Ablenken - Welcher WoW Charakter passt zu mir?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du glaubst an etwas?

Du weißt schon das der Glauben die Definition von Nichtwissen ist?

Wie wäre es wenn du ein Bewusstsein entwickelst, anstatt dir Gedanken zu mach die dir eh nicht weiterhelfen, es gibt noch andere Menschen, halte dich an denen fest und nicht an losen Gedanken, sonst fällst du.

Du musst niemand anderes sein/werden wenn du deiner jemandem anvertraust und Vertrauen muss sich erst entwickeln, genau wie du, du bist 15 und hast quasi noch nichts erlebt.

Dein Life ist keine B*tch es pubertiert nur :)

Sich mit seinen Problemen zu beschäftigen heißt nicht ihnen einen Namen zu geben beziehungsweise einen dafür zu suchen/finden, sondern die Gründe dafür zu erörtern.

Die Welt ist nicht schlecht und man muss sich in keine andere hineinflüchten, solange man die Augen aufmacht.

Um das Leben ernsthaft zu kritisieren muss man sich schon damit auseinander setzen und nicht mit 15 sich irgendwo hineinflüchten.

Ablenkung ok, Realitätsflucht nein.

Sei nicht so ungeduldig mit deinen Problemen.

Diesmal ohne Trolling. \m/

Snejanka67 02.11.2013, 03:34

Ich leide an manischer Depression, das ist schon was Anderes und danke, dass es ohne Trolling ist. Aber trotzdem ist das schon ein hartes Stück Eisen und ich habe nicht gesagt, dass ich nun ständig vor dem PC sitzen werde und nur zocken. Das war gar nicht der Plan, ich wollte mich in den Charakter einfühlen, das ist alles. Denn ich bin eine gefühlvolle Person. Glauben darf Jeder, Wissen trennt man davon! Rationale Dinge werden mit Wissenschaft erklärt und der Glaube gibt einen Sinn für das Leben. Nicht für Alle, aber für mich. Glaube ist nichts Schlechtes! Und besser sich mit Spielen abzulenken, als mit dem Konsum von THC und später Crystal Meth oder wie? Ich kritisiere auch gar nicht das Leben, sondern viel mehr mich, weil ich mir das Leben schwer mache, das liegt aber an meinem Krankheitsbild. Schwer zu erklären alles und man sollte mich nicht anders behandeln, nur weil ich eine psychische Störung habe. Trotzdem danke, für die Auseinandersetzung mit meinen Problemen. Echt cool! \m/ P.S. Ich wollte nur dann spielen, wenn ich wirklich nichts zu tun habe und meine Gedanken mich unerbittlich quälen

0
Zuelluell 02.11.2013, 03:43
@Snejanka67

Glauben kann der der es will, das wollte ich nicht ausdrücken, sondern das es keinen Lebenssinn darstellt, im Gegensatz zu Zielen oder Sonstigem und natürlich flüchtest du dich in die Virtualität, erkennt man schon alleine daran wie du dich hier auf GF bewegst. Du vertraust deine Probleme Fremden an, wenn das keine Realitätsflucht ist weiß ich auch nicht, es hat ja nichts mit der Zeit zu tun.

Ich studiere Game Design, also bin ich der letzte der dich vom Zocken abhalten will. Drogen sind keine Alternative, aber Gaming auch nicht, Alternativen führen einen voran und verharren nicht auf einem Zustand.

Wenn du dir deine keine Lösung vorstellen kannst und die Krankheit beschuldigst bringt das nichts weiter, nicht von dem was du tust ist sozusehen real, denn Realität definiert sich nur mal daran das man an Konfrontationen nicht scheitern sondern sich weiterentwickeln sollte.

und kein Aber.

\m/ Rausreden kann sich jeder.

Liebe Grüße^^

0
Snejanka67 02.11.2013, 04:57
@Zuelluell

Ich finde es besser, es Fremden anzuvertrauen, weil mir sonst Keiner zuhört. Trotzdem nochmal danke \m/

0

Wenn ich Schwächephase habe, ziehe ich mich auch zum Spielen an den PC zurück. Ganz andere Spiele zwar als Deine, aber ist ja im Prinzip egal. Und dann kann ich für zwei Wochen total aus der Welt weg sein und vom Aufstehen-Duschen direkt an den Rechner und das bis zum Einschlafen am frühen Morgen.

Essen mache ich, wenn der Ladebildschirm läuft oder sonst irgendwelche Pausen durch das Spiel vorgegeben sind; ebenso Spülen, Staubwischen, Wäschewaschen und derlei mehr.

Man mag das dumm und "süchtig" finden.

Aber: mich kratzt das nicht.

Welche Alternativen hat das System der Gesellschaft zu bieten?

Im besten Falle: die sogenannten Medikamente.

Psychopharmaka machen aber alle - nur etwas mehr oder etwas weniger - süchtig. Und haben reichlich besch... Nebenwirkungen.

