300€ eine Zivilklage einzureichen.

Danke für deine Antwort :)

Das hab ich auch schon von vielen Seiten gehört, dass das eigentliche downloaden nicht verfolgt wird sondern viel mehr das gleichzeitige bereitstellen für andere User

0
@Antwortsuchend8

Ganz genau so ist es.

Bei One-Click Hostern wirst du auch kaum verfolgt. Nur bei Rapidshare wurde bisher EIN Uploader hochgenommen, da dieser Kinderpornographische Sachen hochgeladen hatte.(Völlig zurecht also)

Also normaler Free-User droht dir dennoch keine Gefahr, da deine IP nicht gespeichert wird und das downloaden ansich ja noch keinen Tatbestand darstellt.

0

In Deutschland verhindert ein Gesetz diese Streitsummen, daher sind die Forderungen bei 100-300€ gedeckelt. Aber auch bei jenen Forderungen gilt es zu prüfen, ob die Zahlung erfolgen sollte.

Mit Verlaub - wie kommst du auf so einen Schwachsinn? Wenn du von mir ein Bild unerlaubt verwenden würdest, kämst du nicht unter 1200€ davon für 1 Bild

0

Das dient zur Abschreckung, damit man es nie wieder macht. Es laden so viele Menschen auf der Welt illegal Filme, Musik usw. Da muss man ein Zeichen setzen.

Das ist ein ganz anderer Straftatbestand. CD klauen = Diebstahl; Up-/Download = Verletzung des Urheberrechts

Weil du im Internet gegen die Urheberrechte verstößt. Im laden nicht. Und die wahrscheinlichkeit dich in einem Laden zu erwischen ist sowieso höher als im Internet.

Hier wurde 42 mal ein Diebstahl begangen.

Bei Diebstahl im Laden also

42 * 360 € = 15120 €

Man kommt also mit den nicht mal 5000€ recht gut weg.

die strafe die das gericht festsetzt wird bei einem diebstahl ja nicht anhand der einzelnen cd´s oder dvd´s festgesetzt sondern anhand der schwere der tat. so eine hochrechnung gibt es also bei einem ladendiebstahl gar nicht

0

Was möchtest Du wissen?