abmahnung bei befristetem Arbeitsvertrag

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es einen Betriebsrat gibt soll sie sich an den wenden und ihre Sicht der Dinge darstellen. Es gibt ja anscheinend keinen Zweifel dass der Fehler begangen wurde. Ob es aber etwas bringt die Schuld auf andere MA zu schieben wage ich zu bezweifeln. Es ist wie überall: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.

Eine Abmahnung ist allerdings auch nicht soooooo schlimm daß eine evtl. Übernahme allein davon abhängt. Sie dient dazu dem MA klarzumachen dass es ein Fehler war der nicht mehr vorkommen darf.

Deine Tochter hat jetzt noch viele Monate Zeit sich zu beweisen und zu zeigen dass sie aus ihren Fehlern lernt. Wichtiger als diese Abmahnung sind nun die folgenden Monate. Wenn sie sich da nichts zuschulden kommen lässt und ihre Arbeit gut erledigt wird die Abmahnung kein Hinderungsgrund für eine Übernahme sein. Wichtiger ist, dass sie auch nach Ablauf des Vertrages gebraucht wird.

In unserem Betrieb haben auch schon einigemale MA mit Zeitverträgen eine Abmahnung bekommen. Aufgrund ihrer guten Arbeitsleistung und weil ihnen die Dinge die zur Abmahnung geführt haben nicht mehr passiert sind oder sie ihr Verhalten geändert haben sind die meisten nun unbefristet bei uns tätig. Das nur mal so am Rande und zur Beruhigung

58

Danke für's Sternchen. Hat es mit dem Job geklappt?

0

Bei einem befristeten Vertrag gibt's ohnehin keine Garantie auf Verlängerung. Das ist ja der Sinn dahinter. Auch bei bester Leistung agieren Unternehmen öfter mal "egoistisch".

Kommt drauf an was für einen Fehler?

Angebot für befristeten Arbeitsvertrag annehmen - ging nicht aus der Stelle hervor?

Hallo, ich habe auf eine Bewerbung und Vorstellungsgespräch hin ein Angebot auf einen einen befristeten Arbeitsvertrag (2 Jahre) nach 6 Wochen Probezeit bekommen. Aus der Stellenausschreibung ging nicht vervor, dass es sich um eine befristete Stelle handelt. Die Rede war vielmehr von ".... möglichkeit einer guten Einarbeitung...., ....anspruchsvolle Aufgabe mit Perspektive und Weiterbildungsmöglichkeit". Wie ist so ein Angebot zu deuten? Ist das rechtens? Wie verhält man sich, wenn man die Aufgabe als sehr interessant ansieht, aber von einer befristeten Stelle vorher nicht die Rede war, auch nicht in der 2. Vorstellungsrunde, und ich auch einen unbefristeten Vertrag möchte? Wenn ich das Angebot annehme, was ist zu beachten, auch im Hinblick auf mögliche Kündigung meinerseits (durch evtl anderes Angebot mit befristetem Arbeitsvertrag), Altersvorsorge, Rentenansprüche etc. Ich bin 58 und möchte nicht in 2 Jahren ohne Arbeitsvertrag da stehen, finde die Stelle aber sehr passend für mich, bis auf die Befristung.

...zur Frage

Auto Finanzierung mit befristetem Vertrag

Hallo, ich würde gerne einen Pool bei Volkswagen finanzieren. Er kostet 7800€ und ich würde 2000€ anzahlen. Ich habe leider nur einen befristeten Arbeitsvertrag bis Ende Dezember. Wohne noch Zuhause. Wird man bei vw danach gefragt ob der Vertrag bedeustet ist? Und wäre das ein Problem? Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Was passiert nach Ablauf eines Arbeitsvertrags mit "pseudo" Sachgrund?

Hallo zusammen, ich habe eine hypothetische Frage zum Thema Arbeitsvertrag:

Nehmen wir an, Person A hat einen befristeten Arbeitsvertrag für zwei Jahre. Die zwei Jahre laufen ab und jetzt wird eine erneute Befristung für ein (oder zwei) Jahre angeboten. Für die ursprüngliche und für die folgende Befristung wird ein Sachgrund angegeben. Somit wären die Befristungen zunächst zulässig (§ 14 Abs. 1 TzBfG).

