Ablehnungsbescheid - Was nun?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du schreibst, sie hätte mit dem Nebenfach "aufgehört". Was meinst du damit? Meines Erachtens kann man in Mehr-Fach-Studiengängen nicht einfach aus einem Nebenfach aussteigen und dann einfach nichts belegen. Sie müsste doch in diesem Fach immer noch regulär eingeschrieben sein, wenn sie nun eine Ablehnung wegen eines Fachwechsels erhalten hat.

Um einen Zwei-Fach-Bachelor zu Ende zu führen, sind auch zwei Fächer nötig. Sonst kommt man nicht auf die für die Zulassung zur Abschlussprüfung notwendigen Punkte.

Wie dem auch sei. Wenn sie ein Problem mit den Nebenfächern hat, besteht dann vielleicht die Möglichkeit, den Studiengang zu wechseln und das Hauptfach im Rahmen eines Ein-Fach-Bachelors zu studieren? Vielleicht auch an einer anderen Uni?

Ansonsten ist es doch gar keine ungewöhnliche Idee, erstmal pro forma ein zulassungsfreies Fach zu wählen, auch wenn es nur ein Notnagel ist. So kann sie wenigstens formal korrekt weiterstudieren und gewinnt etwas Zeit zur Orientierung. Ob das Studium nun ein/zwei Semester länger dauert, ist eigentlich unerheblich - zumal man das in einem Nebenfach oft recht gut aufholen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?