Ableton, Logix, Cubase, Magix?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In dem Kurs sollte es vor allem um gentechnische Belange gehen. Wenn die klar sind ist das Einarbeiten in eine DAW nicht so schwer und eigentlich keinen Kurs wert. Welche DAW du benutzt ist hauptsächlich von deiner Herangehensweise und deinem Geldbeutel abhängig. Die Arbeit bekommt man mit allen etablierten Produkten erledigt. Der Magix Music Maker ist allerdings in Vergleich zu Logic oder Cubase eher Amateurhaft. Die professionellen Daws von Magix sind Sequoia und Samplitude. Andere beliebte Programme, die nicht auf deiner Liste sind sind Pro Tools, Digital Performer, Sonar, Studio One, Nuendo oder Reaper. Wenn du an der Handhabung von Logic nichts auszusetzen hast, würd ich aber dabei bleiben. Logic ist günstig, wenn man einen Rechner mit Osx hat und hat trotzdem vergleichsweise sehr brauchbare Plugins dabei deren Qualität in weit teureren Produkten nicht geboten wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mmm is eher was für den hobbybereich.

cubase und ableton sind dahingehend wie logic professionellere tools.

wenn ihr was kostengünstiges/gratis wollt, fangt erstmal mit cooledit pro an. das gibts als adobe audition kostenlos auf der adobe-seite zum download. alles was du hierfür brauchst, is ne kostenlose adobe-id und den link dazu.

bei chip.de gibts audition 3.0 auch gratis als download.

ansonsten siehe:

https://homerecording-workshops.de/produkt/cubaseworkshop/

https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/kickstart-cubase.html

oder z.B.

http://www.delamar.de/tutorials/mixing-tutorial/

was bleibt noch... hmm k.a. ob thomann.de mittlerweile tutorials anbietet.. ansonsten wäre da noch youtube.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?