Ablehnungsgrund bei Gewerbeanmeldung Gastronomie

5 Antworten

wer nicht aus der gastro-hotellerie kommt sollte die bevölkerung in ruhe lassen. schlechte gastronomie gibt es schon genug. nach 6 jahren insolvenz mit minus 70.000€ . Lass es.

Ja, Du mußt absolut blitzsauber sein! Denn als "Selbstständiger" darfst Du andere erweiterte Rechte (z.Bspl. Eigenbeleg-erstellung) ausüben als ein Normalbürger! Der Staat vertraut darauf, das dies im Sinne besonders gesteigerter Eigenverantwortung, Rechts- u. Staatstreue, kaufmännischer Umsicht, Zielstrebigkeit und legalen Gewinnstreben (Gewinnmaximierung)gegenüber der Gesellschaft, dem Gesetz und "Dritten", z.Bspl. "abhängig Beschäftigten" ausübst und verantwortest! Wenn in der Vergangenheit "Fehler" unterlaufen sind, die nicht "repariert" bzw. beseitigt/entschädigt wurden und auch keine "Beweise" für eine ernsthafte "Schadensbegrenzung" unternommen wurden (Siehe ordentlich durchgeführte und abgeschlossene Insolvenz)dürft es Essig mit einem weiteren Versuch werden!

Das Gewerbeamt wird sich bei von dir vorliegenden Sachverhalt gegen eine Gewerbeerlaubnis entscheiden, denke ich. Du bist für sie ein zu unsicherer Kandidat. Also versuche, den Laden über jemand anderen zu eröffnen... Viel Glück!

Hab ich ein Recht auf Mindestlohn?

Hallo, ich bin 17 Jahre alt & gehe noch zur Schule. Nun möchte ich in der Gastronomie arbeiten die mir 6,50 anbieten. Ich soll 2 Tage und 5 Stunden arbeiten. Sprich 10 Stunden pro Woche und bleibe somit unter 400€. Nun hab ich ne Frage. Habe ich nicht Anspruch auf den Mindestlohn also 8,50? Wenn ja, warum?

...zur Frage

Eintragung im Bundeszentralregister - wann erfolgt Löschung?

Sehr geehrte Damen und Herren,

Habe mich auf eine Stelle beworben, und habe Absage erhalten wegen Eintragungen in mein Zentralregister (nicht im Führungszeugnis). Vor paar Wochen habe ich Führungszeugnis beantragt und auch bekommen, dort steht kein Eintrag.

Meine Frage an Sie ist unter anderem, wie sind die Tilgungsfristen in meinem Fall? Ich habe in verschiedenen Seiten im Internet gelesen, dass es verschiedene Tilgungsfristen in dem BZR gibt. Die Fristen im Führungszeugnis sollen wesentlich kürzer sein als im BZR.

Wann kann ich damit rechnen, dass diese Eintragungen aus dem BZR gelöscht werden?

Gibt es eine Möglichkeit solche Eintragungen vorzeitig zu löschen, so dass diese nicht mehr gegen mich in Strafprozessen verwendet werden können?

Datum der ersten Entscheidung: 08.11.1996 Datum der Rechtskraft: 08.02.1997 Datum der Tat: 11.07.1996 Tatbezeichnung: Fahrlässige Trunkenheit im Verkehr 30 Tagessätze zu je 20 DM Geldstrafe

Datum der ersten Entscheidung: 01.02.1999 Datum der Rechtskraft: 01.02.1999 Datum der Tat: 04.09.1998 Tatbezeichnung: Verkehrsunfallflucht. 30 Tagessätze zu je 40 DM Geldstrafe

Datum der ersten Entscheidung: 04.04.2003 Datum der Rechtskraft: 01.08.2003 Datum der Tat: 01.01.2003 Tatbezeichnung: Fahrlässige Trunkenheit im Verkehr. 80 Tagessätze zu je 30 Euro Geldstrafe

Datum der ersten Entscheidung: 19.04.2007 Datum der Rechtskraft: 27.04.2007 Datum der Tat: 06.01.2006 Tatbezeichnung: Steuerverkürzung. 250 Tagessätze zu je 10 Euro Geldstrafe.

Datum der ersten Entscheidung: 06.05.2013 Datum der Rechtskraft: 09.07.2013 Datum der Tat: 19.03.2013 Tatbezeichnung: Unerlaubte Einfuhr von BTM. 30 Tagessätze zu je 16 Euro Geldstrafe

Für Ihre Mühen bedanke ich mich schon im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Kann ich als 15 jähriger bei meinem Vater in der Gastronomie arbeiten?

Hey,
Ich wollte bisschen meinem Vater in seiner Gastronomie aushelfen bin jedoch 15 und besuche noch ein städtisches Gymnasium.Ich weis ,dass das eigentlich nicht erlaubt ist , aber da die Gastronomie ja meinem Vater gehört wusste ich nicht ob es dann vielleicht doch erlaubt ist .

...zur Frage

Ab wie wann darf man in der Gastronomie arbeiten?

Ab wie viel Jahren darf man in der Gastronomie arbeiten?

...zur Frage

Kann man Gastronomie studierren?

...zur Frage

Bar Getränke - Erstausstattung und monatliche Kosten

Hallo!

Ich möchte eine kleinere Bar in einem Szeneviertel eröffnen, in der alkoholische und nichtalkoholische Getränke angeboten werden.

Mit welcher Summe muss ich für die Erstausstattung mit Getränken rechnen? Und wie hoch sind die monatlichen Ausgaben für Getränkeeinkäufe ungefähr? Mir ist klar, dass die Ausgaben je nach Getränken, Mengenrabatten und vor allem Nachfrage stark variieren, aber vielleicht gibt es trotzdem grobe Richtwerte?

Oder kann man die Kosten anhand der voraussichtlichen Kundenzahl berechnen? Gibt es dafür eine Formel bzw. einen Berechnungsweg? Und wie hoch sind Mengenrabatte bei Lieferanten durchschnittlich? Leider konnte ich im Internet keinerlei Angaben dazu finden, aber vielleicht kann mir hier jemand helfen.

Ich weiß, dass es schwierig ist, eine eigene Bar zu führen, dass man diesen Schritt sehr gut durchplanen muss und dass viele Menschen daran scheitern. Außerdem habe ich einen Großteil der anderen Kosten bereits kalkuliert, nur bei den Einkaufspreisen für Getränke weiß ich noch nicht, mit welchen Summen ich rechnen kann. Deshalb bitte ich euch, einfach meine Frage zu beantworten, falls ihr Erfahrung in der Gastronomie habt, und nicht die zahlreichen Schwierigkeiten und anderen Kosten der Existenzgründung aufzuzählen, da mir diese bereits bekannt sind.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?