Was wäre, wenn der Sachgrund nur auf dem Papier besteht, jedoch nicht der Wirklichkeit entspricht? D.h. wenn z.B. als Grund für die Befristung ein Projekt genannt würde, bei dem die Arbeitsleistung nur vorübergehend besteht - aber die tatsächliche Arbeitsleistung sich in der Realität eben nicht nur auf dieses Projekt bezieht.

bzw. Was wäre außerdem, wenn dieses Projekt so schwammig formuliert wäre, daß sich die Arbeitsleistung einer ganzen Abteilung dahinter verbirgt?

Nun die Hauptfragestellung:

Wenn Person A den erneut befristeten Arbeitsvertrag trotzdem unterschreiben würde (so wie er ist), wäre die Befristung dann unwirksam, da real kein Grund für eine Befristung vorliegt?

...zur Frage

befristeter Arbeitsvertrag und Minusstunden?

Hallo,

ich hatte bis 31.1. einen befristeten Arbeitsvertrag. Dieser wurde nicht verlängert. Ich gehe mit rund 25 minusstunden aus diesem Arbeitsvertrag. Laut Vertrag stehen mir für das Jahr 2012 noch 2 Urlaubstage zu.

Das mein Chef die Minusstunden nicht vom Lohn abziehen darf ist mir klar, denn er hat mir nicht die Möglichkeit eingeräumt die Minusstunden abzubauen und ich habe meine Arbeitsleistung immer in vollem Umfang zur Verfügung gestellt. Wie verhält sich das nun mit den Urlaubstagen? Entfällt hiermit der Anspruch auf meine Urlaubstage? Muss er sie mir auszahlen?

MfG

Steff

...zur Frage

Abmahnung bei Kündigung von Minijob

Hallo guten Mittag :)

wird eine Abmahnung im abschließenden Arbeitszeugnis genannt? Wenn diese am selben Tag wie meine schriftliche Kündigung AUSGESTELLT wurde, ich sie aber erst später in der Post hatte? Kann ich dagegen mit einer Gegendarstellung vorgehen, wenn mein Arbeitsvertrag bei MCDonalds schriftlich seit einem Jahr nicht mehr besteht? Die Kündigung schrieb ich nicht wegen der Abmahnung, sondern da ich aufgrund meines zukünftigen Studiums an meinem Wohnort nicht mehr leben werde. Die Abmahnung erhielt ich, weil meine Mutter morgens bei meinem Arbeitgeber anrief und mich einen Tag lang krankmeldete. Ich lieferte keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (es war an einem Samstag), was ich bisher nie erbringen musste (ja, es steht im Vertrag. Der schriftliche befristete Vertrag ist jedoch seit einem Jahr ausgelaufen wie mir auffiel!) und mich in meiner dreijährigen Beschäftigung nur selten krankmeldete.

Vielleicht könnt ihr mir ja sagen, ob ich dagegen meinen Rechtsschutz in Anspruch nehmen sollte. Natürlich könnt ihr mich hier schlecht beraten, aber eventuell ob es Sinn macht, mit meiner Chefin persönlich noch einmal darüber zu sprechen?

Danke im Voraus! :)

...zur Frage

Wenn ich einen Änderungsvertrag nicht annehme, kann mir eine Abmahnung für einen Arbeitzeitverstoß , der 1 Monat zurückliegt, erteilt werden?

Mein Verkaufsleiter will mir einen schlechteren Arbeitsvertrag geben, weniger Stundenlohn und Stunden. Als ich sagte, dass ich damit nicht einverstanden bin, sagte er bloß dass er ihn heute vorbeibringt zum unterschreiben. Er erinnerte mich, dass ich vor einem Monat, die Schicht mit einer Kollegin getauscht habe, die einen dringenden und kurzfristigen Termin beim Anwalt hatte und keinen anderen Ersatz gefunden hatte.Wir tauschten somit die Schichten, hielten aber nicht die 11 stündige Nachtruhe ein, wie bei Lidl vorgesehen ist und stempelten uns dann manuell ein. Das sei ein Verstoß, meinte er und eine Abmahnung würde dann zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses führen. Kann eine Abmahnung in diesem Falle nach einem Monat ausgesprochen werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?