Ob ich mir nun die offiziellen Suchtmittel reinziehe oder selbst gewählte, von denen ich mehr für mich mitnehme, ist meine Entscheidung. Ich persönlich bin nicht so für Chemikalien von aussen. Dann eher für optische Impulse wie die vom PC. Daran sehe ich weit weniger Schädigungspotential als in den "Alternativen" Alkohol, THC oder den diversen offiziellen Psychopharmaka.

Ich nehme vom Spielen sogar Erfolgserlebnisse mit, auf die ich mir wesentlich mehr einbilden kann als auf die Erfolge (welche denn?) vom Chemikalienkonsum.

In dem Sinne sehe ich an Deiner Strategie nichts Verurteilenswertes.

Soviel mal vom Leidensgenossen :)

Snejanka67 02.11.2013, 02:47

Danke dir, für diese nette Antwort. Ich bin ganz deiner Meinung. :) Zwar haben die Leute mir keine Antwort auf meine Frage gegeben, was schade ist, aber offensichtlich schwerer, dafür aber haben sie sich mit der Suchtgefahr und der Realität etc befasst, das heißt mit Moral und Philosophie, ich bin stolz auf die Community!

1
derdorfbengel 02.11.2013, 04:30
@Snejanka67

Du bist zufrieden, nicht das bekommen zu haben, was Du wolltest?

Du bist ein rätselhaftes kleines Ding :)

Aber meine Meinung zu dieser COmmunity willst Du besser nicht wissen.

0

http://forscherliga.wikia.com/wiki/Worgen. in der suchleiste kannst nach den anderen rassen googeln, die da wären: nachtelfen, menschen, zwerge, gnome, draenei, pandaren, orcs, goblins, trolle, untote, tauren und blutelfen. da steht zu jedem volk eine genaue beschreibung. als klasse...puh, da nimmst einfach das, was dir am besten gefällt. mein main-char ist z.b. ein todesritter

Snejanka67 04.11.2013, 01:29

COOOL, dankeschön :)

0

Mädchen - zocken - darf...sie...nicht...anmachen :D

Nee, Spaß beiseite - ich will gar nicht darüber urteilen, was du alles erlebt hast. Wahrscheinlich eine Menge Sch...alala, ist und bleibt deine Sache.

Was ich dir aber definitiv sagen kann: Zocken ist in deinem Fall nur ein Ersatz für´s kiffen und trinken, du entfliehst damit nur der Realität, was deinem sozialen Leben schadet, das ist nicht Sinn und Zweck von Spielen.

Snejanka67 02.11.2013, 01:10

Ja, das weiß ich auch...Aber was ist besser? Ich denke doch das Spiel, weil...Drogen einen kaputt machen und das Spiel eben nicht. Und es macht mich glücklich. Und ich habe das früher so gesuchtet, da ging es mir noch gut. :D Da war ich noch Priesterin, was bin ich jetzt...Keine Ahnung :D Außerdem, was fürn soziales Leben? Du meinst die Hur*nsöhne, die mir mein Leben versaut haben? :D HAahaha, guter Witz, ich spiele eh nur nachts.

0
EspadaSancho 02.11.2013, 01:17
@Snejanka67

Besser wäre es doch, wenn man nicht das weniger schlimme Problem suchen würde und eher die Lösung findet :D Klar kannst du zocken, aber halt in einem geregelten Maße. In deiner Frage meinst du ja, dass du "deine Ziele dort erreichen kannst", aber das ist doch irgendwie mehr eine Flucht vor dem reelen Leben. So habe ich das jedenfalls verstanden, vielleicht meinst du´s anders, keine Ahnung.

Mach was du willst, aber lass dein soziales Leben nicht außer Acht. Und zu den Husos :D Lass dich nicht unterkriegen, du hast die Kontrolle über dein Leben, niemand kann es dir versauen ---> hier spricht die eigene Erfahrung, Bruder :D

Na ja, viel Spaß beim zocken.

0

ich hättet bei einem Titel wo drin steht "Welcher WoW Charakter passt zu mir?" nicht so eine Frage erwartet.^^ So wie ich jetzt dein Profil gesehen habe würde ich sagen Untote ;)

Snejanka67 02.11.2013, 01:08

Ja, so dachte ich auch direkt, aber die sind so ultrahässlich :D Und damit RP na ja :D Was denn für ne Klasse? Schurke oder DK? Was meinse? :D

0
GabeJr 02.11.2013, 01:17
@Snejanka67

Ich habe es lange nicht mehr gespielt, falls es immer noch so viele DK's gibt eher Schurke. Falls nicht würde ich schon DK nehmen^^

0
Snejanka67 02.11.2013, 01:31
@GabeJr

Hahaha, Todesritter gibts immer wie Sand am Meer und Schurke finde ich eigentlich auch besser :D

0

Was möchtest Du wissen?